Feedly: Pro-Variante des RSS-Readers wird 5 Dollar im Monat kosten

5 Dollar – das ist die Summe, die man künftig monatlich anlegen muss, wenn man die Pro-Variante des RSS-Readers Feedly nutzen möchte. Feedly dürfte der Anbieter sein, der an der Einstellung des Google Readers am meisten partizipiert hat. Was man für 5 Dollar im Monat bekommt? Verbindung über HTTPS, Suche in Artikeln, Save to Evernote mittels One-Click und Premium-Support.

Bildschirmfoto 2013-08-05 um 08.23.35

Wer das Jahres-Abo nimmt, der ist mit 45 Dollar dabei, die ersten 5000 Benutzer können auch ein Abo auf Lebenszeit erwerben – für 99 Dollar. Falls ihr selber reinschauen wollt, hier könnt ihr die Pro-Seite aufrufen, Pro-Accounts auf Lebenszeit waren gerade noch frei.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

50 Kommentare

  1. Mmh, 5$ im Monat ist ein wenig viel für das Gebotene. Lediglich die Suche innerhalb der eigenen Feeds ist ne Funktion die ich schmerzlich vermisse. Gibts da vielleicht andere Möglichkeiten?

  2. HerrTaschenbier says:

    Imho etwas zu teuer.
    Die Premium-Features habe ich noch nie gebraucht und sehe auch für mich keinen Mehrwert. Im Preisbereich zwischen 2,50€ – 3,00€ hätte ich den Premium-Account wohl trotzdem genommen. So habe ich es auch damals bei xmarks gemacht. Aber 5€ ohne echten Mehrwert ist zu viel.
    Ich denke so wird es einigen gehen.

  3. Tja, dieses Geld hätte Google bekommen können, so bekommt es jetzt Feedly von mir.

  4. Carlin Hush says:

    Klingt gut, ich werde aber auf die neuen Funktionen verzichten. Beim Feedreader reicht mir http aus und Evernote verknüpfe ich aus Prinzip nicht mit anderen Diensten. Das Abspeichern bestimmter Artikel übernimmt ein IFTTT-Skript bei mir, so dass ich getrost die 5 Dollar im Monat in Eis investieren kann.

  5. Naja 5$ sind für diese Features doch etwas happig. Da kann man eigentlich auch Feedbin verwenden. Die haben aber anscheinend die Preise auch angehoben (von 2 auf 3$/Monat).

  6. Ich habe gerade eine Lifetime-Lizenz erworben. Wenn ich bedenke, wieviel wertvolle Infos ich bisher über RSS-Feeds bekommen habe, sind 99 Dollar (ca. 75 Euro) gut angelegtes Geld.

  7. Ich nutze Fever, selbstgehostet

  8. @HerrTaschenbier
    5$ sind umgerechnet ca. 3,76€. Die Pro Funktionen habe ich auch noch nie gebraucht.

  9. Bei der Abkündigung des Google Reader war mir klar geworden, dass Feed-Reading einer meiner Top-Use-Cases ist, für den ich zu zahlen bereit bin.
    Den Betrag von fünf Euro pro Monat finde ich angemessen in der Erwartung, damit eine langlebige Dienstleistung zu erhalten.
    Bei dieser Betrachtung geht es mir gar nicht um konkrete „Features“, da reicht die freie Variante.

  10. Dann lieber Newsblur. Kostet 18 EUR im Jahr, bietet aber etliches mehr.

  11. HTTPS nur für „Premium“? Aua. :(((

  12. Interessanter Nachtrag: Ich habe mir gerade die lifetime Pro Mitgliedschaft geholt, meine Kreditkarte wurde mit einem Betrag von 0,00$ belastet und hat dies folglich abgelehnt…dennoch bin ich jetzt Pro Mitglied. Na mal sehen wie lange noch 😀

  13. HerrTaschenbier says:

    @Mario
    Richtig, $3 wäre meine Schmerzgrenze 🙂

  14. Da ich von den Pro-Features nur die Suchfunktion vermisse, ist der Preis für mich zu hoch.

  15. Moin
    Danke für den Hinweis, Lifetime ist natürlich ein guter Deal. Gleich mal abgeschlossen. Es sollen ja noch weitere pro features dazu kommen….

  16. Danke für den Hinweis, hab gleich auf Pro geuppt.
    OK, https, suche, evernote und Premium-Supüport sind jetzt nicht die superfeatures (denke da kommen aber noch mehr), viel wichtiger ist doch das ein Super-Dienst die benötigte Unterstützung findet um weiterentwickelt zu werden. LastPass und XMarks sind ja auch erst mit der Zeit gewachsen (also (noch) besser geworden). Wozu bestimmt auch die zahlenden Mitglieder beigetragen haben.

  17. Generell finde ich 5 $ für einen solchen Dienst nicht „zu viel“. Die Pro-Features benötige ich persönlich zwar kaum, denke aber eher daran, durch diesen Beitrag den Dienst zu unterstützen und die Weiterentwicklung voranzutreiben. Diese Kostenlos-Mentalität ist IMHO eine schlimme Entwicklung. Denkt dran, Feedly ist nicht Google, dieser Dienst ist mehr oder weniger im Aufbau (bzw. starken Wachstum) und muss sich irgendwie refinanzieren. Jeder der einen solchen Dienst aufzieht, tut das sicher nicht aus reiner Menschenfreude, sondern auch, um damit (zumindest zum Teil) seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Das kann nur funktionieren, wenn ein ordentliches Geschäftsmodell dahinter steht. Gleiches gilt im Übrigen für die meisten Freemium Dienste wie z. B. Dropbox, Evernote etc. Für einen solchen Dienst, den ich täglich nutze, weil er mir einfach das Leben erleichtert, bin ich auch bereit, einen gewissen Obolus zu entrichten, und da finde ich persönlich 5$/Monat für einen täglich genutzten Dienst sicher nicht zu viel.

  18. Ich finde es erschreckend wie man sich mitlerweile daran gewöhnt hat, dass Apps und Tools im Web kostenfrei sind. Wobei Kostenfrei bei google ja immer bedeutet, dass meine Daten an dritte verramscht werden.

    Dafür das ich Feedly jeden Tag nutze und die nach der Google Ankündigung super schnell reagiert haben und mir ein look and feel wie bei google zur Verfügung stellen.
    Dafür sind 5$im Monat doch echt ok.

    Es gibt so viel Mist für den man Geld ausgiebt, da gönne ich einer Firma die gute Arbeit abliefert doch wirklich 5$ im Monat bzw. dank Caschy 99$ für den Lifetime Account.

  19. Ich habe lieber in Hosting und die Tiny-Tiny-RSS Apps investiert. Die Apps waren ne einmalige Sache, die Webanwendung kostenlos und vom Hosting hab ich noch mehr.

  20. Ich finde auch 5$ für HTTPS zu viel… Ich unterstütze gerne Projekte, aber das ist mir dann als Schüler schon etwas zu viel – darum kann ich mir fast einen eigenen Server mieten, wo ich mehr damit anfangen kann – und ebenfalls mit einer RSS OpenSource Lösung.

    Die Arbeit von Feedly ist beeindruckend, aber dennoch ist mir das leider zu viel. Feedly hat extremst viele Benutzer, wenn man dort nun die Hälfte – 2.50$ – pro Monat nimmt, brauchen die zwar doppelt so viele Pro-Mitglieder für die gleiche Menge, aber es kaufen wegen dem günstigen Preis auch mehr. Und ich denke schon, dass man damit locker die Hardware abbezahlen könnte (Vermutung!)

    Eine Aktion mit 2.50$ pro Monat für die ersten 1.000 Leute hätte ich anstatt der Lifetime-Aktion mehr begrüßt… Hätte ich gleich zugeschlagen 🙂

  21. Größtes Manko bei Feedly ist die Verzögerung bis manche Feeds abgeholt werden. Mein Rekord lag bei 4 Wochen(!). Wenn das repariert ist wäre ich bereit 2,50 im Monat auszugeben.

    Das Abo auf Lebenszeit ist eine riskante Wette. Man sollte Bedenken, dass es hier nicht um die eigene Lebenszeit, sondern die von Feedly geht. Ob Feedly in 20 Monaten bis sich dieses Abo rentiert noch „lebt“?

  22. Danke für den Hinweis!
    5$/Monat fände ich auch nicht ohne, aber unter den ersten 5.000 für den Lifetime bin ich dabei, das ist ok! 🙂

  23. @Caschy
    Hattest du nicht letztens was über „the old reader“ geschrieben?

    Da scheint es jetzt doch weiterzugehen:
    http://blog.theoldreader.com/

  24. ne Viertel Million $ Einnahmen für durch die ersten 5000 „lifetime“-user > nicht schlecht, Herr Specht!

  25. HTTPS als Pro-Feature?
    Ist bei mir auch ohne Pro aktiv?!

  26. Ich nutze den Tiny Tiny RSS. Damit bin ich unabhängig von Diensten weil Selbhosting. Wer einen eigenen Blog hat hat damit nichtmal Kosten weil der Webspace ohnehin bezahlt wird.

  27. Für mich läuft feedly auch noch nicht rund, verzögerte feeds, doppelte oder alte feeds. Wenn das gelöst ist, bin ich gerne bereit Geld für den Dienst zu bezahlen.

  28. Also einerseits verrät man Feedly seine Lesegewohnheiten und dafür soll man jetzt auch noch zahlen ? Sehr interessant. Manche würden vermutlich sogar Facebook oder Google bezahlen, weil diese doch so dolle und komfortable Dienste anbieten.

    Ich hab Feedly länger ausprobiert und muss sagen, das es mich damals in Sachen Perfomance, Datenschutz (Usertracking) und Benutzerführung ziemlich enttäuscht hat. Ich hab mir zwischenzeitlich eine eigene Bastel-Lösung auf Basis der PHP-Bibliothek simplexml zusammengehackt, die 3x ergonomischer für mich bedienbar ist.

  29. @doctor „… Viertel Million $ …“ ? Ist doch fast eine Halbe 😉

  30. EinFrustrierterSoftwareEntwickler says:

    @Fehlerfinder: Melden, nicht motzen! Bei mir funktioniert alles 100%

    @Neidhammel: So ein bisschen Infrastruktur dürfte auch ein bisschen kosten! Bis jetzt haben die alles aus eigener Tasche bezahlt!

    @Paranoiker: Was macht ihr überhaupt hier? Perfekt wäre für euch doch, wenn jeder sein eigenes kleines Internet hätte!

    @Geizkragen: Ein paar Zigaretten oder Bierchen weniger und schon ist für Sache finanziert! Und viel gesünder ist es auch!

  31. @FlexFoxxx: richtig, hatte blauäugigerweise nur mit 45 $ (Jahresabo) multipliziert

  32. Für eine HTTPS Verbindung 5$ im Monat finde ich schon übertrieben. Aber HTTPS war wahrscheinlich das was sich die meisten gewünscht haben, also wird dies kostenpflichtig umgesetzt.

  33. Ok, bin jetzt halt pro 🙂

    Schliesslich habe ich gross gejault als der Greader zu machte… Hab auch jedem erzählt das man ja dafür sogar zahlen würde! Also zahlen und nicht schwätzen…

    Bei über 200 Feeds und über 45000 Artikel/Monat ist das billiger als ein Zeitungsabo (z.B. ct plus).

    5$ (3,76€) ist zwar pro Monat etwas viel (finde ich; bin halt geizig)? Aber 99$ (74,5€) als Lifetime ist ok… nutze das schliesslich noch ein paar Jahre 🙂

    Beeilt euch falls ihr auch noch wollt… die Info geht gerade überall rum… 5000 ist weltweit nicht viel…

  34. 75 Euro für einen lebenslangen Service, da musste ich nicht wirklich zweimal überlegen.

  35. Ach ja, falls ein feed mal nicht sauber läuft… einfach löschen und neu adden… hat bei mir prima geklappt… ansonsten… Pro support innerhalb eines tages 🙂

  36. Scheinen ja viele bereit zu sein zu zahlen. Ich mag feedly nicht und kann mich damit nicht anfreunden.

    Newsblur ist ein bessere kostenpflichtige Alternative. Wer es gerne Kostenlos mag setzt auf AOL Reader, der Optisch am Besten aussieht!

  37. Und da kommen sie wieder, die Geizigen. Wenn ihr kein Pro braucht, dann nehmt es nicht. Wenn ihr eins der Features benötigt, dann holt euch einfach Feedly Pro. Die Server und die Entwicklung finanziert sich bekannterweise durch einen riesen Topf an Geld welcher nie erschöpft.

  38. Einmalig 75 Euro für einen Service, den ich täglich mehrmals auf verschiedenen Geräten nutze? Gekauft! Es gibt Produkte mit einem weitaus schlechteren Preis-Leistungs-Verhältnis …

  39. So, seit 30 Minuten bin ich auch jetzt Pro User auf Lebenszeit.
    Das ist es mir einfach Wert.
    Gerade wo Google den Laden dicht gemacht hat, sah man doch erst, wie weit mein kommt, und vor allem wie man von der Willkür abhängig ist, wenn man nichts bezahlt. Und der Service bei feedly stimmt einfach.

  40. Nikolaus Höhle says:

    Ich nutze feedly von Anfang an, weil mir der Greader immer etwas zu steril daherkam und mir der visuelle Stil einfach mehr zusagte.
    In der ganzen Zeit gab es immer wieder Änderungen und Features die etwas halb umgesetzt erschienen und auch wieder rausflogen. Der Featurerequest/Support über Uservoice hat mich auch angenervt, weil das nie richtig funktionierte, aber alles in allem ist und bleibt es der Reader meiner Wahl und weil das jetzt schon einige Jahre so geht, hab ich mir auch das Lifetime Dinges gekauft.

    Ich hatte für eine kurze Zeit TTRSS auf meinem all-inkl Webhosting Paket laufen, das war aber so hakelig und mit 100+ Feedsubscriptions ist die DB ziemlich schnell dicht, wenn man die Artikel archiviert haben will und das war der riesen Vorteil beim G-Reader – die hatten die Infrastruktur, jeden Feed „ewig“ zu speichern und das muss wohl jetzt Feedly auch vollbringen.

    Die derzeitigen Pro-Features sind mir im Moment nicht so wichtig, aber ich bin zuversichtlich, das da in Zukunft was gutes bei rauskommt…

  41. Habs auch getan. So langsam könnte ich mal mit einigen Twitter Newsquellen wieder auf RSS zurück umziehen.

  42. Kabeljau Inferno says:

    Die Suche vermisse ich schon sehr. Aber für 5 USD bekomme ich auch schon ne günstige aber brauchbare Domain mit voller Kontrolle und kann mir gleich den Tiny Tiny RSS aufsetzen.

  43. DancingBallmer says:

    Wie sieht es eigentlich mit einem eigenen Login aus? Ich hatte nur wegen dem Reader einen Account bei Google. Der Umweg über Google nervt deswegen. da ist mir https dann auch relativ egal.

  44. Erst sammelt Feedly kräftig Nutzer und macht dann Geld, wie WhatsApp. Clever. Trotzdem bleibe ich bei The Old Reader 😉

  45. Über den Preis wird ja fleißig diskutiert. Schlimmer ist meiner Meinung nach dass Sicherheit in Form von SSL als Premium-Feature verkauft wird.

  46. Ich habe dann auch mal meine Kreditkarte gezückt … Danach gleich mal die so schmerzlich vermisste Suche ausprobiert und als Ergebnis gabs „Sorry. This search is taking too long. Something must have gone wrong :-(“
    Naja, ich hoffe das wird noch was …

  47. „Limited edition sold out

    The limited edition we offered on August 5th is now sold out. Special thanks to all our backers. We are using the funds to buy the hardware necessary to launch feedly pro in a few weeks.“

    Schade…

  48. Da bin ich mit NewsBlur für „nur“ zwei Dollar ja bestens bedient…
    http://www.newsblur.com

  49. @einfrustriertersoftwareentwickler: ich trinke weder bier, noch rauche ich. ich brauche rss-reader, klar. aber nur werbefinanziert. ich habe auch oft für software bezahlt. aber die 5 dollar sind mir kein rss reader wert. deshalb bin ich kein geizkragen. lieber gebe ich diese 5 dollar jeden monat einem obdachlosen.

  50. Ich hab das Lifetime Angebot leider verpasst, werde aber trotzdem das Pro Abo bestellen, da mir der Dienst einfach wahnsinnig gut gefällt und ich daher gerne bei der Finanzierung helfe. Dabei brauche ich die Pro Features gar nicht wirklich. Genauso habe ich bei Lastpass und Xmarks das Pro Bundle gekauft, obwohl ich die Xmarks Pro Features gar nicht brauche. Aber die paar Euro im Jahr ist mir so ein hervorragender Dienst allemal wert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.