Festplattenplatz freimachen durch Löschen alter Windows-Installation

Kurze News für den geneigten Windows 8-Benutzer. Wie auch schon unter Windows 7 kann es unter Windows 8 sein, dass viele unbenötigte Dateien die Festplatte vollmüllen. Wer aus der Windows Developer Preview oder der Windows 8 Consumer Preview auf die finale Version von Windows 8 aktualisiert hat, der findet unter Umständen den Ordner Windows.old vor.

Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn man keine Windows 8 Clean Install durchgeführt hat und die Partition unformatiert blieb. Microsoft selber ist sich dieses Umstands bewusst und gibt für den geneigten Anwender Tipps, wie man sich vom unnützen Ballast befreit.

Dazu startet man einfach die Datenträgerbereinigung, die man im einfach über die neue Oberfläche starten kann. Dazu einfach „Speicherplatz“ suchen und dann sollte man das Programm „Speicherplatz durch Löschen nicht erforderlicher Dateien“ starten (Screenshot 3). Alternativ: Rechtsklick auf die Festplatte > Eigenschaften > Reiter Allgemein.

Hier klickt man dann „Bereinigen“ (Screenshot 1). Danach auf der Registerkarte Datenträgerbereinigung auf „Systemdateien bereinigen“ (Screenshot 2). Wird man aufgefordert, ein Laufwerk auszuwählen, markiert man das Laufwerk, auf dem vorher Windows installiert war. Abschließend aktiviert man das Kontrollkästchen „Vorherige Windows-Installation(en)“ sowie alle anderen Kontrollkästchen für die Dateien, die man löschen möchte – und beendet den Spaß mit OK.

Vorher sollte man vielleicht ein Backup anlegen: das Löschen des Ordners Windows.old kann nicht rückgängig gemacht werden. Danach ist wieder ordentlich Platz frei, was sicherlich für Menschen interessant ist, die eine nicht so große Festplatte (zum Beispiel SSDs) in ihren Rechnern verbaut haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

23 Kommentare

  1. auch die einfachen Sachen erfreuen das Informatiker Herz, vielen Dank für den Tipp

  2. Perfekt, nach sowas habe ich gesucht. Da Windows 8 bei der Installation 20GB freien Speicher wollte, habe ich erstmal die „Hibernate.sys“ gelöscht. Nach der Installation hatte ich dann auf meiner 60GB Partition nur noch 2,25GB frei. Und das bei vllt 10 Installierten Programmen, wovon Office sicherlich mit Abstand das Größte ist.

    Naja, nach diesem Tip … ca. 25GB mehr Platz … unglaublich oO

  3. Das ist doch wieder mal ein echter Cashy Artikel, wie er hier immer seltener geworden ist

  4. Immer, wenn ich hier Screenshots von Windows 7 sehe, frage ich mich, ob man den Fenstern auch das Design von Windows 7 geben kann? Das sieht ja echt übel aus

  5. Windows 8 meinte ich natürlich…

  6. Die alten Installationen habe ich weg. Nur der Ordner winsxs stört mich. Der nimmt mittlerweile 25% meiner SSD ein. Leider finde ich nichts ob oder was ich da löschen kann.

  7. Tante Google sagt:http://www.winvistaside.de/forum/index.php?showtopic=3039

    „Als Fazit lässt sich ziehen, dass der WinSxS Ordner eine wichtige Funktion hat und NIEMALS bearbeitet werden sollte, bzw
    sollten niemals Dateien dort gelöscht werden. Die eigentliche Größe des WinSxS Ordners ist viel geringer als gedacht
    und beinhaltet nur die der Ordner Backup, Catalog und Manifests + die Dateien von Updates die durch andere Updates ersetzt wurden. Der Explorer täuscht euch also gewaltig

    Um die wahre Größe es Ordners unter Windows ermitteln und zu sehen dass der WinSxS Ordner kein Platz einnimmt schaut euch das Tool in diesem Topic an:“

    http://www.winvistaside.de/forum/index.php?showtopic=3267

  8. Wenn man vorher ein Backup davon macht, kann man sich das Löschen aber auch sparen 😉 *scnr*

  9. @Sebastian + OffTopic: Es mag schlicht rüberkommen, an manchen Stellen passt es nicht ganz zu „Aero-angepassten“-Fenstern, aber die Modern UI (ehemals Metro) finde ich wesentlich fixer – was natürlich nur rein subjektiv gemessen wurde.
    Was mich eher stört sind die „App zu Desktop (ist ja auch ne App) Wechsel“ und Anordnung auf dem Monitor. Irgendwie fühlt sich das manchmal nach Zufall aber mindestens nicht grundsätzlich intuitiv an.

    Zum Artikel kann ich leider nicht viel sagen, da ich ein Clean-Install durchgeführt habe. Gut ist aber, dass Microsoft selbst die Lösung liefert.

  10. Vielen Dank für den guten Tipp. Dein Blog ist eben immer eine Fundgrube für Tipps und Tricks.

  11. Besten Dank für den Tipp, schon erstaunlich, dass eine nackte Preview von Windows 8 schon 12,8GB Platz eingenommen hatte, dass hat mich ehrlich überrascht.

  12. Mal was allgemeines zu „SSD“: unter 120/128 GB sollte man da garnicht gehen – und dann nix auf C abspeichern, nur Win und die Programme. Dann KANN da normal nix knapp werden.

    Natürlich nur, wenn man Oma, Tochter oder sonstige Leute vom Comp fernhält… :mrgreen: Diese Windows-Reste zu löschen ist natürlich Pflicht – selbst wenn man genug Platz hätte (selbst bei 25 GB zusätzlich wär bei mir noch ~ 60 GB frei), einfach aus Prinzip.

  13. Das wieder ein super Tipp, ist passt genauso wie die Erweiterte Datenträgerbereinigung.
    http://www.drwindows.de/windows-anleitungen-und-faq/15633-erweiterte-datentraegerbereinigung-unter-vista-windows-7-nutzen.html

  14. Naja, meiner Meinung nach gibts nur eine sinnvolle Methode: Altes System plätten, neu partitionieren, formatieren und neues OS von Null weg aufsetzen. Damit hat man einfach die besten Chancen, keine Altlasten mitzuschleppen und das sauberste mögliche System.

    Was man dann über Backups etc. wieder ins neue System einspielt, steht allerdings auf einem anderen Blatt… :-).

  15. Hi Caschy,
    danke für den hilfreichen Tipp, ich werde – zumindest auf meinem Firmenlaptop – davon gebraucht machen.

    Generell rate ich aber zu komplettem Neuaufsetzen des Systems, gerade wenn eine neues OS ansteht – da muss ich mich Mathias anschließen.

    Gruß
    RainyBrain

  16. VIelen Dank Caschy für den Tipp, bin da lustigerweise letzten Freitag selbst drauf gekommen als ich eine Möglichkeit gesucht habe das „olle“ Verzeichnis zu löschen. Ich habe übrigens sehr gute Erfahrungen mit dem Upgrade gemacht und war so mutig weil ich auf meinem Rechner produktiv Musik mache (Native Instruments, Steinberg etc). Funktioniert alles weiterhin wunderbar. Einzig vielleicht womit ich Probleme hatte war ein Virenscanner von Avast! Dieser verhinderte nach dem Upgrade ein Aufrufen der Apps. Nach Deinstallation und Neuinstallation war aber alles schön. Mir gefällt Windows 8, wesentlich mehr Performanz, Optik finde ich auch gelungen und das alles für 30 EUR. Wat will man mehr?

  17. Hi Caschy,

    Windows 8 löscht den Ordner Windows.old nach 4 Wochen automatisch. Sonfern man den Speicherplatz nicht unbedingt benötigt, kann man sich also auch zurücklehnen und nix machen =)

  18. Sysadmin Margarethe says:

    Guter TIpp, allerdings erscheint bei mit nicht das Kontrollkästchen “Vorherige Windows-Installation(en)”. Ist Weiteres zu beachten? Bei mir erfolgte ein Upgrade von Windows 7.

  19. Hat jemand ein Upgrade durchgeführt also über W7 installiert, und ist zufrieden weil alles läuft? Also ohne NEUinstallation?

  20. Max (@maxtheblogger) says:

    @Michael Löscht sich der Ordner wirklich automatisch?

  21. Bin auf W7 zurück, W8 ist ja grauselig. Upgrade ohne clean Install, einiges hat geharkt. Hab kein Mehrwert feststellen können.

  22. Also ich habe ein Upgrade von 7 auf 8 Pro gemacht, und habe keinerlei Probleme gehabt :-D, alle treiber funzen und meine ganze Hardware wurde sofort erkannt. Das erste mal das ich bei Win überhaupt nicht fluchen musste.