Cliqz übernimmt Ghostery

Cliqz kennt Ihr vermutlich, es handelt sich dabei um einen Browser, der sich die Privatsphäre der Nutzer auf die Fahnen geschrieben hat, indem er Nutzungs- statt Nutzerdaten sammelt. Gibt es mittlerweile auch als Firefox-Add-On, wir berichteten. Nun hat Cliqz das Anti-Tracking-Tool Ghostery übernommen. Profitieren sollen davon beide Nutzergruppen. So soll die von Cliqz eingesetzte Blocking-Technologie, die keine Blocklisten erfordert, in Ghostery einfließen, während Cliqz selbst noch mehr Privatsphäre bieten wird. Auch soll Ghostery einfacher nutzbar werden, ein kritischer Punkt, wenn man wirklich eine große Masse an Nutzern erreichen möchte.

Ghostery wird allerdings samt Team ein eigenständiges Produkt bleiben, aber eben mit Cliqz zusammenarbeiten. Aber nicht nur mit Cliqz, sondern auch mit Euch, falls Ihr denn über die Beta an der Entwicklung teilhaben möchtet. Ghostery wird viel genutzt, um eben das Tracking im Web zu unterbinden, Caschy hatte die Firefox-Erweiterung schon einmal vorgestellt (lange ist es her).

Was sich tatsächlich durch die Übernahme ändern wird, wird man erst im Laufe der Zeit sehen. Bei solchen Übernahmen hört man immer wieder, dass sich für die Nutzer „erst einmal nichts ändern wird“, tatsächlich kann es dann aber auch ganz anders weitergehen. Informationen zur Übernahme findet man bei Ghostery, Cliqz hat aktuell noch keine Pressemitteilung dazu veröffentlicht. Die Übernahme wird sicher für Diskussionen sorgen, obwohl Cliqz eigentlich nichts falsch macht, stören sich einige daran, dass die Sache von Hubert Burda Media gestartet wurde – immerhin befindet sich das Medienunternehmen seit Jahren wegen des Leistungsschutzrechts im Streit mit Google.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Nee danke, dann lieber den Privacy Badger von der EFF:
    https://www.eff.org/de/node/73969
    Da weiß ich wenigstens genau, welche Organisation dahintersteckt.

  2. Wenn zusammenwächst, was zusammen gehört…
    Dann darf sich der Privatsphäre-geneigte Nutzer demnächst doppelt zur Ware machen lassen. Sich tracken lassen von Ghostery (kann definitiv und wird vermutlich vollständige eindeutig identifizierbare Interessenprofile erstellen) und gleichzeitig der selben Firma durchs Schauen bezahlter Werbung weitere Profite bescheren.

    Wer sowas nutzt, hat wahrscheinlich die Artikel über WoT schon wieder vergessen.

  3. Noch so ein Fall von heuchlerischer „Privatsphäre“-Software, die in Wirklichkeit nur selber Nutzerdaten sammelt. Gibt es in letzter Zeit leider immer öfter. Was für eine Verar$che.

    Auch so ein Fall: Opera „VPN“.

  4. Stimme @N.C. voll zu. Mehr gibts dazu nicht zu sagen außer: Eine Datenkröte schluckt die andere.

  5. „Nutzungsdaten statt Nutzerdaten“, wenn ich sowas schon lese!
    GARNIX habt ihr an mir rumzuspionieren!

  6. Dafür unterbindet Ghostery ja aber, dass zig andere bei euch alles mit tracken^^
    5 von der Alu-Hut-Fraktion hier vs. 1357 5-Sterne Rezensionen bei Mozilla Addons sagt alles… Meine Entscheidung steht.

  7. @Peter,

    falls es dich nicht stört, was deren Endgame ist (siehe oben), dann ist ja alles top!
    Aber das was du schreibst, das ist ja mal eine gewagte Argumentation zur Entscheidungsfindung. 🙂

    Nur fürs Protokoll: Es gibt keinen wirklich guten Grund das zu benutzen, weil es Alternativen gibt, die grob dasselbe tun und auf die das oben geschriebene nicht zutrifft. Z.B. Privacy Badger von der EFF und Better by Ind.ie (für mobile).

  8. @Peter
    Diese „Das kleinere-Übel-Mentalität“ ist der Grund für die Wahlerfolge derer, die einfache Lösungen für komplexe Probleme anbieten.
    Das „5 von der Alu-Hut-Fraktion“ zeigt mal wieder das die Diffamierung deutlich einfacher ist als die inhaltliche Auseinandersetzung.

    Um auf der gleichen Ebene zu „argumentieren“:
    „5 von der Alu-Hut-Fraktion hier vs. 1357 5-Sterne Rezensionen bei Mozilla Addons sagt alles…“
    Die jenigen, die Produkte kaufen, die von Kindern unter menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen hergestellt wurden sind denen, die inzwischen nur noch Bio und Fair-Trade kaufen zahlenmäßig auch um ein Vielfaches überlegen. Macht das die Position / das Verhalten der breiten Masse gegenüber den wenigen anderen moralisch oder faktisch richtig ?

    @x00 hat ja inhaltlich schon gekontert, mir ging es nur um die herablassende Art.

  9. *zeigt mal wieder, dass

  10. Der mit dem Alu Hut says:

    Damit ist dann Ghostery gestorben. Wer dem Gelaber von Leuten glaubt, die an Burdas Tropf hängen, muss verrückt sein. Eine Alternative für FF ist vielleicht uBlock zusammen mit uMatrix.

    @Peter
    als CHIP Leser bist du natürlich gut informiert und den doofen Alu-Hut-Trägern restlos überlegen. Zu dumm nur das deine geliebte CHIP zu Burda gehört. Oh, du hast ja gar nichts davon geschrieben das du CHIP Leser bist, woher weiß ich das also? Na ganz einfach. Wer so ein wirres Zeug schreibt, kann nur CHIP Leser sein.

  11. NanoPolymer says:

    Schon lange nicht mehr installiert. Wurde ja vor längeren schon weiterverkauft und nun wieder. Das Problem ist wirklich das man oft über das Addon davon gar nicht erfährt und ein heimliches Update bekommt wo unbemerkt alles anders ist.

  12. Die müssten sich dringend darum kümmern, die Erkennung zu verhindern. Es gibt immer mehr Seiten, die einen dazu auffordern, Werbeblocker auszuschalten und einem den Zugang verwehren. Wirklich dagegen tun können nur die Entwickler der Blocker selbst, die nicht nur die Werbung blockieren sondern auch gleichzeitig dafür sorgen müssen, dass ihr System von den Scripten nicht erkannt werden kann.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.