Ghostery Datenschutzbrowser in neuer Version für Android und iOS verfügbar


Es gibt eine neue Version des Ghostery Browsers, sowohl für iOS als auch für Android. Der Browser, der in seiner neuen Version unter anderem einen Werbeblocker und zahlreiche Anti-Tracking-Optionen bietet, soll nicht nur die Privatsphäre schützen, sondern das Browsen auch gleich beschleunigen. Daten werden dabei zusätzlich gespart, da diverse Skripte und Werbung gar nicht mehr erst geladen werden.

Folgende Funktionen bietet der Ghostery Browser laut Anbieter:

Werbeblocker und Tracking-Schutz: In den Standardeinstellungen entfernt die App aufdringliche Werbung und Tracking-Skripte für ein störungsfreies und spürbar schnelleres Surferlebnis.  Nutzer können sehen, wer sie beim Besuch von Websites verfolgt und können Tracker an- und ausschalten.

Erweiterter Datenschutz für Android: Nutzer der Android-Version erhalten im Modus „Smart Blocking“ automatisch bei jeder besuchten Website die nach Seitenperformance optimierten Einstellungen. Für zusätzlichen Privatsphäreschutz können sie die Funktion „Verbessertes Anti-Tracking” zuschalten. Dann überschreibt eine auf Künstlicher Intelligenz basierende Technologie alle verbleibenden Datenpunkte, anhand derer individuelle Nutzer identifiziert werden könnten.

Ghost Search: Der neue Ghostery Privacy Browser ist mit einer anonymen Suchmaschine ausgestattet. Im Unterschied zu herkömmlichen Suchmaschinen wie Google und Bing zeigt Ghost Search schon bei der Eingabe Website-Vorschläge in Form von Karten.  Es gibt aber auch Karten für nützliche Direktinfos zu Wetter, Nachrichten, Währungsrechner, Fluginfos und vieles mehr. Ghost Search basiert auf der Suchmaschinentechnologie der Muttergesellschaft Cliqz. Die Cliqz-Suchmaschine ist vollständig unabhängig und arbeitet mit einem eigenständigen Web-Index. Cliqz speichert keinerlei personenbezogene Daten und nutzt aufwändige Anonymisierungsmethoden, um die Privatsphäre der Nutzer beim Suchen vollständig zu schützen.

Ghost-Modus: Im Ghost-Modus schützen Nutzer ihre Privatsphäre, indem sie verhindern, dass intime Websitebesuche im Browserverlauf gespeichert werden.

Verbesserte Sicherheit:  Der Ghostery Privacy Browser beinhaltet einen erweiterten Phishing-Schutz und verhindert Identitätsdiebstahl durch gefälschte Websites. Er erfasst bis zu viermal mehr Phishing-Sites als Google Safe Browsing und das auch noch deutlich schneller: Neue bösartige Seiten werden im Schnitt binnen einer Stunde erkannt. Die Anti-Phishing-Technologie untersucht die Dateneingabefelder und andere Charakteristika von Websites auf Gefahren und warnt bei verdächtigen Websites.  Außerdem schützt der mobile Browser vor dem Missbrauch von Geräteressourcen durch Kryptominer, die auf manchen Websites lauern.

Smart Tab: Beim Öffnen eines neuen Browser-Tabs sehen Nutzer eine Übersicht ihrer am meisten besuchten und favorisierten Websites sowie ausgewählte Nachrichten vertrauenswürdiger Medien.

Mit der Datensparoption können Nutzer einstellen, Bilder nur im WLAN anzuzeigen und so ihr mobiles Datenvolumen schonen.

Der eingebaute Passwortmanager vereinfacht Logins mit einem Master-Passwort. Nutzer der iOS-Version können sich auch bequem mit Touch-ID oder Face-ID authentifizieren.

Die Einstellung Stop Autoplay unterbindet das automatische Abspielen von Videos.

Mit dem Schriftgrößenadapter lässt sich die Textdarstellung an individuelle Bedürfnisse anpassen

Der Ghostery Browser ist Open Source, als Grundlage dient Mozilla Firefox Browser. Zusätzliche Technologien stammen von Cliqz, den Inhabern von Ghostery. Freiwillig können Nutzer zudem einer gewissen Datensammelei zustimmen, durch die Cliqz schon mehrfach in Kritik geriet – ob berechtigt oder nicht, sei dahingestellt. Immerhin ist Cliqz transparent, was die Datennutzung und das Ausspielen „Partnerangeboten“ angeht, da kann man schlecht etwas vorwerfen.

Nutzt Ihr den Ghostery Browser? Mittlerweile ist die Auswahl an Browsern mit Anti-Tracking-Funktionen und Ad-Blockern nicht mehr so klein, Opera ist da auch immer vorne dabei auf mobilen Geräten. In den App Stores hat der Ghostery Browser übrigens sehr gute Bewertungen, falls Euch das zum Ausprobieren bewegt.

Ghostery Privacy Browser
Ghostery Privacy Browser
Entwickler: Ghostery, Inc.
Preis: Kostenlos
Ghostery Privacy Browser
Ghostery Privacy Browser
Entwickler: Ghostery, Inc.
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Datenschutz und Ghostery sind 2 Dinge die einfach nicht zusammen passen. Der ersetzt das Tracking und die Werbung der Konkurrenz doch nur durch seine eigene.

  2. Seit Ghostery seine App schon einmal aus dem Store zurückgezogen hat, bin ich eigentlich ein sehr zufriedener 1Blocker-Kunde. Aber anschauen werde ich es mir auf jeden Fall, auch wenn Vergleiche nicht gerade einfach sind.

  3. Ich brauch das Browser-Update, hoffentlich wird das bald nachgeschoben.

  4. Ghostery – das war doch jene Firma, welche die EMail-Adressen aller angemeldeten Nutzer per Mail angezeigt hat.
    Einem Unternehmen was den Unterschied zwischen CC und Bcc nicht kennt, sollte man nicht mehr trauen.

    • Korrekt. Spielt aber keine Rolle, weil man sein Android eh weggeschmissen hat (siehe: Google setzt aus Versehen alle Smartphones in Energiesparmodus). Worauf sollte man Ghostery also installieren?

  5. Der normale Firefox +privacy badger +cookie autodelete +ublock origin und man dürfte auf ähnlich guter Seite stehen. Läuft auch bei mir mobil mit Yandex, wissend dass der zweifelhaft ist…. Mir lieber als Opera, der eingeschränkt und zu langsam ist.
    Aber werde Gostery wenigstens mal installieren.

  6. Nutze Brave auf dem Smartphone. Mehr brauche ich nicht.

  7. Nutze seit ein paar Tagen Orbot + den hier vorgestellten torbrowser bin zu frieden..

  8. Schämt ihr euch nicht Werbung für Spyware zu machen?

  9. Der Browser hat außerordentlich schlechte Bewertungen im Store bekommen. Außerdem gehört das Dingen zur Burda Verlagsgesellschaft. Ne Caschy, lass mal, da bleibe ich doch lieber bei Blokada.

  10. Einfach Blokada installieren und fertig….

  11. Bitte keine Werbung mehr für so einen Müll. Dahinter steckt „Hubert Burda Media“ bzw eine Tochterfirma.

    Die ganze Arbeitsweise dieses Programms ist alles andere als das was es verspricht.

    Was das ganze Thema Ghostery angeht sollte an so einem Blog wie diesem auch nicht vorbeigegangen sein.

    Nur nicht installieren kann ich dazu sagen.

  12. Sorry, aber Werbung für einen Dienst, der die Privatsphäre seiner Nutzer mit Füßen tritt, ist nicht vertretbar.

  13. Ghostery kommt mir seit Jahren auf kein Gerät mehr. Das würde nur den Bock zum Gärtner machen.

    Tracking von Webseiten kann man heute auch gut mit speziellen Adblockern unterbinden. Unter Windows nehme ich uBlock Origin. Und unter Android ist AdGuard hervorragend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.