Epic Games sieht Microsofts Cloud-Gaming-Initiative als Konkurrenz

Im Zuge der aktuellen Gerichtsverhandlungen zwischen Apple und Epic Games gelangen allerlei Dokumente an die Öffentlichkeit, die Aufschluss über die Geschäftsstrategien der beiden Unternehmen geben. Daraus geht auch hervor, warum Epic Games seinen Hit „Fortnite“ nicht für Microsofts Cloud-Gaming-Angebot freischalten möchte, das Teil des Xbox Game Pass Ultimate ist. So sieht Epic Games das Angebot als Konkurrenz.

Das überrascht erst einmal, denn „Fortnite“ steht ja über ein anderes Cloud-Gaming-Angebot, nämlich Nvidia GeForce Now, sehr wohl zur Verfügung. Jedoch mag der Unterschied für Epic Games sein, dass Nvidia nur auf bestehenden Stores wie Steam, GOG und eben dem Epic Games Store aufsetzt. Microsoft nutzt keine solche Anbindung. Daher sieht man bei Epic Games die Gefahr, dass der Cloud-Gaming-Dienst der Redmonder mit dem eigenen Epic Games Store konkurrieren könnte.

So laufen bei Microsoft alle Transaktionen über den Microsoft Store, worauf Epic Games offenbar dann im Bezug auf das Cloud-Gaming keine Lust hatte. Bei Nvidia bleibt Epic Games Store hingegen angebunden und Epic behält somit mehr Kontrolle. Genau dieses Thema ist ja auch Stein des Anstoßes für den Zoff zwischen Epic Games und Apple gewesen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. EPIC sieht ALLES und JEDEN als Konkurrenz. EPIC möchte das EPIC die Spielregeln für die GANZE WELT festlegen darf.
    EPIC sollte komplett boykottiert werden, so lange bis EPIC mal wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen ist.

    • /s oder nicht /s, das ist hier die Frage.

      Ich finde es nicht verwerflich wenn ein Unternehmen in einem Produkt eines anderen Unternehmens ein Konkurrenzprodukt sieht und dieses in keinster Weise fördern möchte.

      • so weit so gut….aber immer vor Gericht ziehen uns rumheulen? Andere (unbeteiligte) Menschen als Vorwand benutzen? Sich als Hüter des „kleinen Unternehmers“ und des (ahnungslosen) Konsumenten aufspielen? Diese Geldgeier sollen nur für sich sprechen und nicht behaupten sie würde mir (uns) was gutes tun….

    • Dann sollten sie einfach abziehen von Apple und fertig ebenso wie sie garnicht erst beim Cloud Gaming bei Microsoft eingestiegen sind. Die Bedingungen waren klar. Haben jetzt mal ein Hit gelandet mit Fortnite und denken sie könnten die Welt zu ihrem Gunsten biegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.