Elon Musk verspricht Starlink zeitlich unbeschränkt für die Ukraine zu gewährleisten

Elon Musk hatte sich ans Pentagon gewandt, um die Finanzierung des Satelliten-Internets über Starlink in der Ukraine finanziell abzusichern. Laut dem Milliardär sei es für sein Unternehmen SpaceX auf Dauer nicht zu tragen, der Ukraine die Zugänge und das Datenvolumen ohne wirtschaftliche Unterstützung zu offerieren. Letztere liegt zwar schon teilweise durch mehrere Länder vor, es reiche aber laut Musk eben nicht. Doch nun schlägt er bei Twitter schon wieder andere Töne an: SpaceX werde der Ukraine zeitlich unbeschränkt den Zugang zu Starlink gewährleisten.

Das teilte Musk via Twitter mit. Gleichzeitig hatte das Pentagon zuvor laut Financial Times bestätigt, dass man mit dem lautstarken CEO von SpaceX über die Modalitäten der Finanzierung verhandele und auch Alternativen für die Militärkommunikation in der Ukraine prüfe. Dazu äußerte sich Musk wiederum bei Twitter aber nicht im Detail.

Das Pentagon hat sich ebenfalls noch nicht zu Musks Sinneswandel geäußert. Der Milliardär gilt generell als eher unberechenbar, wie man ja auch an dem ganzen Hin und Her um die Twitter-Übernahme gut sehen konnte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Er braucht eine Sekretärin und einen Anwalt, die für ihn Tweets schreiben bzw. freigeben.

    Denn der Typ ist zwar gut in der Technik und im Business, labert aber gerne Unsinn, den er später selber bereut und für den er auch bestraft wird.

    • Der Typ hat Geld. Der ist weder gut in Technik noch sonderlich gut in Business. Viel Geld und eine Prise Glück gepaart mit einer ekelhaften persönlichkeit.

      • Haters gonna hate.

        Der Typ hat das Elektroauto gemacht und dadurch viel Geld verdient, er fliegt als Privatunternehmen ins All und er hat Satelliteninternet für alle zugänglich und erschwinglich gemacht.

        • Nein, er hat durch den rein politisch-erzwungenen Emissionsrechte-Handel viel Geld verdient. Mit den Autos selbst bis jetzt eher nicht so sehr.

      • Oh je, Paypal gegründet, SpaceX gegründet, Tesla gegründet……. sowas wie Starlink ist quasi Hobby, und ein „name“ sagt nicht gut in Technik….. ja über die Persönlichkeit kann man streiten, konnte man bei Steve Jobs auch.

        • Musk hat Paypal und Tesla nicht(!) gegründet.

        • Paypal hat er nicht gegründet, Paypal war ein Zusammenschluss zweier Firmen und das er dafür überhaupt „gebraucht“ wurde hat er mehr den wirren der .com bubble zu verdanken also primär Glück, bei Tesla hat er sich nur eingekauft und mehr gezahlt um als Gründer dastehen zu dürfen. Der Typ ist ein Blender und man sieht es funktioniert ganz gut.

  2. Der Typ ist auch das letzte Fähnchen im Wind.

  3. Musk enteignen jetzt!

  4. GooglePayFan says:

    Danke Papa Elon <3

  5. Gibt es eine Chrome Extension, die Elon Musk von den Internetseiten filtert? Wäre langsam mal ein guter Spamfilter 😉

    • Spam ist ja immer was andere draus machen. Von mir aus kann Elon den lieben langen Tag irgendwas über Twitter von sich geben. Schlimm ist, dass die Medien über jedes Stöckchen springen. Das war schon bei Trump Tweets so….

  6. Der größte Teil der Finanzierung wird von den Ukrainern selber getragen. Sie zahlen die gleichen Tarife und Beschaffungskosten wie in den anderen eropäischen Ländern.
    Das Verteidigungsministerium wird Hernn Musk schon ganz genau erklärt haben, was er zu tun hat und was nicht

    • Polen und USA übernehmen übrigens rund 30% der Kosten von Anfang an. Zusättlich zu den Ukrainern. Der braucht/sollte gar nicht so rum tun….

      Wahrscheinlich cerdient Starlink sogar noch dran, zumindest an Erfahrung gewinnen sie dazu…

    • Nicht zu vergessen, dass die behaupteten Kosten wahrscheinlich gelogen sind.
      Die Satelliten fliegen eh und die Grundstationen werden eh benötigt.

    • Naja, stimme Deinem Satz „Der größte Teil der Finanzierung wird von den Ukrainern selber getragen.“ nur bedingt zu. Diese ganze Starlink-Thematik wird wohl aktuell von anderen EU-Ländern mitfinanziert (also nicht so kostenlos wie Musk immer tut) und davon abgesehen, das ganze Geld der Ukraine stammt woher? Natürlich primär von der EU (insbesondere Deutschland) und den USA.

    • Es gibt Ausnahmen (es wird ja keiner dran gehindert welche normal zu kaufen), aber viele tausend Sets wurden gespendet und ohne dass die Grundgebühr fällig wird.

      • Die „gespendeten“ wurden mehr als vollumfänglich von den USA und u.a. Polen bezahlt. Ebenso werden die monatlichen Kosten getragen. Das einzige was wohl gespendet wurde ist ein kostenloses Upgrade vom Basis in den Business Tarif und auch das ist wohl ausgelaufen.

    • Falsch, in der Ukraine hat Starlink den Monatspreis extra auf 60$ abgesenkt.

  7. Ich kann Musk da sehr gut verstehen. Hat er doch den Ukrainern Starlink kostenlos zur Verfügung gestellt, nur um dafür von denen wie Dreck behandelt zu werden. Verständlich dann das Netz abklemmen zu wollen. Genau so verstehe ich jedoch auch, dass er sich die Sache nochmal überlegt hat, hängen da doch einige Menschenleben dran. Doch die Ukraine sollte den Typen mit dem losen Mundwerk strafversetzen. Denn er hat schon öfter bewiesen, dass er Probleme damit hat, sich vernünftig auszudrücken.

    • „Hat er doch den Ukrainern Starlink kostenlos zur Verfügung gestellt, nur um dafür von denen wie Dreck behandelt zu werden.“ Das stimmt nicht, er hat 1333 Terminal gespendet, die Restlichen, es sind über 10 000 insgesamt haben andere bezahlt. Das Mus wie Dreck behalndelt wird stimmt auch nicht. Sein Vorschalg zum Frieden war ein Witz, warum sollten man Putin die Krim schenken und ihn für das Morden und Foltern noch belohenen? Es war ganz klar das sein Vorschlag nicht gut ankommt in der Ukraine.

      • Du schreibst „das stimmt nicht“ und in dem selben Satz schreibst du, dass es doch stimmt, da er 1333 Terminals gespendet hat?

        • Er hat tatsächlich sogar ca. 3.000 Terminals gespendet! Der alte Gutmensch!

          …berechnet aber pro Terminal 4.500 USD/Monat für den Service 😉

          Wusstet ihr übrigens dass die Telekom euch das neueste iPhone spendet? Einfach so. Für lau! Kein Scherz! …ihr müsst nur die monatlichen Kosten für den Service in Höhe von 90€ Tragen. Überall Gutmenschen und Heilsbringer! Toll!

      • Okay, das wusste ich nicht. Das Friedensangebot war jedoch ganz und gar nicht ein Witz. Er wollte dass man dort faire Wahlen abhalten lässt, mit offiziellen Wahlbeobachtern. Dann würde man ja sehen, was das Volk will. Der Krieg wäre beendet. Aber daran besteht eben kein Interesse seitens des Westens. Und selbst wenn jemand diesen Vorschlag dumm findet, sollte man sich wie ein normaler Mensch ausdrücken. Dass dürfte ja wohl nicht zuviel verlangt sein.

        • Gegen Kremlpropaganda says:

          1. Die Wahlen wurden bereits abgehalten:
          https://de.wikipedia.org/wiki/Referendum_%C3%BCber_die_Unabh%C3%A4ngigkeit_der_Ukraine
          Eine große Mehrheit hat sich für die Unabhängigkeit der Ukraine (auch Donbass und Krim) ausgesprochen. -> von Russland 2014 und 2022 wiederholt ignoriert.

          2. Wurde der Ukraine die Souveränität im Minsker Abkommen versprochen. https://de.wikipedia.org/wiki/Budapester_Memorandum -> von Russland 2014 und 2022 wiederholt ignoriert.

          Was Musk verlangt ist nichts anderes als Kreml Propaganda…
          Du marschierst in ein Land ein, terrorisierst es, vertreibst die pro-ukrainischen Bürger oder deportierst diese.
          Nachdem kein pro-ukrainischer Bürger mehr vorhanden ist, hältst du Wahlen ab, die dann „unabhängig sein“ soll.
          Wie dumm das ist, sollte wirklich auch das kleinste Licht verstehen, offensichtlich aber im AfD-Kreml-Milleu und selbst für Musk immernoch zu kompliziert zu verstehen.

    • Wo hats Sprüche gegen ihn gegeben bevor er anfing zu propagieren, dass die Ukraine Gebiete abtreten soll um dem Aggressor Russland ein Knöchelchen hin zu werfen?

      Natürlich sagt man ihm dass er sich aus der Landespolitik raus halten soll. Der Ton hat da vll nicht gepasst, aber er stochert auch in einem Bereich der aktuell extrem sensibel ist. Das Land kämpft seit fast 8 Monaten gegen eine (eigentlich) militärisch weit überlegene Kraft, die – wie es aktuell aussieht – nicht vor Massenmord, Massenvergewaltigung (Stichwort Viagra) und anderen Kriegsverbrechen nicht zurück schreckt.
      Aktuell wird gezielt die Zivilbevölkerung der Ukraine angegriffen, da sie bei den militärischen Zielen nicht wirklich voran kommen.

      • 1. Das Land kämpft seit über 8 Jahren.
        2. Die ganze Welt einschließlich Deutschland hat 8 Jahre lang zugesehen, wie der Aggressor Russland Teile dieses Landes besetzt hat, und hat NICHTS dagegen unternommen sondern hat mit Russland Geschäfte gemacht, fleissig Gas von Russland gekauft und Militärtechnologien an Russland verkauft.

        Der Musk alleine hat für die Ukraine und ihr Militär mehr gemacht als manches EU-Land.

        • Gibt es irgendwo einen Nachweis, dass er Zahlungen von seinem Privatvermögen vorgenommen hat? Wenn dann hat SpaceX das finanziert. Tesla und SpaceX haben über 7 Mrd Dollar an staatlichen Verträgen bekommen (bei Wikipedia stehen sogar 12 Mrd. Dollar) und bis 2015 gab es schon 4,9 Mrd Dollar Subventionen für Firmen von Musk. Der große Heilsbringer greift auch alles ab, was er kann 😉

          • Ok, nach deiner Logik, wenn ein Beamter irgendwo was spendet oder bezahlt, tut er das nicht von seinem Privatvermögen, sondern das spendet oder bezahlt unser Staat, denn ein Beamter hat je kein eigenes Geld, sondern greift staatliche Gelder ab.

        • Die Armee kämpft mit eher geringer Intensität seit 8 Jahren, quadi das ganze Land seit ca 8 Monaten.

          Ja, die Eroberung der Krim wurde schnell stillschweigend akzeptiert und das ist meiner Meinung auch der Grund warum man Russland keinen Zentimeter Land abtreten sollte.
          Es nimmt sich was, bekommt zwar eine auf die Finger, aber den Keks darf es trotzdem haben. Dann schön erholen und das nächste Stück einheimsen.

          Musk hat was gemacht, aber er war noch nie Altruist. Das war es schon Wert für ihn…

  8. Der Sinneswandel könnte vielleicht auch davon rühren, nachdem er auf einen an ihn gerichteten Tweet („F…k O…f“ von einem in Deutschland recht bekannten ukrainischen „Diplomaten“) erst „sauer“ reagierte und den Dienst darauf einstellen wollte, daraufhin kurzzeitig auf eine unliebsame „Liste“ in der Ukraine geraten sein soll…. Und schliesslich deshalb den Dienst weiter anbieten will.

    • Der Antrag wurde anfang September ans Pentagon gestellt, somit nein es hat nichts mit dem Diplomaten Fall zu tun. Das behaupten nur irgendwelche Medien aktuell 🙂

  9. Ich schätze die schlechte Publicity nach seinem beleidigten Rückzieher hat ihn mehr gekostet als die weitere Unterstützung. Zumal die Ukrainer bereits jetzt eine Unmenge dafür hinblättern..

    • Eher die EU und ein wenig zahlt auch die USA! Die Ukrainer mit deren bereits komplett kaputten Finanzen dürfte es schwer haben irgendetwas zu zahlen..

      • Es ist egal woher das Geld stammt, die Ukraine muss überleben. Aufhören mit dem aufrechnen. Die Ukraine kämpft einen Krieg nicht nur für das eigene Land. Russland wird nicht aufhören, wenn Sie nicht verlieren. Und dann wird es für noch schlimmer.

  10. DancingBallmer says:

    Was Musk jetzt hinsichtlich Starlink und somit auch SpaceX veranstaltet ist er ein Risendepp, hatte er durch seine Spende eine unglaubliche Aufmerksamkeit für sein Produket aber auch unglaubliche PR für sich selbst selbst von Nichttechies bekommen. Meine Eltern z.B. fragten mich was Starlink ist und was daran so besonders se, da sie davon im Fernsehen gehört habeni. Durch sein ganzes Verhalten zeigt er aber wunderbar warum kritische Infrastruktur nicht allein in private Hand gehört.

    Es wird ihm aber wahrscheinlich nicht um Starlink und SpaceX gehen, sondern eher um Tesla und Rohstoffe, insbesondere für Batterien. Dort sind die Preise nicht nur explodiert, sondern es herrschen Beschaffungsprobleme. Gerade Nickel ist knapp und da ist Russland der größte Lieferant. Tesla war wohl bislang gut durchgekommen, insbesondere da man sich angepasst und den Verbrauch pro Batterie senken konnte. Trotzdem ist es weiterhin ein kritischer Rohstoff und war laut Capital-Artikel im April die größte Sorge des Unternehmens.

    https://teslamag.de/news/rohstoff-rechnung-metalle-fuer-20-millionen-elektroautos-wuerden-tesla-100-mrd-kosten-52108
    https://www.capital.de/wirtschaft-politik/tesla-trotzt-der-nickelkrise-31747092.html

  11. Wieder einmal zeigt Mr. Musk das man mit viel Wirbel gute Geschäfte machen kann. Businessman und Visionär, durch und durch…
    „Besser beneidet als bedauert!“

  12. Elon Musk ist leider ein notorischer Schwindler und stellt sich nach und nach auch noch als Arsch heraus. Für den Einsatz in der Ukraine berechnet er übrigens je Terminal 4.500$/Monat…

    Alles traurig, insbesondere da Starlink leider eh wenig Chancen hat jemals wirtschaftlich zu laufen.

    Auf Englisch, aber meistens ja er Recht:

    https://youtube.com/watch?v=3qGg6wiXoSc

  13. Da haben wohl mächtige Institutionen etwas Druck beim Elon gemacht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.