Festplatte der besonderen Art

Leute, seid vorsichtig, wenn ihr an der Grenze oder sonst wo vermeintlich billige Hardware kauft. Ich weiss, ihr seid alle schlau genug, doch bei vielen klinkt die Hirse aus, wenn man ein vermeintliches Schnäppchen machen kann. So las ich heute von einem, der sich eine 500 GB-Festplatte beim Chinamann gekauft hatte. Hat er sich natürlich noch schön im Laden vorführen lassen, soweit alles tutti. Nun ist die Platte allerdings in einer Werkstatt gelandet – denn: beim Speichern eines Films wurden nur die letzten 5 Minuten des Films angezeigt. Der Techniker schraubt die Festplatte also auf und…. 128 MB USB-Stick im Loop-Modus zwischen zwei Muttern (für das Gewicht). Muss man erst einmal drauf kommen – witzige Idee 😉

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

43 Kommentare

  1. Nicht schlecht, nicht schlecht. Auf sowas muss man wirklich erstmal kommen.
    Ist aber trozdem eine Frechheit.

  2. Aber ganz im Ernst doch clever gemacht.

  3. Oh man :D:D:D

    ich könnte schreie, wie geil ist das denn ! Geile Idee ^^

  4. Was glaubt Ihr denn, wie eine SSD von innen aussieht? 😀

  5. der hersteller hat aber sein geld verdient! BrainBonus würd ich sagen… ;o))

  6. Jetzt weiß ich wenigstens was ich mit dem übrigen Gehäuse anstellen werde. 😉 Gute Idee

  7. kommt auf platz 2 meiner abzocke charts, platz eins ist immernoch das iphone, dass nur nen animierten startscreen hatte und sonst komplett funktionslos war

  8. JürgenHugo says:

    Die Muttern sehen recht solide aus, die könnt er für Reparaturen „wechlegen“ – um den Verlust zu minimieren… :mrgreen:

    Ne im Ernst: das is so frech, das es fast schon wieder gut ist…

  9. @MaxFragg lol, das is ja auch mal geil. Haste nen Link dazu ? ^^

  10. rofl…

    ich hatte da auch mal nen billigen 16 GB Stick erstanden – hatte auch nur 128 MB

  11. Sieht aus wie ein Penis. 🙂

  12. Extra laufruhig und leise, die Platte war bestimmt nicht billig!

  13. Das ist ja ebenso genial wie hinterhältig fies.

    Was für ein dreiste Abzocke.

  14. @Timotime: finde es leider nicht mehr, hatte halt keinen touchscreen und nur nen mit ner knopfzelle versorgten microcontroller, sonst war das gehäuse komplett leer 😛

  15. Clever, clever… Da drauf muss erstmal kommen! Allein der Gedanke dahinter, ist das Geld für die Festplatte wert! Finde ich…

  16. geil wie leise und erschütterungsresistent die festplatte sein muss 🙂

  17. clarkkent says:

    lach….alleine für die idee hat es der chinamann verdient 😉

  18. Ich will auch so eine. Wo kann man die kaufen. Würde so ~100 Euro dafür ausgeben 😉

  19. *lol*

    Die Idee ist echt geil … das muss man dem Erfinder lassen. Hab schon mehr ausgegeben und dafür weniger gelacht 🙂

    Aber ob die Geschichte mit den letzten Minuten des Films stimmt … die Datei dürfte doch garnicht laufen. Sieht eher nach nem Fake aus, auch wenns eine lustige Geschichte ist.

  20. ah wie geil is das denn xD

  21. chinamann…
    wusste gar nicht, dass man nationalitäten nach dem ursprungsland mit angehängtem „mann“ bezeichnet. deutschlandmann, russlandmann, englandmann.
    ach ja, tut man ja nicht. wieso dann bei chinesen?

  22. Die kann man ja sogar als SSD oder zumindest Flash-Speicher bewerben. Mit den bekannten Vorteilen als Features 😉

  23. Krassomat 😀

  24. moin moin,

    das ist der hammer!!!

    lg appel

  25. Also ich find’s ziemlich amüsant! Die Muttern! ROFL 😀

  26. Leute, die Muttern sind doch Ausgleichsgewichte, weil der Stick ja im LOOP.Modus ist. Wer ständig irgendwelche Loopings dreht braucht halt einen Ausgleich. Ansonsten einfach geil.

    BTW mal doof gefragt: Loop-Modus heißt, das schreibt alles was man will; wenn er voll ist, fängt der einfach wieder von vorne an und speichert letztlich dann nur die letzten 128 MB?
    Kannt ich garnicht. Aber echt witzig;)

  27. Hätte man den Schmu nicht an den fehlenden Vibrationen und Geräuschen der HDD merken müssen?

  28. JürgenHugo says:

    Mein ich auch: also, wenn ich eine neue, zusätzliche HDD/SSD/USB-Stick hätte – dann würd ich doch, bevor ich irgendwas mache, da mal „reingucken“. Wie groß die im Explorer angezeigt wird, kurzer Speedtest etc.

    Auf jeden Fall würd ich nich gleich anfangen, Riesenfilme da drauf zu packen… :mrgreen:

  29. Wenn es nicht so traurig wäre, hätte der Verkäufer für die Idee nen Orden verdient…

  30. @malcolm

    Deutschland, Russland, England, Chinala… ah fuck. Chinamann. Deswegen. ^^

  31. Gratuliere. Der ist sogar besser als mein USB-Stick: http://denis-limburg.de/site_blogarchiv.php#11apr

  32. Klasse Nummer – vor allem wenn man selbst nicht betroffen ist 🙂

    Aber wo bekommt man noch 128MB USB Sticks her? Die gab’s doch gefühlt vor dem 30-jährigen Krieg. Da hat jemand also nicht nur eine gute Idee gehabt, sondern auch noch das Lager ausgefegt.
    Sehr herzig!!

  33. 128 MB USB-Stick – da muss doch sofort die viel lahmere Geschwindigkeit auffallen ..

  34. Ich bin offenbar der einzige der nicht weiß was ein Loop Modus ist…

    Und hätte man nicht schon beim anstecken sehen müssen das es nur 128mb sind? Werde da doch wohl kaum nen Film draufbekommen.

  35. JürgenHugo says:

    @Phil:

    „Loop“ bedeutet in etwa „Schleife“. Stell dir vor, du hast ein altes Tonband mit Spulen. Da ist aber nur ein kleines Stück Band drauf – und das ist am Ende/Anfang zusammengeklebt.

    Da hörste immer wieder das gleiche, bis zum Erbrechen… Wenn das 5 Minuten lang ist, und du hörst nur 1 Minute zu – dann merkste das erstmal ja nich. :mrgreen: Und der Herr Chinamann hat sowas eben „elektronisch“ gemacht.

  36. @ malcolm
    das „china“ bezieht sich nicht auf die Herkunft der Person, ähnlich wie „döner“ bezeichnet es eher eine Produktgruppe.
    In diesem fall den Plastikschrott aus China.

    und nun ab zum döner-mann

  37. Das ist wirklich schon so dreist, dass es wieder gut ist 😀 Genial!

    Obwohl ich finde, dass da etwas mehr als 128MB drin sein sollten 😉

  38. Respekt an den Chinamann. Geniale Idee.