Facebook Nervbook: blocken für Anfänger

Kleines Goodie für die, die Facebook und damit diesen Beitrag uninteressant finden: dieses Video. Miau 😉 Ich war gestern Abend wieder massiv genervt. Genervt von Leuten, die mir Facebook Einladungen schicken. Leute, die zu faul sind, eine Selektierung von Kontakten durchzuführen, um gezielt zu ihrem Event einzuladen. Manchmal möchte ich mir diese digitalen Hilfsschüler packen und sie fragen, ob sie wissen, was es bedeutet, wenn man mich zum Geburtstag (alternativ irgend ein anderer Schrott) einlädt…. 😉

Diese Social Network-Gehirntoten werden es natürlich auch nicht auf die Reihe bekommen, mal nachzuschauen, ob es bereits eine ähnliche Veranstaltung gibt. Stattdessen wird für jede Großveranstaltung eine eigene bei Facebook erstellt – und wieder werden alle Freunde eingeladen.

Statt den Einladungen könnte ich auch Facebook Apps oder Facebook Games erwähnen, die sind teilweise noch schlimmer. „Blablabla hat dir ein Herz geschenkt“, „Uschi hat eine Frage über dich beantwortet – willst du ihre Antwort lesen?“ Nein verdammt – will ich nicht. Get a life – aber geht mir nicht auf den Sack.

Nun könnte man der Meinung sein, dass man ja bei Facebook schön alles blocken kann, um den Nervern zu entgehen. Richtig. Ich habe mich die eine oder andere Stunde mit Facebook-Einstellungen und Co befasst, ich habe aber ein Manko festgestellt (ist Ansichtssache): ich kann zwar einzelne Anwendungen und Personen blocken, aber keine Gruppen.

Oft habe ich mir gewünscht: eine Gruppe erstellen können, der ich nichts derart erlaube. Keine Einladungen, kein Bullshit. Ich kann in meinen Privatsphäre-Einstellungen zwar festlegen, welche Kontaktgruppen was von mir sehen dürfen – trotzdem sind alle ermächtigt, mich zu irgendeinem Krempel einzuladen.

Euch geht das ähnlich? Ich bin notgedrungen dazu übergegangen, die einzelnen Applikationen zu blocken. Facebook Einladungen kann man nicht blocken, hier muss man wohl oder übel jeder einzelnen Person die Einladungsrechte entziehen, aber wer auf der Liste landet, der hat es eh nicht besser verdient.

Personen oder Applikationen im Stream ausblenden

Ich nehme hier als Beispiel mal den Christian, der mir sicherlich nicht böse ist, wenn ich ihn als Beispiel nehme. Da ich schon relativ restriktiv meinen Stream verwalte, fiel es mir schwer, jemanden zu finden, der eine App nutzt.

Wie man sieht, nutzt Christian eine App um mitzuteilen, was er gerade hört. Nun findet man beim Hovern rechts neben dem Namen ein kleines X vor. Klickt man darauf, dann werden verschiedene Optionen eingeblendet. Ich könnte den Beitrag verbergen, was relativ witzlos ist, alle Beiträge von Christian verbergen oder nur die Beiträge der Mixcloud-App verbergen.

Da es mich nicht interessiert, was andere hören, blende ich Mixcloud aus. Damit habe ich erreicht, dass sämtliche Mixcloud-Meldungen, egal von welchem Kontakt, nicht mehr bei mir auftauchen. Andere Meldungen der Kontakte tauchen wie gewohnt auf. Info: wer der Meinung ist, jeden einzelnen Tweet von Twitter zu Facebook zu schicken, der wird sich wundern: nicht Twitter wird ausgeblendet – sondern du! 😉

Spieleanfragen blocken

Mit der größte Nerv. Die Spieleanfragen. Auch hier kann ich einzelne Apps oder die dazugehörige Person nerven. Einfach das X klicken und entscheiden, ob man das Spiel, oder sämtliche Spielanfragen der Person blocken will.

Facebook Einladungen blocken

Sehr passend, während ich diese Zeilen schreibe, wurde ich zu einem Altstadtfest eingeladen. Vergleichsweise nah dran mit 80 Kilometern Entfernung. Toll sind auch öffentlich erstellte Veranstaltungen, wo jeder jeden einladen kann. Anyway: tauchen bei euch Einladungen in der Facebook-Sidebar auf, dann könnt ihr diese auch „x-en“. Neben der Nachfrage, ob ihr die Veranstaltung wirklich entfernen wollt, könnt ihr auch entscheiden, ob ihr die einladende Person auch für zukünftige Einladungen  blocken wollt. Und ja, das will ich oftmals…

Begnadigen

Geht natürlich auch. In euren Privacy-Einstellungen findet ihr unten die Blockierlisten für Personen (die man manuell blockiert, unerwünschte Kontakte) und die geblockten Anwendungen.

Habt ihr allerdings eher aus Versehen Freunde aus eurem Newsfeed gekickt, dann müsst ihr die Optionen der Meldungen bearbeiten und die Freunde von der Blockliste entfernen.

Tjoa. Soweit – so gut. Was nervt euch an Facebook besonders? Habt ihr Tipps & Tricks zum besseren Benutzen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

75 Kommentare

  1. Irgendwie entzieht sich mir der tiefere Sinn von dieser virtuellen Kotztüte, sorry Facebook. Liegt wohl daran, dass ich ein 50+ App in meinem RL installiert habe. Ich bin der digitalen Welt gegenüber sehr aufgeschlossen und interessiert eingestellt und nutze auch kräftig die sozialen Netzwerke. Aber ich muss nicht wissen, welchem Pickel sich ein spätpubertierender Netsurfer sich gerade ausgedrückt hat. MEINE Meinung; viele Facebooknutzer stehlen sich wertvolle Lebenszeit und mir die Nerven.

    Gut, dass Du immer wieder darauf hinweist, mit diesen Medien sorgsam umzugehen. Leider lesen und verstehen das immer nur die Falschen.

    Der Begriff Facebook lässt sichbeliebing

  2. Patrick Schanen says:

    Ich gebe FB keine 2 Jahre, dann ist der Kram verbrant, und alle kehren wieder in Ihre alte Blogkiste. Facebook ist lahm zu langsam. Facebook ist für die die keine Webseite pflegen können, oder 10 mal von Web Agenturen angeschissen worden sind. Ich würde gerne darauf verzichten.

  3. Catschy,

    recht hast du – ABer hier hast du auch die Anleitung gegeben, deine News aus dem Facebook Stream zu verbannen.

    Du nutzt RSS Graffiti um deine Blog Einträge automatisch zu Facebook zu posten.
    Da das viele machen, kann das durchaus nerven.
    Entscheide ich mich die Anwendung RSS Graffiti zu entfernen (z.b. von jemand anderes Blog Einträgen) – fliegst du auch automatisch raus.

  4. @Oliver: du kennst den Unterschied zwischen der Fanpage und einem privaten Account aber schon, oder? Dankööööö 😉

  5. @caschy – yo.
    Privat habe ich auch diese „Glücksnüsse“ usw. blockiert. aber wenn du einen nervigen Freund der Hootsuite oder sonstwas nutzt blockierst, und diese Anwendung auch für die Fanpage genutzt wird,dann ist die i.d.R. mit verborgen – oder klär mich auf 😉

    P.S.: Viele dieser „gratis Anwendungen“ posten ja von sich aus, ohne dass ein Freund „ne Frag über dich beantwortet hat“.
    da gibt es ganz viele schwarze Schafe…

  6. @marcos32:
    das kannst du in deinen Einstellungen unter Privatsphäre deaktivieren – und vor allem auch, dass andere dich „mit einchecken“.

  7. @Oliver: wenn du Anwendungen explizit blockst, dann sind die weg, richtig.

  8. Henning L. says:

    unnützer artikel denn profi’s nutzen den dreck eh ned.

    kidz, seid cool wie henning und sagt nein zu facebook.

  9. Habe gelacht 🙂

  10. @Caschy

    Ich auch als ich deinen Artikel gelesen haben. Was soll einem da noch großartig einfallen ? Selbst Schuld 😉

    Mich stört an Facebook nämlich gar nix, weil ich es nicht nutze.

  11. freakyno1 says:

    Also ich muss sagen, ich verstehe die ganze Nörgelei hier jetzt nicht wirklich.
    IHR habt euch doch alle selbst angemeldet, oder war das auch eine Anwendung die euch jetzt noch dazu zwingt bei Facebook aktiv zu werden? * ggg*
    Ich blockiere alles, was für mich nicht von Belang ist. Alles andere setze ich hartnäckig auf Ignore.
    Es gibt noch ne gute Möglichkeit: Account löschen…. ; -)

  12. Ein Tipp wäre noch Greasemonkey, wer unterwegs ist müsste sich das portable mitnehmen. Einen Beitrag dazu, den ich kürzlich gelesen habe (aber noch nicht getestet):

    http://www.laesterschwein-blog.de/2011/05/21/facebook-anpassen-with-a-little-help/

  13. YouThereName says:

    @cashy du solltest zum Auftritt von Serdar Somuncu gehen. Nachdem ich den Beitrag genossen habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass dieser dir gefallen dürfte 🙂

  14. ich habe 127 blockierte anwendungen 🙂 muss man halt ein bischen pflegen die liste, aber dann hat man keinen stress mehr und kann sich auf die wesentlichen sachen kozentrieren …

  15. Unglaublich, wie sich manche Leute mokieren können – Leute, warum lest Ihr eigentlich was Facebook-spezifisches, wenn Ihr gar kein FB-Account habt?!

  16. Anstatt solchen einen Artikel zu verfassen, hätte ich ganz einfach mein Facebookaccount gelöscht und zwar komplett. Facebook ist eine Modeerscheinung, die leider solange andauert. Facebook ist nervig, überall dieses „Folge uns auf Facebbok“. Ich frage mich schon lange, was hat man vom Facebook? Braucht man das unbedingt? Ich kann darauf verzichten. Wenn man andauert hört, egal ob im TV oder so irgendwo, immer hat das Facebook Sicherheitslücken oder dies oder das!

  17. Facebook? Wird das in der Praxis wirklich noch verwendet?

    Ich glaub, ich hab da selber an die 20 Accounts, die ich für die verschiedensten Gewinnspiele und Aktionen gebraucht habe. Aber mit realem Namen?

    Ich hab mich vor längerer Zeit in meinem Bekanntenkreis umgehört und der einhellige Tenor war, dass die Mehrheit die Accounts auch nur für solche Dinge (Gewinnspiele, etc.) nutzt. Ein paar haben es für irgendwelche Spiele (die ich nicht kenne) gebraucht, wo es scheinbar von Vorteil ist mehrere Accounts zu haben.

    Facebook veröffentlich zwar stets beeindruckende Nutzerzahlen, aber wenn mein Bekanntenkreis nur annähernd repräsentativ ist, dann liegt die tatsächliche „echte“ Accountzahl wahrscheinlich mindestens 80% darunter.

  18. >>Habt ihr Tipps & Tricks zum besseren Benutzen?

    Habe vor einiger Zeit einen Artikel mit ein paar Tipps geschrieben: http://www.steffen-noe.de/blog/facebook-vorurteile-tipps-und-tricks/

  19. Ich weiß nicht worüber ich gerade mehr lachen musste. Über Gandalf auf ACID, oder über deinen doch sehr hitzigen „Facebook Punch“ zum Thema „Geh mir nicht auf den Sack!“. Ehrlich, wenn du so weiter machst, animiere ich dich noch dazu ein Buch zu schreiben. 😉 Deine Texte kann man sehr schön lesen, besonders wenn man, wie in meinem Fall, mal aufgemuntert werden muss.

    Weiter so!

  20. @Dagobert – Du brauchst FB-Accounts für Gewinnspiele? Sicher, dass Du hier nicht was durcheinander bekommst?!

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.