Fairphone 2 erhält bald endlich Android 6.0

Erinnert ihr euch an das Fairphone 2? Es handelt sich um ein modulares Smartphone, das, wie der Name schon sagt, unter fairen Herstellungsbedingungen entsteht. Entsprechend kostet das Gerät, gemessen an den reinen Daten, auch mehr als technisch vergleichbare Konkurrenzprodukte. Das Fairphone 2 ist ursprünglich noch mit Android 5.1 (Lollipop) erscheinen. Nun haben die Macher aber endlich ein Update auf Android 6.0 (Marshmallow) angekündigt.

Während also die neueste Android-Version 7.1.2 Nexus-Geräte erreicht, kommt das Fairphone zumindest mit einiger Verspätung bei Android 6.0 an. „Aktuell“ geht zwar anders, trotzdem dürften Besitzer des Fairphone 2 sich sicherlich über die neue Firmware freuen. Sie soll die Sicherheit optimieren, die Akkulaufzeiten erhöhen und die allgemeine Stabilität verbessern.

Mit Android 6.0 halten auf dem Fairphone 2 die bekannten Features des Betriebssystems Einzug – etwa die neue Rechteverwaltung für Apps, welche in jener Version eingeführt wurde. Auch die Multitasking-Performance wurde ab Android 6.0 recht deutlich verbessert. Ebenfalls lassen sich microSD-Speicherkarten dann auch am Fairphone 2 in Zukunft wie interner Speicherplatz behandeln.

Außerdem erfolgt der Hinweis, dass Android 6.o am Fairphone 2 die Optik anpasst. So nähert sich die Oberfläche des Herstellers dem Standard-Android stärker an. Zudem fallen spezielle Features wie Edge Swipe Menu und Privacy Impact weg, da es eben nun direkt in Android 6.0 ähnliche Funktionen gibt. Da lohnte sich das Pflegen der abgewandelten Techniken nicht mehr.

Wann genau Android 6.0 das Fairphone 2 OTA erreicht, lässt man noch offen. Lange dauern soll es aber laut offiziellem Post nicht mehr. Nebenbei erwähnt der Hersteller zudem, dass weiterhin Android 4.4.4 als Aktualisierung für das erste Fairphone in der Entwicklung sei. Hier könne man aber noch keinen Zeitrahmen für die Veröffentlichung nennen. Man arbeite aber immer noch an der neuen Firmware.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. 01.04. war doch schon 🙁

  2. Ich halte aber dennoch die Preise für unangemessen. Da wird einfach wieder eine enorme Gewinnspanne gefordert. Würde man sich einfach mal etwas zurückhalten. Wäre das Ding auch nicht so teuer.

    Man sieht ja zb auch bei Turnschuhen. Wenn das paar 3 Euro kostet in der Herstellung. Die Schuhe dann hier 400 Euro. Kann man Sie dennoch für 300 Euro in Deutschland Herstellen wenn man wollte.

    Oder man nehme Trigema. Da Explodieren die Preise auch nicht ins unermessliche nur weil die Herstellung mehr kostet.

    Das Fairphone finde ich nicht fair weil man hier die Leute mit Gewissen ausnimmt.

  3. kurz vor dem start von Android O schon eine reife leistung :o(

  4. Hallo,
    ich war einmal ein großer Fan des fairphones, aber die Kosten sind wirklich zu hoch. Ich denke mal, dass sich da irgendwo jamnd in der Herstellungskette bereichert. Sooo teuer muss doch nicht mal ein fair hergestelltes Handy kosten… Oder?

    Grüße
    Ulrich

  5. Nicht lieferbar und schon veraltet von der Ausstattung.

  6. Ich glaube nicht, dass sich irgendwer am Fairphone wirklich bereichert… Die haben zum einen kleine Stückzahlen und zum anderen höhere Rohstoffkosten… Wenn die nun die Stückzahlen eines iPhones oder eines Galaxy S hätten würde es vermutlich auch deutlich weniger kosten…

    Cooles Projekt, aber die Software war beim ersten FP schon ein Manko und jetzt erst ein Update auf 6.0 ist leider wirklich hinterher…

    Ich hoffe, dass größere Firmen sehen, dass es einen Markt für faire Produkte gibt und das man auch damit beim Kunden punkten kann.

  7. Musste lachen.

  8. lordofessen says:

    Das ist aber… FAIR… (*ironiemodusaus*)

  9. Was hier verschwiegen wird ist, dass das Fairphone monatliche Sicherheitsupdates bekommt.

  10. ^ In der Tat ein Argument. Das aktuellste Sicherheitsupdate für einen Androiden in meiner Familie ist vom Januar 2016.

  11. Solange sie es endlich mal anpassen, dass die Wecker bei stummgeschaltetem Handy auch nicht klingeln… Ich weiss nicht, wem dieser Dreck eingefallen ist, haben aber deswegen letzte Woche fast den Flieger in den Urlaub verpasst…

  12. Das mit der Bereicherung ist eine Anschuldigung, die eigentlich nicht haltbar ist. Fairphone schlüsselt die Kosten schließlich ziemlich detailliert auf – das macht meines Wissens nach kein anderer Hersteller. Ja, die Technik im Gerät war schon bei Auslieferung veraltet und ja, die Updatepolitik ist immer noch mies (NICHT bei den Sicherheitsupdates). Das liegt aber zu einem großen Teil auch bei Playern wie dem Prozessorhersteller (insbesondere beim 1. Fairphone). Das liegt nicht allein an Fairphone selbst. Die Seite mit der PDF lässt sich gerade nur im Google Cache öffnen – könnt ihr ja später noch mal googlen. https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:JAp87vtRNwcJ:https://www.fairphone.com/wp-content/uploads/2015/09/Cost-Breakdown-Fairphone-2-German-1.pdf+&cd=2&hl=de&ct=clnk&gl=de

    In Kürze:
    525 Euro Gesamtpreis inkl. Mehrwertsteuer
    davon:
    118 Euro Steuern und Händlermargen für Vertrieb (es bleiben dem Unternehmen also netto 407 Euro für alles weitere)
    340 Euro kostet das Produkt bei Material, Herstellung und davon 69 Euro als soziale und umweltfreundliche Investitionen in die Lieferkette
    33 Euro Investitionen
    25 Euro Geschäftbetrieb
    9 Euro Gewinn vor Steuern – Rücklage für unerwartete Kosten und Investitionen

  13. frank steinbach says:

    ich suche immer noch ein handy bei welchem ich das glas nach dem runterfallen einfach wechseln kann, wenn der touchscreen (digitizer) drunter noch ganz ist. beim fairphone 2 gibt es im shop nur die ganze lcd einheit für 85 euro…
    ressourcenschonend ist das nicht…zumal das glas maximal 10 euro kostet.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.