Files: Googles Dateimanager erhält offiziell Rebranding

Über Googles Dateimanager haben wir schon oft berichtet. Nette kleine Software, für viele Nutzer ausreichend. Im Rahmen der Betaversion warfen wir schon einen Blick auf den neuen Namen und das Rebranding, welches heute offiziell gemacht wurde.

Aus Files Go wird einfach Files.

In weniger als einem Jahr ist Files Go enorm gewachsen und hat über 30 Millionen Benutzer pro Monat erreicht, so Google. Man habe festgestellt, dass Menschen auf der ganzen Welt die App benutzen, egal welche Art von Mobiltelefon sie haben oder wie schnell ihre Internetverbindung ist.

Man stelle oft fest, dass Produkte, die für die „Next Billion Users“ entwickelt wurden, für jeden genau so gut funktionieren – einschließlich Menschen mit einem schnellen 4G-Anschluss und einem Top-Smartphone, die ihre Dateien organisieren und auch Speicherplatz sparen wollen.

Heute hat man die App von Google in Files umbenannt. Man habe auch die Benutzerfreundlichkeit neu gestaltet, um sicherzustellen, dass der Inhalt des Smartphones im Mittelpunkt steht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ernstgemeinte Frage: Ich nutze Solid Explorer und bin damit mehr als nur zufrieden. Warum sollte ich Files nutzen? (Also kommend von einem anderen Explorer-App.)

    • Rupert von Waldesrand says:

      Vermisst du da eine Funktion? Falls nein, dann ist doch alles gut. 😉

      Hier nur installier um mal von Zeit zu Zeit Junk wegzuwerfen und Bilder auf SD-Karte zu schieben oder WA-Bilderhumps zu löschen.
      Hauptsächlich initial installiert, weil werbefrei und weil es ein paar Meta-Aufgaben übernimmt. (Der schaut sich z. B. auch an, welche Apps schon lange nicht mehr genutzt wurden…)

    • Musst du nicht. Räumt halt viel automatisch auf, aber Solid ist für Fortgeschrittene besser, wie auch der Mixplorer.

      • Perfekt. Google in Ehren, aber der „Anspruch“ ist bei mir ggfs. ein anderer. Danke.

        • Vermutlich. Google Files füllt (inzwischen) ziemlich gut die lange vorhandene Lücke, dass auf Stock überhaupt kein Dateimanager vorhanden war auf und bringt noch ein paar Bonus/Aufräum Tools mit.
          Wer schon mit was anderem zufrieden ist oder erweiterte Funktionen sucht braucht eher nicht zu wechseln.

  2. nur doof, dass google files kein dateimanager ist sondern primär ein löschtool.
    die dateimanager-funktionalität beschränkt sich auf eine kategorieansicht, bei der die ordnerstruktur im dateisystem vollkommen ignoriert wird. und wenn dann beim öffnen des dateimanagers erst mal unzählige vorschläge kommen, was ich alles löschen kann aber nicht will (musik oder „doppelte“ fotos – deren existenz einen grund hat – interessant wäre, aus welchem ordner dann gelöscht wird), dann ist das eben auch kein dateimanager. google liefert mal wieder mist ab und möchte es als wunderwaffe verkaufen. aber in 1-2 jahren wird die app sowieso wieder eingestampft.

  3. Wird diese App den Standard File Explorer ersetzen auf den Google Pixel Handys? Der Standard Explorer heisst ja auch schlicht Files auf den Pixel Smartphones.

  4. für mich ist die killerfunktion von files das übertragen von daten von einem zum anderen androiden ohne mobilfunknetz oder externes wlan! hatte dafür früher immer superbeam, aber mit android 9 funktioniert das zumindest bei mir nichtmehr…

  5. Zeigt nach wie vor keine Word Dateien an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.