Firefox Send und Firefox Notes werden eingestellt

Mozilla stellt seinen Dienst zum temporären Datei-Sharing, Firefox Send, nun doch komplett ein. Im Juli hat man den Dienst erst pausiert, denn Firefox Send wurde missbraucht. Böswillige Angreifer luden ihre Schadsoftware zu Firefox Send hoch und verteilten dann die Downloadlinks, beispielsweise über Mails.

Firefox Send war ein vielversprechendes Werkzeug für den verschlüsselten Dateiaustausch. Send sammelte während seiner gesamten Lebensdauer laut Mozilla eine gute Reichweite und ein treues Publikum.

In der Zwischenzeit, als Mozilla die Kosten für das Gesamtportfolio und den zukünftigen strategischen Schwerpunkt abwägte (man strich jede vierte Stelle), habe man die Entscheidung getroffen, den Dienst nicht wieder einzuführen.

Da der Dienst bereits offline ist, sind keine größeren Änderungen des Status zu erwarten, Dateien, die noch online sind, werden sicher gelöscht.

Auch Firefox Notes wird eingestellt. Anfang November werde man die Android-Notes-App und den Synchronisierungsdienst außer Betrieb nehmen. Die Desktop-Browser-Erweiterung Firefox Notes wird für bestehende Installationen verfügbar bleiben, und man werde eine Option zum Export aller Notizen einbauen, die jedoch nicht mehr von Mozilla gewartet wird. Nutzer von Firefox Notes finden hier alle Informationen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Schade um Firefox Send. Fand das ganz praktisch und…“sympathisch“ wie es abgewickelt wurde. Auch ohne Account war da schnell und easy was zu teilen. Aber ja, es gibt genug Alternativen.

  2. Der Code von Firefox Send ist übrigens Open-Source und auf Github, falls jemand nun seine eigene Instanz betreiben möchte:

    https://github.com/mozilla/send

  3. Mozilla, haha. Sie haben einen File-locker Service aufgemacht und ihn dann wieder geschlossen, weil Sachen hochgeladen wurden die ihnen nicht gefallen. Captain Obvious lässt grüßen.

    Sie sind ja manchmal schon sehr unschuldig. 😀

    • Alternative: Owncloud. Geht auch damit, muß ich mal reaktivieren auf der Syno-NAS. Wollte zwar möglichst viel out-of-the-box, aber owncloud klappt mit Terminen+Kontakten+solchen Dinge irgendwie besser. Ok, Kalender klappt ganz gut, bis auf Vervielfältigung der Erinnerungen in Kombi mit Thunderbird.

      • Tresorit Send und Co:
        Link anklicken, Datei hochladen, Link verteilen

        Owncloud:
        Package herunterladen, Anleitung lesen… stoppen, überlegen, wo es installiert wird, alles fertig machen, Fehler ausbügeln, Hinweise lesen….

        Merkste selber, oder?
        Man sucht Alternativen zu einer Zwei-Klick-Dienstleistung und du kommst mit einer eigenen Cloudlösung. Der nächste sucht eine Vertragswerkstatt für seinen VW und du schlägst vor, stattdessen lieber ein Fahrrad zu bauen.

  4. Mozilla wird auch langsam ein bisschen zu Google… nicht, dass ich beide Dienste jetzt extrem häufig genutzt hätte, aber Notes war eine perfekte Option um ohne viel Overhead mal einen kurzen Text mit Link zwischen Desktopbrowser und Android hin und her zu schicken und es war immer gut, zu wissen, dass Send als Option verfügbar ist. Na gut, wird halt als Notes-Ersatz wieder Pushbullet installiert (und etwas zweckentfremdet…)

    • Genau für solche Zwecke nutze ich beispielsweise Telegram. Da hat jeder User einen eigenen Bereich in dem er Sachen hochladen und so zwischen seinen Geräten synchronisieren kann.
      Alternativ schlage ich vor du machst dir eine WhatsApp-Gruppe in der du das einzige Mitglied bist und teilst so Texte und Links zwischen PC und Smartphone

    • Klaus Mehdorn Travolta says:

      .. mach ich mit Skype

  5. So sad.. habe ich sehr gerne genutzt.

  6. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Für ganz fixe Notizen im Browser-Tab funktioniert auch immer moch dies hier:
    data:text/html,
    Also als URL eintragen.
    Hab ich schon seit Ewigkeiten in den Lesezeichen, benutzt aber fast nie. 🙂

  7. Klaus Mehdorn Travolta says:

    .. gut hab ich befürchtet html wird im Kommentar weggeparst…

    also data:text/html, #body contenteditable style=“font-size:1.4rem;line-height:1.5;max-width:86rem;“>

    # durch < ersetzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.