Facebook bestätigt den Alles-Messenger (Facebook Messenger, Instagram und WhatsApp)

Auf der Entwicklerkonferenz F8 hat Facebook viele kommende Neuerungen vorgestellt. Ein komplett umgekrempeltes Social Netzwerk, welches auch Familien, Freunde und Gruppen mehr in den Mittelpunkt rücken möchte, dazu ein komplett neues Design nicht nur im Web, sondern auch in den mobilen Apps – und dazu gesellen sich eben noch Messenger-Apps für Windows und macOS . Die wohl spannendste Ankündigung für viele: Facebook möchte, dass sich jeder mit jedem unterhalten kann – dies natürlich innerhalb des eigenen Netzes, welches da heißt: Facebook, Instagram und WhatsApp. Diese Interoperabilität ist nur eines von vielen Features des neuen, kommenden Messenger 5. Alle Nachrichten werden auch End-to-End-verschlüsselt, was Teil des aktuellen, auf den Datenschutz ausgerichteten Fokus von Facebook ist. Es ist noch unklar, wann genau die Funktion für die Nutzer eingeführt wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Muss man dann auch die dreifache Werbung ertragen?

  2. Was heißt das konkret? Nur EIN Messenger? Wie soll der heißen? Warte! Stirbt der Name WhatsApp? Forget it

    • Habe ich beim Lesen der Überschrift auch erst gedacht. Der Artikel liest sich aber eher so als könnte man zukünftig aus WhatsApp heraus Nachrichten an den FB Messenger schreiben oder umgekehrt.

  3. Herr Hauser says:

    WhatsApp bleibt natürlich. Was sich hier wieder welche für einen Blödsinn einbilden.

    • ShyAngel says:

      Vieles was als „Blödsinn“ mancher User angesehen wurde ist heute längst vergessen und Standard. Aber leider Gottes labern heute immer noch viele Leute herum die keine Ahnung haben, aber alles besser wissen wollen.

  4. Christian Ott says:

    Komisch! Noch keine „Wenn die das so machen, dann höre ich auf WA zu benutzen, steige aus FB aus und lösche alle meine Fotos auf IG (außer die von meiner Katze)“-Kommentare 😉

    Die Entscheidung ist schon mit dem Kauf 2014 gefallen und die Trefferquote bezüglich irgendwelcher Aussagen kann man leicht auf 100% stellen indem diese negiert werden.

    > FB, WA und IG werden IMMER getrennt bleiben.

    Jetzt der Negierungstrick.
    FB, WA und IG werden NICHT IMMER getrennt bleiben. Aha! 😉

    • Warum sollte es bei diesem Artikel zu solchen Kommentaren kommen?

    • Wer WA, FB oder IG nutzt, wird sich der Konsequenzen bewusst sein. Das jeder Furz ins www von den dreien archiviert wird ist doch hinlänglich bekannt. Warum sollte man also jetzt den Alufolien-Hut raus kramen und sich auf seine Almhütte verziehen? Es ändert sich doch nix. Jeder muss für sich entscheiden, welche Infos er preisgibt. Und die anderen Infos zieht sich die Datenkrake auf Umwegen. Bleibt alles wie gehabt.

  5. Endlich!
    Wenn man Whatsapp primär für alles was Telefonnummer, Instagram für Fotos & Stories verwendet…
    Wenn die Verknüpfung wie Insta & FB klappt bin ich zufrieden 🙂

  6. Hat keiner kommen sehen. Und… oh…! Wenn das möglich ist, darf FB dann offiziell die Daten aus all den Netzwerken dann zu einem Profil zusammenlegen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.