Gigaset G-tag: Smart-Tag hilft beim Finden von Gegenständen

Gigaset will neben Tablets nicht nur Smartphones in den Handel bringen, sondern zeigt sich auch bei Connected Gadgets präsent. Mit den G-tag Beacons soll man Dinge schneller wiederfinden oder gar nicht erst verlieren. Basierend auf Bluetooth 4.0 bieten die kleinen Gadgets die gleichen Möglichkeiten, wie andere Tags auch. Damit versehene Gegenstände lassen sich mittels App orten oder man wird alarmiert, wenn sich ein G-tag außerhalb der Reichweite befindet. Die Batterie soll laut Gigaset bis zu einem Jahr durchhalten, kann aber vom Nutzer jederzeit selbst ausgetauscht werden.

Gigaset_GTag

Eine entsprechende App gibt es für iOS (ab iOS 7) und Android (ab Android 4.4.2 und Bluetooth 4.0). Die Beacons können einzeln oder in Multi-Packs ab Februar gekauft werden. Einzeln kostet das Gadget 19,99 Euro, den Dreier-Pack gibt es für 49,99, der Fünfer-Pack schlägt mit 79,99 Euro zu Buche. Der G-tag ist in den Farben Schwarz, Weiß, Grün, Rot und Orange erhältlich.

Wenn der G-tag dann im Februar verfügbar ist, kann er im Online-Shop von Gigaset bestellt werden. Dort wird man auch die Links zu den Apps finden, die bisher noch nicht in den App Stores verfügbar sind. Diese Tags gibt es mittlerweile von einigen Herstellern, eines haben sie alle gemeinsam, einen recht hohen Preis für die gebotene Leistung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Kommt mir bekannt vor: https://www.thetileapp.com . Habe eine zu Hause rumliegen und taugt nicht die Bohne.

  2. Vorteil hier: Die Batterie ist auswechselbar. Die Tags, die ich bisher gesehen habe (inklusive des Tile) halten alle nur ein Jahr und müssen dann komplett neu gekauft werden.

  3. Gibt’s eigentlich inzwischen irgendwelche Bluetooth-Tags, die gut funktionieren? Ich finde das Konzept an sich sehr interessant, allerdings habe ich bis jetzt nur schlechte Erfahrungsberichte über die unterschiedlichsten Fabrikate gelesen…

  4. Bei den (ehem. Nokia) Treasure Tag ist die Batterie wechselbar. Außerdem kann man das Tag seit dem letzten Update als Fernauslöser für die Kamera nutzen. Halbwegs nutzen kann man es aber erst, seit man es via der App stillegen kann sobald man sich in definierten WLan-Umgebungen befindet. Jetzt nervt es zuhause und auf Arbeit nicht mehr wenn man das Zimmer wechselt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.