Feedly Cloud: RSS Reader Feedly gibt Eigenständigkeit bekannt, Web-Variante kann genutzt werden

Der RSS Reader Feedly hat heute Vollzug gemeldet. Ab heute ist er unabhängig vom Google Reader, nur einige Bestandsnutzer werden noch umgezogen. Feedly Cloud ist da. Das Interessante und oft gewünschte: die Web-Version ist da – keine Erweiterung ist mehr vonnöten.

feedly-cloud-apps

Wer bereits Nutzer von Feedly ist, der sollte aber noch darauf achten, dass er die aktuellste Version der Erweiterung nutzt und der Google-Account vollständig migriert ist, dies kann noch ein paar Tage dauern. Ich hab edas Ganze eben ausprobiert und kann für mich sagen: funktioniert alles.

[werbung]

Neue Benutzer können sich einfach einloggen und direkt loslegen. Ebenfalls können diese noch jetzt bis zur Einstellung des Google Readers ihre Feeds importieren. Bei Feedly teilt man mit, dass man derzeitig täglich 25 Millionen Feeds verarbeitet, zeitgleich gibt man jede Menge Partner bekannt, die das API von Feedly nutzen und deshalb mit dem Dienst interagieren können.

Die ersten, die mit an Bord sind? IFFT, Sprout, Nextgen Reader, gNews Reader, Press, gReader, Newsify, Pure News Widget und Meneré – wer die Feedly-Apps nicht mag, der kann umsatteln.

Weitere Neuigkeiten will man in Kürze bekannt geben. Und was ich wirklich nett finde – das knuffige Bildchen, welches man noch veröffentlicht hat:

happy-retirement-gr

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. kann man da seine tinytinyrss feeds irgendwie importieren? für ttrss gibts so wenig gute apps 🙁

  2. Muss man als Nutzer von gReader (also der App) irgendwas machen, um auf Feedly umgestellt zu werden, oder passiert das automatisch?

  3. YES! NEWS DES TAGES! Endlich!

  4. Schade, cloud.feedly.com scheint noch nicht für die mobile Nutzung gedacht zu sein. Auf dem Blackberry wird mit BB & Opera-Browser überhaupt nichts angezeigt.

  5. @SIDy93:

    Ich bin zwar anderer Meinung was die Apps für Tiny Tiny RSS angeht aber um deine Frage zu beantworten. Man kann seine Feeds als OPML Datei aus Tiny Tiny RSS exportieren.

    Feedly kann zwar anscheinend noch keine OPML Dateien importieren aber Google Reader kann es und man kann aktuell noch die Daten direkte aus Google Reader übernehmen.

    Ist zwar ein Umweg aber zumindestens hättest du dann deine Feeds in Feedly.

  6. @SID93 Nachtrag:

    Ich möchte mal kurz das Vorgehen schildern.

    Wenn du schon die Abtrennung vom Google Reader bei Feedly gemacht hast dann musst du folgendes machen um die OPML Datei in Feedly über Google Reader zu importieren.

    Zuerst musst du alle Feeds aus Feedly entfernen und dich ausloggen.

    Auch aus dem Google Reader entfernst du alle Feeds.

    Dann importierst du die OPML Datei in den Google Reader über den Punkt „Import / Export“. Die Kategorien werden übrigen in OPML nicht mit übernommen.

    Als letztes gehst du bei Feedly auf den Punkt „Import Your Google Reader“ unter http://cloud.feedly.com/

    Jetzt hast du deine Tiny Tiny RSS Feeds bei Feedly importiert.

  7. Hmm, Reeder nicht dabei.. Hoffentlich wird sie noch rechtzeitig fertig.

  8. Kann man sich neu registrieren OHNE Google-Reader-Import? Finde nur Login und Import…

  9. DancingBallmer says:

    @David
    Noch nicht, die eigene Cloud von feedly ist noch nicht online. Bei jedem Login muß man den Zugriff bei Google bestätigen, was ziemlich nervig ist. Ich vermute feedly wird erst die Daten der Google-User importieren, danach sollte man auch eigene Konten erstellen können.

  10. 1. Die Feedly-Cloud ist bereits online. 2. Der Google-Login soll meines Wissens nach bleiben.

  11. In der Webversion incl. Feedly-Cloud kann ich nur per Buffer einen Link auf Twitter teilen? (und der wird dann noch nicht einmal gepostet.) In der Chromeversion (GoogleCloud) funktioniert das Teilen zu Twitter wie immer direkt.

  12. keine Erweiterung ist mehr vonnöten // bereits Nutzer von Feedly ist, der sollte aber noch darauf achten, dass er die aktuellste Version der Erweiterung nutzt und der Google-Account vollständig migriert ist

    Ja wie nun? Wo, bzw. woran sehe ich denn genau das alles o.k. ist und ich die Erweiterung abschalten kann?

    ****
    Will mal wieder darauf hinweisen, dass d. Kommentar-Login per jetpack.wordpress nicht funktioniert – leider schon seit mehreren Tagen! 🙁

  13. @Solid: ich habe die alte gReader-Version deinstalliert und anschliessend die aktuelle Version neu installiert. Bei der Einrichtung konnte dann die Feedly Cloud ausgewählt werden.

  14. weiß jemand welcher von den Drittanbietern auch eine Exportfunktion anbietet. Feedly selbst bringt das ja nicht. Und ohne ist das komplett witzlos.

  15. @Thorsten, @Solid: Mann kann sich im Menü abmelden und dann mit Feedly anmelden. Dann braucht man die App nicht neu zu installieren und die Einstellungen bleiben erhalten.

  16. @Jan Hatte ich auch so gemacht, jedoch seitdem Fehlermeldung „License Checking not passed“ Habe also wieder nette Werbung. 🙂

  17. Habe probeweise auf Feedly umgestellt – mit gReader. EXTREM langsam. Vermute, dass Feedly nicht über die erforderlichen Serverkapazitäten verfügt. Ich würde mich freuen, aber es wäre ein Wunder, wenn jemand Google ohne erhebliche Schwierigkeiten ersetzen könnte. Ätzend, wie abhängig wir von Google brillanten Diensten sind. Google ist ein Segen und ein Fluch.

  18. Also die Crome App geht noch auf den Google Servern. Die Cloud im Browser funktioniert. Aber wo stelle ich den Greader auf die Cloud um?

  19. dubpistol says:

    Ist es jemandem gelungen, sich mit Opera (Desktopversion 12.15) auf der Feedly-Webversion mit den Googlezugangsdaten anzumelden? Bei mir erscheint nach der Abfrage der Berechtigungen lediglich ein Popup mit einem OAuth-Logo, und nichts weiter passiert. Mit IE und Firefox kein Problem.

  20. Im gReader muss man sich abmelden. Dann kann man beim Anmelden Feedly wählen.

  21. Vielleicht sollte erwähnt werden das Feedly weder einen OPML import, noch export und geschweige denn Account-Löschfunktion hat. Feedly ist ein Deadend… wenn es stirbt sterben auch eure Subcriptions

  22. Muss leider sagen, dass es bei mir mit dem gReader nicht klappt. Der Stand zwischen feedly und gReader ist von den gelesenen Artikeln nicht der gleiche und passt sich nicht an.
    Korrekt ist lediglich feedly selbst. Habe mich schon mal wieder abgemeldet …Problem bleibt…

    Die Browservariante im Firefox gefällt mir recht gut. Habe allerdings noch keine Tasten zum Navigieren verwendet und ob es möglich ist Artikel unterschiedlicher Herkunft farblich zu markieren, oder man erneut zu Greasemonkey Skripten greifen muss. – Das wird spannend!!

  23. OPML-Import und -Export soll lt. feedly im Juli kommen: https://twitter.com/feedly/status/347714053562580993

  24. Ich habe seit einigen Tagen das Problem, dass Feeds oder Rubriken, die ich am einen Rechner zu feedly hinzufüge, nicht mehr auf meinen anderen Geräten (Macbook, Android Smartphone und Android Tablet) synchronisiert werden. Trotz, dass ich mich jeweils via Google einloggen. Browser Erweiterungen und feedly-apps sind jeweils auf dem aktuellstes Stand.
    Hat jemand eine Idee, an was es liegen könnte?

  25. Feedly hat anscheinend mit dem Umzug in die Cloud auch die Internetadresse geändert, so das der Begriff „cloud“ dort vorkommt. Liegt es vielleich daran, dass ich meine Feeds auf der Arbeit nicht mehr lesen kann, oder gab es ein anderes Problem? Die Seite wurde zwar angezeigt, aber beim öffnen eines Feeds wurde Error -1 gemeldet und der Artikel wurde nicht geladen. Vergangene Woche funktionierte noch alles. Zu Hause funktioniert auch alles wie gehabt. Wer weiß da Bescheid?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.