eufy bringt kabellosen Stabstaubsauger HomeVac S11 nach Deutschland

Spannend zu beobachten, wie Unternehmen ihre Geschäftsfelder verbreitern. Fast kommt mir der aktuelle Schritt von eufy (zu Anker gehörend) so vor wie der, den man bei Roborock bereits gegangen ist. Roborock, Hersteller für Staubsaugerroboter, hat seinerzeit mit dem H6 nämlich einen klassischen Handstaubsauger vorgestellt. Gar nicht mal so günstig und dennoch als kleine Attacke auf den teureren Platzhirsch Dyson zu sehen. Handstaubsauger mit Akku fertigt natürlich nicht nur Roborock, auch Xiaomi hat da welche aus eigener Fertigung oder über das undurchschaubare Dickicht an „Partnerunternehmen“ im Angebot.

Nun hat eufy also auch einen Handstaubsauger im Angebot, den man auch in Deutschland anbietet. Nicht ganz überraschend, hält man sich vor Augen, dass die sogar einen Mini-Handstaubsauger im Angebot haben. eufy bietet derzeit bei Amazon den HomeVac S11 Go sowie den HomeVac S11 Infinity an, beide mit abnehmbaren und austauschbaren Akku und 120AW Saugkraft. Der Akku soll 25 Minuten im mittelstarken Modus halten und bis zu 40 Minuten im Sparmodus. Acht Minuten kann man die Sauger im Max-Modus betreiben. Das sorgte bei mir für einen kleinen Lacher: der kabellose Sauger hat vorne an der Bürste sogar ein zuschaltbares LED-Licht. Hiermit soll man „verborgenen“ Schmutz aufspüren können.

Der Unterschied zwischen den beiden Modellen Go und Infinity? Keiner, der Infinity kommt mit zwei Akkus daher. Momentan ist nur der Preis für den HomeVac S11 Go bei Amazon zu sehen, 240 Euro werden fällig, wie üblich startet eufy das Ganze mit einer Einführungsaktion – 20% gibt es mit den Codes EUFYS11GO, bzw, EUFYS11IN beim Infinity (Preis 299 Euro), der aber ja nicht verfügbar ist. (Update: hier ist der S11 Infinity gelistet)

Dürfte vielleicht für alle interessant sein, die die Führerscheinklasse 7 haben: Bügeleisen und andere Gleitfahrzeuge.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Das mit dem LED Licht ist gar nicht mal so bescheuert wie es klingt.
    Wir haben einen AEG Staubsauger, welcher auch LEDs verbaut hat. Dachte damals auch, was für ein Blödsinn. Aber auf dunklen Fließen (und wo wenig Licht ist wie unter der Treppe) sieht man plötzlich den Dreck (Staub). Da würde ich manchmal sonst nicht ganz so gründlich saugen ;-).

    • Da kann ich nur zustimmen. Seit Kurzem haben wir auch einen Akkustaubsauger mit LED und da der Dreck ansonsten nur von oben beleuchtet wird, sieht man den feinen Schmutz halt jetzt besser 🙂

      @Cashy mach doch mal einen Test vom Eufy 😉

  2. Ich habe einen Xiaomi 23Kpa getestet und wieder zurückgeschickt. Mehr Saugkraft als mein alter B&D Handstaubsauger hat das Teil für mich gefühlt nicht gehabt. Und man braucht auch den Platz trotz Halterung um das Teil zu verstauen. Aber klar, wer keinen Vergleich hat der ist sicherlich überwältigt davon :-).

  3. Echt krass wie die Optik (besonders im Staubbehälter und bei den Düsen) von Tyson geklaut wird.

  4. Habe schon länger ein DirtDevil mit Akku und ja das LED Licht ist sinnvoll!

    @Caschy die FS Klasse 7 ist doch für Frauen Vorrausetzung um eine Zulassung beim Standesamt zubekommen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.