Facebook Nervbook: blocken für Anfänger

Kleines Goodie für die, die Facebook und damit diesen Beitrag uninteressant finden: dieses Video. Miau 😉 Ich war gestern Abend wieder massiv genervt. Genervt von Leuten, die mir Facebook Einladungen schicken. Leute, die zu faul sind, eine Selektierung von Kontakten durchzuführen, um gezielt zu ihrem Event einzuladen. Manchmal möchte ich mir diese digitalen Hilfsschüler packen und sie fragen, ob sie wissen, was es bedeutet, wenn man mich zum Geburtstag (alternativ irgend ein anderer Schrott) einlädt…. 😉

Diese Social Network-Gehirntoten werden es natürlich auch nicht auf die Reihe bekommen, mal nachzuschauen, ob es bereits eine ähnliche Veranstaltung gibt. Stattdessen wird für jede Großveranstaltung eine eigene bei Facebook erstellt – und wieder werden alle Freunde eingeladen.

Statt den Einladungen könnte ich auch Facebook Apps oder Facebook Games erwähnen, die sind teilweise noch schlimmer. „Blablabla hat dir ein Herz geschenkt“, „Uschi hat eine Frage über dich beantwortet – willst du ihre Antwort lesen?“ Nein verdammt – will ich nicht. Get a life – aber geht mir nicht auf den Sack.

Nun könnte man der Meinung sein, dass man ja bei Facebook schön alles blocken kann, um den Nervern zu entgehen. Richtig. Ich habe mich die eine oder andere Stunde mit Facebook-Einstellungen und Co befasst, ich habe aber ein Manko festgestellt (ist Ansichtssache): ich kann zwar einzelne Anwendungen und Personen blocken, aber keine Gruppen.

Oft habe ich mir gewünscht: eine Gruppe erstellen können, der ich nichts derart erlaube. Keine Einladungen, kein Bullshit. Ich kann in meinen Privatsphäre-Einstellungen zwar festlegen, welche Kontaktgruppen was von mir sehen dürfen – trotzdem sind alle ermächtigt, mich zu irgendeinem Krempel einzuladen.

Euch geht das ähnlich? Ich bin notgedrungen dazu übergegangen, die einzelnen Applikationen zu blocken. Facebook Einladungen kann man nicht blocken, hier muss man wohl oder übel jeder einzelnen Person die Einladungsrechte entziehen, aber wer auf der Liste landet, der hat es eh nicht besser verdient.

Personen oder Applikationen im Stream ausblenden

Ich nehme hier als Beispiel mal den Christian, der mir sicherlich nicht böse ist, wenn ich ihn als Beispiel nehme. Da ich schon relativ restriktiv meinen Stream verwalte, fiel es mir schwer, jemanden zu finden, der eine App nutzt.

Wie man sieht, nutzt Christian eine App um mitzuteilen, was er gerade hört. Nun findet man beim Hovern rechts neben dem Namen ein kleines X vor. Klickt man darauf, dann werden verschiedene Optionen eingeblendet. Ich könnte den Beitrag verbergen, was relativ witzlos ist, alle Beiträge von Christian verbergen oder nur die Beiträge der Mixcloud-App verbergen.

Da es mich nicht interessiert, was andere hören, blende ich Mixcloud aus. Damit habe ich erreicht, dass sämtliche Mixcloud-Meldungen, egal von welchem Kontakt, nicht mehr bei mir auftauchen. Andere Meldungen der Kontakte tauchen wie gewohnt auf. Info: wer der Meinung ist, jeden einzelnen Tweet von Twitter zu Facebook zu schicken, der wird sich wundern: nicht Twitter wird ausgeblendet – sondern du! 😉

Spieleanfragen blocken

Mit der größte Nerv. Die Spieleanfragen. Auch hier kann ich einzelne Apps oder die dazugehörige Person nerven. Einfach das X klicken und entscheiden, ob man das Spiel, oder sämtliche Spielanfragen der Person blocken will.

Facebook Einladungen blocken

Sehr passend, während ich diese Zeilen schreibe, wurde ich zu einem Altstadtfest eingeladen. Vergleichsweise nah dran mit 80 Kilometern Entfernung. Toll sind auch öffentlich erstellte Veranstaltungen, wo jeder jeden einladen kann. Anyway: tauchen bei euch Einladungen in der Facebook-Sidebar auf, dann könnt ihr diese auch „x-en“. Neben der Nachfrage, ob ihr die Veranstaltung wirklich entfernen wollt, könnt ihr auch entscheiden, ob ihr die einladende Person auch für zukünftige Einladungen  blocken wollt. Und ja, das will ich oftmals…

Begnadigen

Geht natürlich auch. In euren Privacy-Einstellungen findet ihr unten die Blockierlisten für Personen (die man manuell blockiert, unerwünschte Kontakte) und die geblockten Anwendungen.

Habt ihr allerdings eher aus Versehen Freunde aus eurem Newsfeed gekickt, dann müsst ihr die Optionen der Meldungen bearbeiten und die Freunde von der Blockliste entfernen.

Tjoa. Soweit – so gut. Was nervt euch an Facebook besonders? Habt ihr Tipps & Tricks zum besseren Benutzen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

75 Kommentare

  1. Cachy: +1, absolut.

    Ich bin ja auch noch bei mySpace etc. (musikerseitig), da ist das ständige Zugespamme von „Freunden“ noch viel übler. Zu jedem Gig, jedem neuen Video, jedem neuen Ton werden alle „Freunde“ angemorst…THAT SUCKS!!

  2. Recht hast – und ich fühl mich auch gleich mal mitschuldig dran 😉
    Ich benutz auch immer ein „Alle Einladen“-Skript auf Facebook, aus purer Faulheit, alle Personen anklicken zu müssen … im gleichen Zuge bin ich genervt vom Spam.

    Naja, Umdenken findet statt … danke für den sanften Arschtritt, Caschy 😉

  3. So richtig verstehen tun die meisten Nutzer Facebook nicht. Sie schwimmen durch die Seite und freuen sich wenn etwas geklappt hat 😀 . Umso wichtiger sind Artikel die alles erklären 😉

    MfG Bastian

  4. 140 zeichen reichen völlig, fb wird überbewertet.

  5. Gut dafür ist auch FB Purity ( http://www.fbpurity.com/ ), gibts sogar für alle (Opera inbegriffen) gängigen Browser. Wurde natürlich auch schon hier lobend erwähnt 😉

  6. Ich nutze die Chrome APP „Application Blocker for a social Network“. Anstatt alles per Hand wird da per App das meiste was ich nicht will blockiert. Bin sehr zufrieden damit. Den Link dazu gibt es hier: http://goo.gl/WptuV

  7. Äh… „Sacktrommeln“? WTF? 😉

  8. isch ahbe gar kein fatcebuch, oder so – viel zu chaotisch und stasihaftig

  9. Ich nutze FFixer (www userscripts Org). Damit kannst Du Nerv ganz easy völlig blockieren.

  10. Wesentlich schlimmer finde ich ständig von Freunden auf Fotos markiert zu werden ohne dass ich die Erlaubnis erteilt hab. Es gibt bei FB keine möglichkeit das abzustellen. Oder kennt jemand eine Lösung für das Problem? Es nervt nämlich extrem sich nachträglich durch all die fotos zu klicken um die Markierung zu entfernen!

  11. @marcos23: Privatsphäre-Einstellungen > Fotos und Videos, in denen du markiert wurdest > Benutzerdefiniert > nur ich.

    So?

  12. Diese Social Network-Gehirntoten !!!! Das müsste doch folgendermaßen heissen: Diese Social Network-BENUTZER-Gehirntoten !!!!!

  13. Lady-Gaga says:

    Personen die Facebook mit Ihrem Real-Namen und Foto von sich nutzen, die sind doch eh GEHIRNTOT!!!!! Alle ohne Ausnahme!!!

  14. Es sind weniger die Einladungen, die man ja auch schlicht auslaufen lassen kann. Vielmehr sind es die Benutzer von Anwendungen wie „Phrases“ oder „dein täglicher Glückskeks“ oder so ein Zeug. Der größte Datenabgriff, den die Leute mitmachen und sich über irgendwelche vorgetippten, generalistischen Sätze freuen :-). Zum Glück kann man solche Apps ausblenden :).

  15. Guter Beitrag. Doch für manche Nutzer wird es wohl nie genug Aufklärung geben.
    Weils passt… habe ich gerade auf n-tv gelesen…
    1500 Gäste aus Facebook kamen zu Thessas 16. Geburtstag
    http://www.n-tv.de/panorama/1500-Facebook-Freunde-feiern-mit-article3496946.html

  16. Gut gebrüllt, Löwe. Und der zweite Teile dieses schönen Beitrags enthält dann ne Anleitung, wie man Kontakte vernünftig sortiert und verwaltet und Einladungen selektiv verschickt?

    Nicht, dass mich dass interessieren würde, aber vielleicht ja die „Gehirntoten“, die es einfach nicht besser wissen?

  17. @Lady Gaga – ja klar, ein Social Network, in dem alle unter Pseudonym unterwegs sind, ist klar. Ich akzeptiere schon gar keine Freundesanfragen, die unter falsch geschrieben Namen, seltsamen Worttrennungen („Ka Thrin“) etc. registriert sind…

  18. Nashörnchen says:

    Toll – ich muß jetzt nicht mehr mit Leuten spielen, die mich nicht interessieren!
    Warum meldet man sich eigentlich bei sowas überhaupt an, wenn einen da sowieso alles nervt??? Nur, um was posten zu können, was man dann vor allen anderen sperren kann?

  19. Ich hab letztens aufgeräumt und alle, die nur Facebook-Games spielen gelöscht. Spar ich mir das filtern.

  20. „Was nervt euch an Facebook besonders?“
    Ganz einfach: Facebook!

  21. Irgendwie entzieht sich mir der tiefere Sinn von dieser virtuellen Kotztüte, sorry Facebook. Liegt wohl daran, dass ich ein 50+ App in meinem RL installiert habe. Ich bin der digitalen Welt gegenüber sehr aufgeschlossen und interessiert eingestellt und nutze auch kräftig die sozialen Netzwerke. Aber ich muss nicht wissen, welchem Pickel sich ein spätpubertierender Netsurfer sich gerade ausgedrückt hat. MEINE Meinung; viele Facebooknutzer stehlen sich wertvolle Lebenszeit und mir die Nerven.

    Gut, dass Du immer wieder darauf hinweist, mit diesen Medien sorgsam umzugehen. Leider lesen und verstehen das immer nur die Falschen.

    Der Begriff Facebook lässt sichbeliebing

  22. Patrick Schanen says:

    Ich gebe FB keine 2 Jahre, dann ist der Kram verbrant, und alle kehren wieder in Ihre alte Blogkiste. Facebook ist lahm zu langsam. Facebook ist für die die keine Webseite pflegen können, oder 10 mal von Web Agenturen angeschissen worden sind. Ich würde gerne darauf verzichten.

  23. Catschy,

    recht hast du – ABer hier hast du auch die Anleitung gegeben, deine News aus dem Facebook Stream zu verbannen.

    Du nutzt RSS Graffiti um deine Blog Einträge automatisch zu Facebook zu posten.
    Da das viele machen, kann das durchaus nerven.
    Entscheide ich mich die Anwendung RSS Graffiti zu entfernen (z.b. von jemand anderes Blog Einträgen) – fliegst du auch automatisch raus.

  24. @Oliver: du kennst den Unterschied zwischen der Fanpage und einem privaten Account aber schon, oder? Dankööööö 😉

  25. @caschy – yo.
    Privat habe ich auch diese „Glücksnüsse“ usw. blockiert. aber wenn du einen nervigen Freund der Hootsuite oder sonstwas nutzt blockierst, und diese Anwendung auch für die Fanpage genutzt wird,dann ist die i.d.R. mit verborgen – oder klär mich auf 😉

    P.S.: Viele dieser „gratis Anwendungen“ posten ja von sich aus, ohne dass ein Freund „ne Frag über dich beantwortet hat“.
    da gibt es ganz viele schwarze Schafe…

  26. @marcos32:
    das kannst du in deinen Einstellungen unter Privatsphäre deaktivieren – und vor allem auch, dass andere dich „mit einchecken“.

  27. @Oliver: wenn du Anwendungen explizit blockst, dann sind die weg, richtig.

  28. Henning L. says:

    unnützer artikel denn profi’s nutzen den dreck eh ned.

    kidz, seid cool wie henning und sagt nein zu facebook.

  29. Habe gelacht 🙂

  30. @Caschy

    Ich auch als ich deinen Artikel gelesen haben. Was soll einem da noch großartig einfallen ? Selbst Schuld 😉

    Mich stört an Facebook nämlich gar nix, weil ich es nicht nutze.

  31. freakyno1 says:

    Also ich muss sagen, ich verstehe die ganze Nörgelei hier jetzt nicht wirklich.
    IHR habt euch doch alle selbst angemeldet, oder war das auch eine Anwendung die euch jetzt noch dazu zwingt bei Facebook aktiv zu werden? * ggg*
    Ich blockiere alles, was für mich nicht von Belang ist. Alles andere setze ich hartnäckig auf Ignore.
    Es gibt noch ne gute Möglichkeit: Account löschen…. ; -)

  32. Ein Tipp wäre noch Greasemonkey, wer unterwegs ist müsste sich das portable mitnehmen. Einen Beitrag dazu, den ich kürzlich gelesen habe (aber noch nicht getestet):

    http://www.laesterschwein-blog.de/2011/05/21/facebook-anpassen-with-a-little-help/

  33. YouThereName says:

    @cashy du solltest zum Auftritt von Serdar Somuncu gehen. Nachdem ich den Beitrag genossen habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass dieser dir gefallen dürfte 🙂

  34. ich habe 127 blockierte anwendungen 🙂 muss man halt ein bischen pflegen die liste, aber dann hat man keinen stress mehr und kann sich auf die wesentlichen sachen kozentrieren …

  35. Unglaublich, wie sich manche Leute mokieren können – Leute, warum lest Ihr eigentlich was Facebook-spezifisches, wenn Ihr gar kein FB-Account habt?!

  36. Anstatt solchen einen Artikel zu verfassen, hätte ich ganz einfach mein Facebookaccount gelöscht und zwar komplett. Facebook ist eine Modeerscheinung, die leider solange andauert. Facebook ist nervig, überall dieses „Folge uns auf Facebbok“. Ich frage mich schon lange, was hat man vom Facebook? Braucht man das unbedingt? Ich kann darauf verzichten. Wenn man andauert hört, egal ob im TV oder so irgendwo, immer hat das Facebook Sicherheitslücken oder dies oder das!

  37. Facebook? Wird das in der Praxis wirklich noch verwendet?

    Ich glaub, ich hab da selber an die 20 Accounts, die ich für die verschiedensten Gewinnspiele und Aktionen gebraucht habe. Aber mit realem Namen?

    Ich hab mich vor längerer Zeit in meinem Bekanntenkreis umgehört und der einhellige Tenor war, dass die Mehrheit die Accounts auch nur für solche Dinge (Gewinnspiele, etc.) nutzt. Ein paar haben es für irgendwelche Spiele (die ich nicht kenne) gebraucht, wo es scheinbar von Vorteil ist mehrere Accounts zu haben.

    Facebook veröffentlich zwar stets beeindruckende Nutzerzahlen, aber wenn mein Bekanntenkreis nur annähernd repräsentativ ist, dann liegt die tatsächliche „echte“ Accountzahl wahrscheinlich mindestens 80% darunter.

  38. >>Habt ihr Tipps & Tricks zum besseren Benutzen?

    Habe vor einiger Zeit einen Artikel mit ein paar Tipps geschrieben: http://www.steffen-noe.de/blog/facebook-vorurteile-tipps-und-tricks/

  39. Ich weiß nicht worüber ich gerade mehr lachen musste. Über Gandalf auf ACID, oder über deinen doch sehr hitzigen „Facebook Punch“ zum Thema „Geh mir nicht auf den Sack!“. Ehrlich, wenn du so weiter machst, animiere ich dich noch dazu ein Buch zu schreiben. 😉 Deine Texte kann man sehr schön lesen, besonders wenn man, wie in meinem Fall, mal aufgemuntert werden muss.

    Weiter so!

  40. @Dagobert – Du brauchst FB-Accounts für Gewinnspiele? Sicher, dass Du hier nicht was durcheinander bekommst?!

  41. Das Video! Aaahahahaha! 😀

  42. Das Miau-Video hat ein bißchen was hiervon:

    http://www.youtube.com/watch?v=LeTrhMITnxI

  43. Es tut mir leid.

    Ich habe kein „Fratzenbuch“.
    Ich wüsste nicht, wozu dieser digitale mentale Exhibitionismus gut sein soll, außer mir tausende Stunden meines Lebens zu klauen, die ich sinnvoller verwenden möchte.
    Ich habe ein abschreckendes Beispiel:
    Meine Nachbarin (FR)die IMMER, wenn ich auf einen Kaffee rüberkomme, mir UNBEDINGT ihre neuesten Gesichtsbuch „Freunde“ und Fotoalben zeigen will von Leuten, die ich nicht kenne – und die mich garantiert nicht interessieren.
    Ich bin nicht mehr so oft zum Kaffee…
    Es kotzt mich an wenn ich Einkäufe im Dorf tätige und dann auf ein Bier in den Dorfkneipen absteige (viele Touris) die Amis im breitesten Dialekt nuscheln (sich beschwerend, das die Kneipe kein Wlan anbietet für Ihre Pads der Marke Jobs) höre:
    Iaaam on faaaacebok, and youuu? me: I’m on Skype, Gmail, Blogs, thats it, sorry for you…

    Ich gebe diesem Kiddiehype noch ein paar Jahre….Spiegel unserer Gesellschaft.

  44. Ein besonderes NO-GO für mich: Facebook suggeriert gerne, das der Nutzer seinen Datenschutz per Einstellungsmöglichkeiten selber in der Hand hat. So z.B. kann man die Sichtbarkeit der Freundesliste einschränken.

    Was Facebook verschweigt, das die eigenen (unsichtbaren) Freunde weiterhin allen anderen empfohlen werden, bzw. schön übersichtlich sortiert auch im Freunde-Finder angezeigt werden.

    Selbst Bekannte, deren Freundschaftsanfragen man (aus gutem Grund) nicht angenommen hat, werden den anderen Freunden vorgeschlagen.

    Fazit: Super-Gau.
    Man WILL nicht die Freunde teilen – bekommt suggeriert: Ja diese Einstellung gibt es – und in Wirklichkeit sind diese Daten weiterhin sicht- und durchsuchbar.

  45. Ich hab kein Facebook, mimimimi, ich bin so cool, folge nicht dem Trend, mimimimimi. ITT: Leute, welche Facebook für Zeitverschwendung halten, hier aber ihre Zeit aufbringen um uns mitzuteilen wie doof Facebook doch ist und wie elitär sie sind es zu hassen.

    Caschy, bitte die Möglichkeit einbauen, Commis bewerten zu können, die mit tiefer Bewertung werden automatisch ausgeblendet. Auf FB kann ich sowas blocken 😀

  46. Ich schwör auf Facebook Ads Blocker, das räumt einiges wech.

  47. @gabe
    Ich entnehme deinen wirren Äußerungen das du mich meinst 😉

    Also: ich fühle mich weder elitär noch cool, ich denke nur 3mal nach bevor ich jeden Hype und Unsinn mitmache, ach ja, ich hasse auch proprietäre Produkte mit maximaler DRM Anbindung von Steve Jobs 😉
    Warum willst du Komments ausblenden, Meinungsfreiheit ist dir unbekannt?
    (sowas hatten wir schonmal, glaube ich)
    wenn es dich nervt, blend es doch mental aus…

    Ich entnehme deinem Avatar das die die 30 noch nicht überschritten hast…

  48. Echt mal Facebook, Wer braucht das schon ? Eine Plattform wo man irgendeinen Stuss schreibt und sich mit anderen austauscht braucht doch keiner.

    Deshalb nutzt Blogs, also macht ein Seite wo ihr irgendeinen Stuss schreibt und euch mit anderen austascht das braucht wirklich jeder.

  49. … habe ne Frage, nutze zur zeit Chrome – und Fuckbook setzt jedes mal sich als Suchmaschine auf Standard in die umibox man löscht das in den chrome optionen und geleiches spiel von vorn

  50. immer wieder bei neuer session lalalalla

  51. Volgecherev says:

    Ihr wisst schon, dass unsere Zeit auf diesem Planeten begrenzt ist? Und: Es ist mir natürlich klar, dass das Mitlesen hier einem „Fassen an die eigene Nase“ gleichkommt.

  52. Ich würde gerne von Carsten mal wissen, ob er ein Monat OHNE Facebook leben kann!

  53. Christian Spließ says:

    Hmm, bei den Einladungen zu Events, die 120 Kilometer weit weg sind frage ich mich auch immer, ob die Leute da nicht mal ihr Gehirn einschalten können. Andererseits: Wenn man viele Fans hat, ist das auch ein Haufen Arbeit die zu selektieren – und man weiß auch nicht immer genau, wo die jetzt genau wohnen. Hmm…
    Persönliche erstelle ich mittlerweile zwar Events, poste die aber nur auf meiner Profilseite davon ausgehend, dass derjenige den das interessiert sich da schon selbst anmelden wird.
    Und bei Fanpages lade ich auch keine Leute mehr ein sondern packe das Event auf die Fanpage selbst – eventuell noch mit einer kleinen Nachricht. (Das kann natürlich auch nerven, wenn mans für jeden kleinen Event macht, aber wenn man sorgfältig mit dem Feature umgeht…)
    Ad Astra

  54. Schon nervig diese Gehirntoten, die einem kostbaren Postingtime stehlen. Vielleicht wäre ein Hinweis bei jeder Anmeldung die Lösung, damit die Emotionen nicht zu sehr hoch kommen: Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie am besten Ihren Community-Manager oder Mr. Zuckerberg.

    Vielleicht wäre aber auch ein IQ-Test bei der Registierung die Lösung…. ach neeee, würde gleich mal 2/3 der möglichen User ausgrenzen.

  55. Also ich finde bzw. fand es viel schlimmer, daß die Soziale-Netzwerk-Deppen anstatt zu Feiern einzuladen mich zu FB einladen wollten. Nicht manuell, nein, weil FB Zugang zu den Adreßbüchern bei MSN-eMail-Konten hatte.

  56. Aufklärung und Sensiblisierung zu Social Networks ist eine nicht zu unterschätzende Aufgabe, die inzwischen immer Bibliotheken als Pflicht im Rahmen ihrer Vermittlung von Medien- & Informationskompetenz wahrnehmen.
    Fazit: Wer sich auf Facebook anmeldet, sei es aus privaten oder auch beruflichen Gründen, sollte sich vorher und währenddessen gut informieren. Und wer sich bereits sehr gut damit auskennt für den gilt: nicht nur meckern, sondern unparteiische Aufklärung & Sensibilisierung fördern.

  57. Einmal Pause zum Denken und (Hin)Fühlen…

    alles soll ja so exklusiv sein – aber jeder soll sehen wie exquisit und besonders ICH bin…

    Ja, ja:
    – wir ernten was wir säen
    – und wir sind Teil des Spiels und nicht bloße Opfer

    (und selbst dieser Kommentar ist eigentlich schon zuviel, weil überflüssig)

  58. Headhunter says:

    No! I am not on fucking Facebook!

  59. Moin,

    mich nervt einfach tierisch, wenn irgendwelche Uraltbekannte, die man schon minimum 15 Jahre nicht mehr gesehen hat, bei mir an der Wand ganz frank und frei nach höchstpersönlichen Sachen fragen. Hallo? Das ist öffentlich…
    Aber das ist keine Frage der Einstellung des Accounts, denn per se verbieten will ich nicht, dass Leute was auf meiner Wand posten können, sondern eine Frage des Benimms. Solche Leute kapieren auch sonst nicht, was geht und was nicht.

  60. crApple, Google, Facebook… Ich nix unterstützen dunkle Seite der Macht.

    Ich nix schmeißen meine Daten US-Konzernen (und damit US-Geheimdienst) in den gierigen Schlund.

    Wenn du nix zahlen für Dienst, du wissen, du sein das Produkt, das verkauft wird.

  61. Ich krieg sie alle! says:

    na klar war ich dort. voll krasses event, wir waren alle total fett. ich hab in insgesamt 2 vorgärten gekotzt und in ein blumenbeet geschissen. einfach voll coole action. bitte mehr invitations dieser art, ich komm mit meinen kumpels bestimmt wieder hin!

  62. Revoluzzer says:

    Herrlich diese Entwicklung.
    Was die 68er nicht schafften werden wir schaffen. Es sind nicht einfach irgendwelche Chaoten die sich vollsaufen und fremdes Eigentum zerlegen. Ne da steckt eine politische Aussage dahinter. Power to the People! In die kleinbürgerliche spießige Welt eindringen. Deren verlogenen Gedankenwelt enttaren. Sich nehmen was einem rechtmäßig gehört.
    Facebook ist der Vorreiter wo sich die künftige Elite organisiert.

  63. Mani Destre says:

    *PLONK*

  64. Kubuntufrust says:

    Tja, selbst als überzeugter Nichtnutzer von fratzenbuch, wkw und co wird man ständig genervt. „Arsch xy möchte dich einladen“. Da hilft dann nur rohe Gewalt oder der Spam-Button. Der ganze social-Dreck zwingt einen dazu, seine Mailadresse niemandem mehr mitzuteilen und macht sie damit überflüssig. HUHU, ich kenne jemanden, deren Mailadresse die Geldgeier noch nicht haben. Naja, wers braucht.

    @caschy
    Ich lese gerne Deine Beiträge hier auf stadt-bremerhaven.de. Ich nutze aber bewusst und aus Überzeugung kein facebook und finde es daher ein Unding, dass Du hier den gefälltmir-Button eingebunden hast. Sollten Deine Besucher nicht selbst entscheiden können, ob sie Daten (welche das auch immer sein mögen) an facebook oder sonst jemanden senden wollen? Es genügt ja der Aufruf Deiner Seite und dann ist es schon passiert, ohne dass Deine Besucher etwas davon bemerkt haben. Klar, Datenschutz interessiert heute nur noch Abmahnanwälte, als Seitenbetreiber sollte man allerdings fair und transparent mit seinen Besuchern umgehen. Nicht jeder surft mit noscript und ich bezweifle doch sehr, dass Dir der Button soooviel bringt (nervt Dich ja scheinbar auch, sonst gäbe es diesen Beitrag und andere ja nicht). Nur weil fb sich einen Dreck um Datenschutz kümmert, muss man da ja nicht gleich mitmachen (wenn auch unbewusst). Solange fb nicht verrät, was für Daten gesammelt und wie diese weiter verwertet werden, darf man das seinen Nutzern/Besuchern doch nicht ungefragt antun (wenn einem etwas an denen liegt und nicht wie bei fb nur der Geldbeutel zählt). Versuchs doch lieber mal mit „boarding“ und stelle die Bilder hier ein, das bringt Dir sicher mehr Besucher als der sensationelle magich-Button und ist auch ein neuer Trend. 😉 Hyper hyper

  65. Wahre Worte bei dem sich jeder mal eine Scheibe abschneiden kann.

  66. @Frank:

    Nein, ich habe niemanden speziell gemeint, sonst hät ich die jeweilige Person direkt angesprochen.
    Die Comments ausblenden? Aber natürlich, bei Facebook kann ich Postings, welche mich nicht interessieren auch ausblenden. Wo beschneide ich deine Meinungsfreiheit? So könnte eine grosse Community die Comments bewerten und das „Gebrabbel“ wird automatisch rausgefiltert. Comments mit guten Informationen bleiben zurück, gerade du solltest doch sowas begrüssen, sonst verschwendest du deine Zeit hier doch auch nur unnötig, wie etwa auf Facebook. Hier ne ernsthaftere Antwort. War im Grunde aber ein ironischer Vorschlag, betreffend eures Geheule. 😉

    Und ja, Schrecklich! Ich bin noch keine 30 (28). Dein Avatar ist ne Birne, welche nicht brennt. Soll ich jetzt drauf schliessen, dass du nicht gerade eine helle Leuchte bist? 😀 Dein Seitenhieb aufs Alter nimmt mich nun Wunder. Meine Mutter die 60 ist kann Facebook auch bedienen, natürlich anders als Junge, trotzdem verschliesst sie die Augen nicht vor Möglichkeiten mit Leuten rund um die Welt im Kontakt zu bleiben.

  67. Oder man klickt nur auf Hauptmeldungen, da findet sich weniger Spam. Da braucht die Meldung schon ein „Däumchen hoch“ oder Kommentare damit sie dort angezeigt wird.

  68. @gabe

    nehme dann alles zurück und entschuldige mich, denn ich fühlte mich angesprochen.
    Vielleicht bin ich einfach nur genervt, denn hier wo ich wohne überfallen US Touristen unseren kleinen Ort regelmäßig mit kleinen weißen Maschinen krampfhaft auf der Suche nach einem Hotspot um 24/7 den Zuckerberg zu machen.
    Unser Ort hat 7000 Einwohner und 90% gehen ins i-cafe für ne Email.
    Was meinen Avatar angeht, bitte werfe doch einen Blick auf das Original, ich habe es gnadenlos aus meinem Lieblingsalbum der 70 geklaut. (dort leuchtet es heller) 😉
    http://blog.radiofabrik.at/artarium/files/2011/01/triumvirat_spartacus_hi.jpg

  69. @Frank

    Nunja, aber so ist die heutige Welt nunmal, vernetzt. Ich war in meinem Bekanntenkreis damals mit 18 einer der letzten die sich n Handy gekauft haben. (Auch erst als es von der Firma übernommen wurde) Schlichtweg weil ichs idiotisch fand überall erreichbar sein zu müssen. Heute renn ich auch mit nem „Smartphone“ (übrigens von dem bösen Apfel, allerdings würde ich das Teil ohne Jailbreak in die nächste Ecke werfen) rum, als einer der ersten Lehrabgänger in Richtung Informatik hier in der Schweiz bin ich jedoch natürlich auch ein Technikkind. Meine grosse Faszination am „Netz“ ist ganz klar, für meinen Beruf habe ich die grösste Informationsquelle der Welt. Ich kann mir meine Werkzeuge jederzeit holen, ein Automech kann sein speziellen Schraubenschlüssel nicht eben runterladen, ich mir z.b. ein spezifisches Tool für ne Wurmentfernung aber schon. Durch Dinge wie Facebook wurde es möglich, mein Erlebtes gleich mit meiner Familie und Freunden quer um die Welt zu teilen. Mein Bruder ist für 3 Monate in Japan, hin und wieder postet er tolle Bilder aus Japan. Find ich klasse und dank Facebook ein paar Klicks entfernt. Warum die Ausschweifung? Weil wir trotzdem nach seiner Rückkehr ne Menge Fotos angucken werden und er erzählen wird. Früher mit dem Diaprojektor, heute per USB Stick am TV. Meine damit, die Zeiten ändern sich. Die Art der Kommunikation und Informationsbeschaffung hat sich verändert. Ich empfinde ein „sich stur stellen“ als Stillstand, schliesslich lernen wir doch unser ganzes Leben lang? Warum ich zynisch solche „Anti Postings“ angreife? Weil man nicht etwas gewohntes aufgeben muss, ich sehe es als Mehrwert. Kleines Beispiel noch dazu, ich fahre täglich 4h zur Arbeit und zurück. Ich habe ein Notebook mit integrierter Sim. Damit kann ich abends chillig ein bisschen surfen, Neuigkeiten, Nachrichten etc lesen und auch erfahren was meine Freunde so gemacht haben (auf FB z.b.), wobei ich hier ne Menge mehr erfahre, als wenn ich mit nem Freund telefonieren würde. Trotzdem lese ich auf der einen Fahrt immer ein Buch, was im Grunde Schwachsinn ist, ich könnte es mir ja auch als Ebook kaufen und hätte so weniger Gewicht zum mitschleppen, aber ich geniesse es schlichtweg ganz „altmodisch“ meinen Schinken auszupacken und darin zu lesen.
    Zu deinem Avatar, hab mir spontan mal das namensgebende Lied angehört, für mich eine Mischung aus Supertramp, Pink Floyd und vll nem Schuss Doors. Interessant, werd ich mir wohl in einer ruhigen Minute mal weitere Stücke anhören, danke auf jedenfall für die Erweiterung meines musikalischen Horizont.

  70. @gabe

    Zuerst zur Musik, Triumvirat war DAS deutsche Äquivalent zu Emerson, Lake & Palmer (ELP), ich bin damit grossgeworden (70er).
    Sehr zu empfehlen.

    Ich bin in keinster Weise stur, nur hasse ich DRM.
    Ich kann es nicht nachvollziehen wie man Produkte kaufen kann, die nur einen Mehrwert aufweisen wenn man sie rootet/jailbreakt.

    Ich mach das hier auch wenn man mich bittet, bin ja einer der IT Fritzen vor Ort, gibt nicht viele hier.

    Im übrigen sind wir kaum verschieden, was Netz Usability angeht:
    Fotos in Picasa, Privat.
    Chatten und telefonieren in Skype (privat Modus), das ist mein Kontakt zur Welt und nach Deutschland.

    Lesen: Ich hab mir bei Bestbuy einen NOOK mitbringen lassen, endlich (gaanz viele) Bücher in meiner Sprache, möchte das nicht missen, hier gibts nix in Deutsch.
    Ohne meine teure 2mbit Anbindung wär ich aufgeschmissen hier, ich arbeite identisch, diese Infoquelle brauch ich genauso, nur alles andere ist im privatmodus.
    Vielleicht liegt es daran, das ich von Anfang an im GULLI (G:B) Zuhause war, wenn du weißt wovon ich rede. 😉

    saludos de CR/Centroamerica

  71. F.B. Purity Script in Opera. Blendet aus was ich definitiv nicht sehen will…

  72. onkel willi says:

    Habs mir einfacher gemacht und Facebook Account wieder gelöscht.

  73. Ja, diese ganzen Einladungen nerven mich auch.
    Habe aber momentan Probleme mit RSS Graffiti.
    Es werden die Twitter Feeds einfach nicht mehr auf Facebook gepostet.
    Bis vor kurzem ging’s noch tadellos.

  74. Ich finds auch geil wie die Leute hier über Facebook mekkern, Zeitverschwendung, aber ihre Zeit dann hier für Kommentare posten verschwenden.

    Meinungsfreiheit? ja klar. Aber im Endeffekt isses doch nun egal ob wo oder wie man postet 🙂 Im Endeffekt isses der gleiche Spam wie bei FB selbst, die Leute, die das hier gefunden haben, wollten bestimmt nicht eure blöden Kommentare lesen, wie ätzend ihr doch FB findet. Warum Kommentiert ihr eigentlich etwas, was euch gar nicht intressiert? kopfschüttel. Logik ade. Die bekommt ihr auch mit der Meinungfreiheit nit rein.

    Zu guter letzt:
    Danke für die Tipps.
    Sorry fürs hochkramen. Aber ist immerwieder aktuell

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.