Facebook: Anmeldung per Pin jetzt aktiv

Letztens noch über die Zwei-Wege-Sicherheit von Facebook geschrieben und gerade habe ich sie bei mir in den Kontoeinstellungen entdeckt. Wer also Facebook seine Handynummer geben möchte, der kann sich jetzt aus Sicherheitsgründen eine Pin per SMS schicken lassen, wenn man sich an einem neuen PC einloggt. Heißt: Wenn jemand euer Passwort kennt, der kann sich trotzdem ohne die Pin nicht einloggen. Find ich gut – zu finden unter Anmeldebestätigungen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Sicherer gehts nicht. Eigentlich ja super – natürlich nur ein bitterer Beigeschmack, dass die Handynummer dann im Facebook-Datensalat landet.

  2. Finds an sich auch gut, hab das auch schon ein paar Tage lang genutzt, aber bei mir hat FB meine iPhone App nicht registriert. Sprich um mich mit der App einzuloggen musste ich jedesmal auf die Sms warten. Hat da jemand ne Lösung?

  3. Hast Du schon getestet, wie lange es dauert, bis die PIN kommt? Umgehend? Oder muss man da warten?

  4. Wird wahrscheinlich sowieso niemand aktiv nutzen.

  5. Das geht umgehend. Ich hatte mein FB Konto auf Englisch umgestellt, die Option aktiviert und wieder zurück gestellt. So konnte ich das schon etwas länger testen. Klappt wunderbar. Dazu https erzwingen und alles ist gut. Und die 2-Faktor-Authentifizierung bei Google sollte auch jeder nutzen.

  6. Gibt es eigentlich eine Möglichkeit die Android App von Facebook das Passwort abfragen zu lassen?

  7. Ist die große Gefahr nicht die, dass jemand jetzt diesen Pin rausbekommt? Ich finde dieser Pin schützt vor nichts, er gibt den FB Nutzer nur ein Pseudo Sicherheitsgefühl.
    Man muss sich ja nur woanders mit diesen Pin einloggen (z.B. Internet Cafe / bei Freunden etc.) und jemand kann schon mitbekommen wie der Pin lautet.

    Ich finde dieses BENENNE DEINEN NEUEN COMPUTER viel wirksamer, weil da man jedesmal seinen LogIn neu benennen muss und man kann für sich selbst ein System aufstellen, dass andere nicht knacken können, weil es immer was neues ist was man nicht vorausrechnen oder vorausahnen kann.
    Und falls sich jemand reinhackt, merkt man es sofort.

  8. Das war wohl eher ein großer Fehler. Jetzt weiß Facebook deine Handynummer.

  9. Sebastian Halbig says:

    @Millus: Selbst wenn die PIN mitgeschnitten wird hilft das nicht viel, denn du bekommst mit jeder SMS eine einmalige PIN zugesendet. Die ist dann für einen Login gültig.

  10. Dann hoffen wir, dass niemand mein Handy hackt, klaut oder SMS abfängt. 🙂 Oder ich mein Handy verliere oder meine Nummer ändere.

    Und so wird man jetzt auch gezwungen Facebook seine Handynummer zu geben.

  11. Stoiberjugend says:

    „sicherer gehts nicht … mobiltelfonnummer landet bei facebook“ – hahaha. alles richtig gemacht, also facebook. und viele hans würste werden auch jetzt bereitwillig ihre telefonnummer weitergeben.

  12. Für mich ist das wieder so ein Pseudo-Sicherheits ‚Feature‘ von Facebook welches nur in der öffentlichen Wahrnehmung ‚Sinn‘ macht ..
    Man darf nämlich nicht vergessen, daß diese Facebook Handy Authetification NICHT mit allen Handys und in D nicht mit allen Netzen funktioniert! Auf Support-Nachfragen dazu antwortet der Support dann konsequenterweise auch nie ..

  13. Wenn die deutschen einmal wegen ihrer Daten aufhören zu weinen feier ich ein Fest 😀

  14. Ich möchte nicht wissen, welche Dienste (z.B. Google Kontakte, WhatsApp) bereits meine Handynummer kennen, weil sie von Freunden dort eingegeben bzw. freigegeben wurde.
    Wahrscheinlich kennt sie Facebook auch schon längst?!

  15. Ich bin mir auch ziemlich sicher das die Daten schon Im Netz kursieren. Wer weiß schon was alles über Ihn freigegeben ist. Nehmen wir das Beispiel Android mit dem Google Contacts. Viele Syncronisieren es ohne es zu wissen, all Ihre Kontakte mit google. Als ich mein Android phone bekamm war ich auch leicht erstaunt als das eine Standart Voreinstellung war.

    Ich frage mich nur wie man weiter damit umgehen sollte. Wenn sie eh schon im Netz sind. Klar solte man nicht all zu freizügig mit den Kontaktdaten rumposten aber was tun damit sie wieder verschwinden?
    Richtig nixgeht 🙂

  16. Gibts denn eine Fallbacklösung wenn man mal das Handy verliert oder so?

  17. Also das Ganze gibt’s mindestens seit 17.05., weil da hab’s ich schon entdeckt. 😉

  18. Ich bin stolz auf dich 🙂 Nächstes Mal sagste Bescheid 😉

  19. Des Thema hatma schonmal, stimmts. 😛
    (http://j0n.de/cajotwt)

  20. Dann weisst du doch Bescheid.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.