EU prüft Alliance for Open Media (Google, Netflix, Apple etc.) aufgrund des AV1-Codecs

Die Kartellwächter der Europäischen Union haben die Tech-Konzerne im Auge und wollen verschärfte Regeln, um deren Marktmacht zu beschränken. Nun wirft man, der Nachrichtenagentur Reuters nach, wohl ein Auge auf die Alliance for Open Media (AOM), der unter anderem Apple, Google, Netflix, Microsoft und viele andere mehr angehören. Man hat sich mit diesem Verbund das Ziel gesetzt, einen offenen Standard für Video-Codecs zu entwickeln. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Codec AV1, der unter anderem von Netflix und YouTube verwendet wird.

Die EU will jetzt prüfen, ob sich durch diesen Zusammenschluss und die damit verbundene Lizenzierungspolitik Vorteile für die Mitglieder ergeben, die den Wettbewerb verzerren. Wird sicherlich nicht die letzte Prüfung der großen Unternehmen sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Langsam wird’s lächerlich

  2. Einer der Dirks says:

    Offener Standard? Wo kommen wir denn da hin? Natürlich muss man da ermitteln, die arme MPEG-Allianz, die natürlich keine Marktmacht ist/war, muss da geschützt werden.

    • Wurstbrot says:

      AV1 erhebt zwar keine Lizenzen für Content aber schon für Geräte die AV1 implementieren. Von daher kann die Frage ob die Mitglieder sich Vorteile verschaffen schon relevant sein.

      https://www.sisvel.com/licensing-programs/audio-and-video-coding-decoding/video-coding-platform/license-terms/av1-license-terms

      • Richard Rosner says:

        Falsch. Sisvel ist lediglich ein Patenttroll, der behauptet die Rechte an VP9 und AV1 zu besitzen und verlangt auf der Grundlage Lizenzgebühren. Mir ist aber nicht bekannt, dass diese Ansprüche tatsächlich rechtens sind. Von der AOM selbst ist auch keine Lizenz für Geräte vorgesehen.

        • Wurstbrot says:

          Mag sein, für die im Reuters Artikel angesprochene Untersuchung spielt das keine Rolle. Da geht es um was anderes.

          • Richard Rosner says:

            Natürlich spielt das eine Rolle. Damit gibt es einfach keine Möglichkeit mehr für irgendjemanden, sich Vorteile zu verschaffen

            • Wurstbrot says:

              Jemanden zu zwingen auf seine eigenen Lizensierungsansprüche zu verzichten klingt mir wenn es denn sich bestätigt ziemlich nach Vorteilsnahme.

              „The Commission has information that AOM and its members may be imposing licensing terms (mandatory royalty-free cross licensing) on innovators that were not a part of AOM at the time of the creation of the AV1 technical, but whose patents are deemed essential to (its) technical specifications,“ the paper said.

              • Richard Rosner says:

                Nennt sich auch Bekämpfung von Patenttrollen. AV1A wurde wie schon VP9 so designt, dass es kostenpflichtige Patente Dritter umschifft. Das hat bei VP9 aber auch niemanden davon abgehalten, aus der Luft gegriffene Klagen anzustreben wegen angeblicher Patentrechtsverletzungen, einfach nur um eine freie Alternative zum sündhaft teuren H.265 so lange wie möglich zu verhindern. Und natürlich wollen auch bei AV1 wieder die offensichtlichaten Patenttrollle wie die von dir erwähnten Sisvel vom faktisch lizenzkostenfreien Standard profitieren. Also erstickt man den Unsinn breites von Beginn an und zwingt sie, ihre Patente, die sowieso keiner Überprüfung standhalten, lizenzkostenfrei zu lizenzieren, weil sie genau wissen, dass sie vor Gericht keine Chance hätten, ihre Ansprüche geltend zu machen. Jetzt heulen die der EU die Ohren voll in der Hoffnung, dass sie zu Gunsten der Patenttrolle entscheiden und endlich wieder mehr Geld in die Kassen der MPEG LA gespült wird.

    • Basetuner says:

      Dazu noch lizenzkostenfrei. Das geht nun wirklich nicht.

  3. Richard Rosner says:

    … Bitte was? In welchem Universum bietet das bitteschön andere vorteile als sie MPEG LA in die Schranken zu verweisen, weil sie mit H.265 der Meinung waren, völlig utopische Preise fordern zu können? Zumal es erwiesener Fakt ist, dass die Mitglieder der MPEG LA davon profitieren. Man kann wirklich nicht so naiv sein um zu glauben, Apple hat das HEIC Format auf ihren Geräten zum Standard gemacht, obwohl sie für jedes Gerät die gleichen Lizenzkosten bleichen müssen wie Nicht-Mitglieder.

  4. Wurstbrot says:

    Völlig unnötige Aufregung IMHO.

    In dem Reuters Artikel steht drin das die EU davon erfahren hat (vermutlich durch einen Konkurrenten) das die AOM Gebührenfreie Cross Lizensierung verlangt für Patente die für AV1 nötig sind die Patentinhaber aber selbst nicht Mitglieder im AOM Konsortium sind.

    Damit kann es schon sein das die AOM Mitglieder ihre Markmacht gegenüber Dritten zu Unrecht auszuspielen versuchen.

    Kann ja nicht populär sein ist aber ein normaler Vorgang im Patent/Wettbewerbsrecht. Und eine Untersuchung ist ja noch keine Verurteilung. Untersucht wird viel.

    • Richard Rosner says:

      Wow. Als Argument eine Seite aufzuführen, die am liebsten alles kostenpflichtig machen möchte und denen jegliche kostenfreie Patente ein Dorn im Auge sind, ist doch schon sehr mutig. Man könnte glatt meinen, du würdest von diesen erbärmlichen Lobbyisten bezahlt werden.

      • Krieg Dich wieder ein. Das war als Zusatz Info gedacht, da aus dieser Richtung wahrscheinlich die Beschwerde kommt. Diese Info steht sonst nirgendwo.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.