FyreTV gegen Fire TV: Amazon wird von Pornoanbieter verklagt

Amazon präsentierte Anfang April seine TV Box Fire TV dem breiten Publikum. Die bisher nur in den USA erhältliche Box scheint sich auch nicht schlecht zu verkaufen. Nun steht Amazon vor einer Klage. Grund ist der Name der Box, Kläger ist WREAL, Betreiber von FyreTV.com (NSFW). Unter anderem umfasst das Angebot von FyreTV.com diverse erotische Filmchen, allerdings kann auch entsprechende Hardware für den Filmgenuss auf dem Fernseher erworben werden. Eines der Produkte ist ein Empfänger namens FyreTV.

FyreTV_02

WREAL ist auch Inhaber der Domain FireTV.com, was die Firma auch in der Klage anführt, da so Verwirrung gestiftet würde. 1,3 Millionen US-Dollar hat WREAL in den letzten 6 Jahren ausgegeben, um FyreTV zu bewerben. Hier möchte man nun finanziell entschädigt werden. Schließlich ist laut WREAL der Amazon Fire TV nichts anderes als eine proprietäre Set Top Box, mit einer ähnlichen, wenn nicht sogar gleichen Funktion wie die FyreTV Box, die seit Jahren unter Markenschutz steht.

Ist sicher interessant, wie das ausgehen wird. Amazon wird sicher daran gelegen sein, wenn dies schnell vom Tisch ist und FyreTV nicht noch mehr Aufmerksamkeit erhält. So zumindest meine Meinung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

10 Kommentare

  1. Herr Hauser says:

    Amazon kauft den Laden. 😉

  2. Porno in der Überschrift macht sich immer gut!

  3. Nelson: HAHA

  4. magsaschanichtso says:

    Das Gerät heißt nicht FyreTV sondern Fyre BoXXX
    Mensch Sascha … langsam gehen mir deine Blogeinträge auf die Klöten

  5. @mag… – FyreTV = Anbieter, Fyre Boxxx = Gerät || Amazon = Anbieter, FireTV = Gerät
    Die Firma sollte also nicht mit ihrem Streaming-Device klagen, sondern, dass der Amazon Fire-TV deren Firmennamen geklaut hat bzw. deren Firmenname mit einer Set-Top-Box von Amazon verwechselt werden könnte…

  6. Mit der Klage kommen sie groß in die Medien, bessere Werbung können sie nicht haben …
    Oder hat von euch schon mal was über dieses Unternehmen gehört?

  7. @mag … Der @Konstantin hat recht… was mir nochmehr als Sascha auf den Geist geht ( Ich hab nix gegen Sascha) sind die die jammern dass er einen auf den Geist geht… Sascha macht gute arbeit und wenn es euch nich interessiert dann klickt nicht auf „mehr lesen“ …

  8. Nie zuvor was gehört von dem Laden. Aber so bekommt man auch PR…Und noch ein paar Dollar oben drauf.

  9. Drücken wir es so aus, FyreTV würde davon wohl profitieren, weil leicht der falsche Suchbegriff z.B. verwendet wird. Allerdings muß man auch sagen, daß es nun mal das Namensrecht gibt und auch die großen sich daran halten müssen.

    @Konstantin: Gut beschrieben. Die Dinger sind allerdings Geräte und keine Devices. Wenn es identische deutsche Ausdrücke gibt, braucht man keine hochtrabenden Anglizismen.

  10. magsaschaschoneinwenig says:

    @Konstantin
    „[…]entsprechende Hardware für den Filmgenuss auf dem Fernseher erworben werden. Eines der Produkte ist ein Empfänger namens FyreTV.[…]
    Der Empfänger heißt FyreBoxxx. Ende der Diskussion.
    Das war der Fehler auf den ich mich bezogen habe 😉