Gehäuse vom iPhone 6-Nachfolger zeigt nur Änderungen im Innenraum

Im Herbst wird Apple aller Voraussicht nach ein neues iPhone vorstellen. Geht man nach Apples bisherigem Zyklus, wird es ein sogenanntes „S“-Modell. Kleinere Änderungen, die in der Regel keinen Besitzer des Vorgängers zu einem Neukauf bewegen müssten, aber genug Neuheiten, um das Gerät noch einmal ein Jahr lang verkaufen zu können. So soll es auch beim Nachfolger des iPhone 6 passieren. Dessen Außenhülle ist nun aufgetaucht und zeigt, was wir erwarten können und was nicht.

iPhone6s_01

Von außen betrachtet wird sich nichts ändern. Die Hülle des neuen iPhone zeigt keine Unterschiede zur jetzigen Version des iPhone 6. Das heißt, es wird weiterhin die optisch nicht ganz so gelungenen Antennentrenner geben, außerdem wird sich das Gerät selbst auch nicht in der Größe ändern. Das hier gezeigte Gehäuse stammt vom 4,7 Zoll iPhone, es ist also nicht gesagt, dass auch die 5,5 Zoll Version so aussehen wird wie der Vorgänger. Allerdings ist es sehr unwahrscheinlich, dass Apple hier einen anderen Weg geht.

iPhone6s_02

Dass es sich tatsächlich um das neue Gehäuse handelt, merkt man erst, wenn man sich im Inneren umschaut. Hier sind die Halterungen für Logic Board und andere Komponenten anders angebracht als beim iPhone 6. Diese Halterungen passen zu den Informationen, die 9to5Mac bereits zum neuen Logic Board erhalten hat.

iPhone6s_03

Seit letzter Woche soll Apple den Nachfolger des iPhone 6 bereits produzieren (lassen). Ihm wird nachgesagt, mit Force Touch Display ausgestattet zu sein. Ob dies die einzige Neuerung sein wird? Die Kamera – auch wenn sie nach wie vor gute Bilder macht – könnte gerne einmal ein paar mehr Pixel vertragen, ebenso die Frontkamera. Apple könnte hier mit kleinen Änderungen für ausreichend Neuerungen sorgen, um das neue iPhone auch für den Kunden attraktiv zu machen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Ein paar Pixel mehr? Wozu?
    Das hat doch nur Nachteile, so wie ich es sehe, also b i t t e nicht.
    -> Mehr Pixel auf dieselbe Sensorgröße führt zu mehr Rauschen auf dem Bild und zu größeren Dateien (mehr Speicherbedarf und langsamere Speicherung beim Fotografieren).
    Für den verbauten Minisensor sind m.E. 8MP erstmal genug, denn selbst wenn man Prints mit 8MP anfertigen lässt, sehen die im Format 30x45cm noch absolut tadellos aus.

  2. Woooow!!! ENDLICH mal ein frisches, neues, innovatives Design bei Apple!!! Und nicht schon wieder ein erneutes Aufkochen des Design der vorherigen Modelle!!! *Ironie aus

  3. Du meinst das innovative Design, welches von allen Firmen aus Fernost zu nahezu 90% übernommen wurde und wird?

  4. Das Getrolle kommt immer aus der gleichen Ecke. Und ist sicher immer derselbe Typ. Such dir nen anderen Blog zum Trollen.

    Ich bin auch typisch Apple Nutzer. Zuerst meinen, riesige Smartphones sind zu groß und jetzt überlege ich, mir den Nachfolger vom 6 Plus zu holen. xD

  5. @Chris:
    ja, genau das Design, das bereits seit Jahren vorhanden ist und deshalb – wie Du richtig festgestellt hast – schon in der Vergangenheit von vielen anderen übernommen worden ist und überhaupt konnte. Fakt ist aber: das macht es nicht innovativer! Ich hätte mir bei Apple, die sich selbst immer (so wie von Dir offensichtlich auch) als absoluten Maverick ansehen, einfach mal etwas neues gewünscht!

    @JayJay:
    Mir ist absolut schleierhaft, woher Du Dein Wissen beziehst bzw. was ich vorher getrollt haben sollte. Kritik, wenngleich zugegebenermaßen überspitzt, muss doch möglich sein in einem Blog, oder?

    Ist echt geil, dass sich manche von derartigen Äußerungen gleich derart auf den Schlips getreten fühlen. Jungs, bedenkt mal folgendes:

    1. es ist nicht eure Firma,
    2. ich will euch euer Apple-Spielzeug auch nicht wegnehmen und
    3. ihr dürft Apple auch weiter gaaanz toll finden und alle neuen Produkte fleißig kaufen!

    By the way: ich habe auch mehrere Apple-Produkte (Macbook, iPhone und iPad) und nutze diese gerne. Deswegen muss ich aber noch lange nicht alle neuen Produkte kritiklos huldigen!

    So, das musste mal raus… 😉

  6. Bestimmt wird diesmal die Kamera so flach dass sie hinten nicht mehr raus guckt. Das wäre eine typische Apple Strategie: jetzt machen wir etwas schlechter um in der zweiten Version den Fehler auszumerzen und die Kunden zum erneuten Kauf zu bewegen

  7. Dual-SIM, dass wäre echt mal ne Revolution! Warum schafft es Apple einfach nicht, eine Dual-SIM Variante anzubieten? So könnte man Privat und Geschäftshandy endlich vereinen oder Grenzgänger bräuchten auch nur noch ein iPhone!

  8. @torben
    als iphone besitzer solltest du wissen, dass bei einem „s“-modell keinerlei optische Änderungen zu erwarten sind. und ich kann dich dann gleich auch mal für die nächsten jahre enttäuschen… apple ist wie audi.. da tut sich einfach nicht viel. es wird einfangs ein zeitloses design kreiert und das bleibt dann. der imac hat sich in 10 jahren auch kaum verändert und das iphone wird auch in 5 jahren noch fast genauso aussehen…. evtl verschwindet in 1 oder 3 jahren mal der homebutton, vielleicht auch mal antennen-trennlinien.. aber mehr wirds nicht werden in den nächsten jahren.

    @oxking
    genaus, apple baut bewusst etwas schlechter um es dann im nächsten jahr besser zu machen. hat natürlich rein gar nichts mit technischem fortschritt zu tun bzw einem jahr zusätzlicher entwicklungsarbeit.

    @xlarge
    dual-sims wären vielleicht mal vor ein paar jahren nett gewesen, aber schon da hat kein hersteller das wirklich angeboten. bei den 2-3 modellen, die es gab, zb von nokia, war es kaum zu gebrauchen.
    heutzutage braucht man das auch wirklich nicht mehr, weil man ja viel per internet arbeitet und da ist es ja egal, welche karte man nutzt. und anrufe kann man heute ganz einfach weiterleiten ohne kosten zu verursachen, da nun fast jeder eine flatrate hat.

  9. GongGonzo says:

    HO: Dual-SIM, vielleicht einfach nicht so einen beschränkten Horizont haben. Es gibt Märkte wo Dual-SIM sehr wichtig ist. Im China und sogar den USA sind die Netze sehr ungleichmässig ausgebaut, weshalb man dort in vielen Landstrichen Netz A hat, Netz B aber nicht und woanders umgekehrt.
    Eigentlich jeder Hersteller hat mittlerweile Dual-SIM im Angebot und es ist eine Nische die wohl doch verlangt wird.

    Thema: Mehr Verstrebungen im Innern, da war wohl doch deutlich mehr dran am Bentgate als uns die Apple-Fans weiß machen wollen und es klein geredet haben.

  10. @gonggonzo

    wir sind aber nicht in china oder usa. in europa braucht man keine dual-sim, daher gibts hier auch kaum solche geräte.
    ich leite bei bedarf das geschäftshandy auf meine nummer um ohne zusatzkosten zu verursachen. ansonsten wird wie gesagt alles über das internet gemacht (mail, cloud, messenger), was dann größtenteils über das heimische wlan läuft.. ansosnten wird halt mein volumen etwas benasprucht.

    bendgate war ein medien-hype, wie so oft bei apple, egal ob positiv oder negativ… wenn apple in der der überschrift steht, bringt es leser bzw klicks.
    bendgate gibt es in der praxis einfach nicht… ich habe zumindest seit dem nie wieder etwas davon gehört. aber natürlich ist das nicht frei erfunden, es passiert aber halt nur verdammt selten und ist daher nicht erwähnenswert. aber wenn man nun vielleicht das widerstandsfähigere aluminum der apple watch beim iphone nutzt und es an den schwachpunkten verstärkt, dann tritt das problem halt vielleicht nur noch bei 0,0001% der kunden auf. zudem gibts weniger beschädigungen, wenn man es runterwirft.
    außerdem hat apple den betroffenen kudnen das gerät ersetzt. warum sollte man das „problem“ also nicht kleinreden?

  11. FreeHander says:

    @Ho:
    DualSIM macht auch so Sinn! Bspw. um in zwei verschiedenen Netzten unterwegs zu sein. Oder um beruflich und privat sauber zu trennen. Oder um im Urlaub eine lokale Prepaid zu nutzen, oder oder oder…
    Nur weil Du es nicht brauchst, heißt das ja nicht, dass es kein anderer brauchen kann. 😉

    Im übrigen funktioniert DualSIM beim Nokia Lumia 630 bei mir ganz ausgezeichnet.
    Vorher hatte ich ein Cynus F3 von Mobistel, das auch wunderbar mit DualSIM funktionierte. Gibt es also sehr wohl, und funktioniert auch!

    Insofern war das fehlende DualSIM für mich immer ein Kriterium, kein EiFon zu nehmen (neben dem ehlenden iTunes-Zwang).

  12. GongGonzo says:

    @HO: Der Ex-Apple angestellte wieder. Apple verkauft aber nicht nur in Europa, deshalb wäre international eine Dual-SIM Variante durchaus denkbar! Wie beschränkt kann man in seiner Sicht nur sein.

    Und natürlich musst du als Apple-Fanatiker wieder das Bentgate klein reden. Es gab Berechnungen die eindeutig einen Hebel nachgewiesen haben, der auf die dünnste Stelle gewirkt hat. Hier auf dem Bild sieht man eine „Riffelung“ die zu einer besseren Stabilität führen sollte.

  13. @HO
    […] in europa braucht man keine dual-sim […]
    Einfach mal weniger pauschalisieren.
    XLarge hat wohl schon Interesse. Anders kann ich mir seinen Kommentar nicht erklären.
    Nur weil du beides für überflüssig hälst, kann sich aber beides in Kombination wunderbar ergänzen.
    Schon mal überlegt, dass es auch Menschen gibt, die vielleicht keine All-fucking-Net-Flat für SMS und Telefon wollen, weil sie diese nicht brauchen und damit günstigere Tarife bekommen? Und das für diese Menschen dann ein Dual-SIM-Gerät ziemlich viel Sinn machen kann? Eine popelige Prepaid eines Discounters im einen Slot, einen reinen Datentarif mit 3+ GB im anderen Slot?

  14. @icancompute
    nachfrage und angebot. da es anscheinend kaum nachfrage gibt nach dual-sim, sind nur so 2-3 geräte bei uns erhältlich, die das können.
    da telefonie immer mehr zu einer gratis zugabe wird und man eigentlich nur noch datenvolumen kauft, wird dein szenario auch bald nicht mehr existieren mit dem vorteil der zwei karten. schon heute hat fast jeder tarif ab 10 euro eine sprach-flat. und die jungend telefoniert extrem wenig oder nutzt facetime oder ruft über whatsapp an.
    wie gesagt… vor 10 jahren wäre das mit dual-sim noch wirklich interessant gewesen… heute ist das thema so gut wie tot… in der zukunft erst recht.
    daher verhallt der ruf nach solchen geräten ungehört bei den herstellern.

  15. @freehander
    dank flat und (zeitlich begrenzter) rufumleitung lässt sich bei mir beruf uns privat sehr gut trennen.
    und den itunes zwang gibt es nicht mehr. geht alles auch ohne (icloud drive, etc).

    @gongonzo
    ok, international mag dual-sim es vielleicht sinn machen. apple hat jedoch noch nie spezielle modelle für bestimmte märkte gebaut und wird es auch nicht tun (von den LTE chips abgesehen). zudem wird als hauptvorteil von dual-sim hier angeführt, dass man mit 2 karten geld sparen kann… das passt ja irgendwie nicht so zu apple, oder? 🙂

    und zu bendgate… du fängst auch mit mit theorie an (berechnungen und so). in der PRAXIS ist das halt nie ein problem gewesen. und wenn weltweit ein paar hundert geräte verbiegen, dann werden diese geräte halt kostenlos getauscht und fertig. trotzdem ist bendgate, wie gesagt, nicht frei erfunden, daher wird das 6s auch verstärkt. aber es lohnt halt nicht darüber ausgiebig zu berichten, weil es einfach kein großes problem ist… erst recht sollte es niemanden daran hindern, ein iphone zu kaufen.

    p.s. ex? nein, ich werde natürlich immer noch von apple bezahlt. denkst du, ich mache das hier alles umsonst?

  16. Da es in naher Zukunft vermutlich keine Simkarten mehr geben wird (siehe iPad Air 2) lohnt sich die Forschung in diesem Bereich nicht. Und Dual-Sim User sind die Minderheit, das interessiert Apple nicht.

  17. Eisenheim says:

    @Torben: Wieder mal keine Ahnung von gutem Design. Gutes Design ändert sich nicht jedes Mal auf revolutionäre Weise, sondern immer evolutionär. Es wird nur das geändert, was nötig ist oder technisch machbar. Ich gehe davon aus, dass das iPhone 7 (ab 2016) sich kaum stark verändern wird. Die Kamera wird wohl im Gehäuse sein und nicht mehr raus schauen, die Linien für die Antennen werden auch verschwinden (da hat Apple vor kurzem ein Patent angemeldet).

    Wie jemand schon den Audi Vergleich gemacht hat, sieht man auch da, dass sich nur etwas ändert, wenn es auch nötig ist. Hier noch ein Zitat von Dieter Rams (falls dieser dir nichts sagt, solltest du lieber still sein, wenn es um Themen geht, von denen du keine Ahnung hast):

    «Ich hasse alles, was von der Mode getrieben wird. Von Anfang an hasste ich das amerikanische Styling der sechziger Jahre. Vor allem die Autos. Sie änderten das Aussehen alle zwei Jahre um neue zu verkaufen. Das hatte überhaupt nichts mit gutem Design zu tun.»

    Und weil’s gerade passt, hier noch ein anderes Zitat von ihm:

    «Die Firmen, die Design wirklich ernst nehmen, können Sie an zehn Fingern abzählen. Apple gehört dazu.»

    Wer immer etwas «revolutionär» ändert, zeigt damit eigentlich nur, dass er nicht weiss was er tut (Willkür). Das ist eine Art Trial-and-error-Methode: solange ausprobieren, bis es irgendwann mal allen passt. So Design zu schaffen, ist höchst unprofessionell.

    Zu Dual Sim:

    Apple setzt auf: weniger ist mehr. Wie jeder eigentlich wissen sollte, ist Apple in dieser Hinsicht sehr radikal. Apple ist keine Firma, die es allen recht machen will, Apple hat seine eigene Philosophie die sie rigoros durchsetzt. Entweder man nimmt es und weiss woran man bei Apple ist oder man lässt es und setzt auf andere Hersteller.

    Ausserdem, wie soll Apple ihre Radikalität zu weniger ist mehr halten, wenn sie solche Dinge wie DualSIM anbieten würden? Apple sucht nach «benutzerfreundlichere» Lösungen wie eben auf die SIM ganz zu verzichten. Momentan ist es einfach noch nicht umsetzbar. Aber das kommt. Ohne Apple würden wir auch heute noch PCs mit Diskettenlaufwerken und 50 verschiedenen Anschlüssen haben. Ausser Apple getraut sich doch kaum ein Hersteller auf vorhandenes zu verzichten um einfachere Lösungen anzubieten, die ohne Verschleiss auskommen.

    Zu Bendgate: das neue Samsungflaggschiff bricht sogar leichter als das iPhone 6. Und ja meine Güte, Apple kocht auch nur mit Wasser und macht Fehler. Ist doch gut, dass die das jetzt beim 6s anscheinend berücksichtigen.

  18. @Eisenheim: was hast Du denn geraucht???

  19. Hier übrigens noch ein Zitat von Dieter Rams:

    „Gutes Design befinde sich in ständiger Weiterentwicklung – genau wie Technologie und Kultur.“!

  20. @eisenheim
    +1

  21. Dualsim is geil wenn man einen reinen Telefontarif ( zb 9,99 für Allnet) und einen hohen preiswerten Internet Tarif getrennt will um Geld zu sparen. Und genau deshalb mögen die Telcos Dualsim nicht

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.