EASEUS Todo Backup 2.5: Acronis Alternative

EASEUS Todo Backup hatte ich bereits des Öfteren erwähnt, eine echte Alternative zu Acronis (auch weil kostenlos). Der Acronis True Image-Klon in Kurzfeatures: Images von Festplatten und Partitionen erstellen, Datei- und Ordner-Backup, automatische Backups, inkrementelle Backups, Mounten von Images, zeitgesteuerte Backups und und und. Mittlerweile ist Version 2.5 draußen (danke an den Staranwalt!), welche folgende Veränderungen mit sich bringt.

Und wo wir gerade beim Thema sind: Vieles kann man ja auch mittlerweile recht gut mit Windows Bordmitteln erledigen: Vollautomatisches & kostenloses Vollbackup für Windows 7Windows 7 Backup und die SystemwiederherstellungBraucht man Acronis True Image? Wer eine Festplatte von Seagate hat, der braucht sich eh keine Gedanken machen: auf den Seiten bekommt man ja den Seagate Disc Wizard, der eine kostenlose Variante von Acronis True Image ist. Des Weiteren bekommt jeder mit einer Festplatte von Western Digital dieWD Acronis True Image Edition kostenlos.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

43 Kommentare

  1. Meiner Meinung nach braucht man solche Tools nicht mehr, eben aus den Gründen die Du schon geschrieben hast. Die Bordmittel sind ausreichend und sogar richtig gut von der Funktionalität. Noch einfer gehts mit Linux 🙂 „cp …“ fertig.

  2. Nichts geht über ShadowProtect. Schnell, zuverlässig und die Featureliste läßt fast keine Wünsche offen.

  3. „Incremental disk/partition backup“ erst ab der Professional-Version für 29 $. Schade, schade, schade…

    Cheers, Chantal

  4. Staranwalt says:

    immer noch günstiger als Ghost *g*

    wobei Ghost schon ein wirklich nettes und mächtiges Teil ist, dem längst nicht alle das Wasser reichen. leider wurde mit Win7 ein upgrade fällig und bin ich dann ausgewischen. ist mir unterm strich doch zu viel featuritis für daheim

  5. JürgenHugo says:

    Die „Bordmittel“ von Win sind bei einem Vollbackup langsamer – bei mir ungefähr Faktor x1,5. Außerdem, können die inkrementell, falls gewünscht?

    Ich hab ja mal eine Lizenz für True Image ergattert, da nehm ich natürlich das. Mit der Systemwiederherstellung hab ich schon bei XP keine guten Erfahrungen gemacht – bei (ca.) 3x „geht nich“ von 5 Versuchen ist mein Vertrauen dahin.

    Zu den Tools von Seagate und WD ist zu sagen: die funzen NUR, wenn ALLE HDDs von der Firma sind. Also intern Seagate, extern was anderes klappt nicht. Das „normale“ TrueImage macht das klaglos – ich hab im Haupt-PC 3 Festplatten + eine externe von 4 verschiedenen Herstellern, das klappt.

    PS: TrueImage läuft bei mir auf beiden PCs – die 2,70 waren gut angelegt…

  6. >Zu den Tools von Seagate und WD ist
    >zu sagen: die funzen NUR, wenn ALLE
    >HDDs von der Firma sind.

    Ah, Danke!!! DAS wäre noch meine Frage gewesen; ich hatte mich gerade mühsam, aber bisher erfolglos durch die WD-Website gewühlt…

    Cheers, Chantal

  7. Staranwalt says:

    klar, diese bundle software ist aber doch meist nur eine light- oder specialedition wenn man die mit anderen produkten gemeinsam erwirbt.

    @Jürgen windows backup kann schon seit eh und je inkrementiell sichern. ist aber wie du bereits sagtest, schneckenlahm.

    am ende bleibt man halt bei dem produkt seiner wahl. look&feel und so sachen. heute gibts ja wirklich für jeden was.

  8. Ich nutze immer für meine Backups „Paragon Backup & Recovery 2011 Free“. Bin damit zufrieden. Keinerlei Probleme mit dem aufspielen eines Backups, Backup per USB Stick geht auch.

  9. JürgenHugo says:

    Der @Staats- ääh „Staranwalt“ hat schon recht: wenn man mit was zufrieden ist, dann bleibt man (meist) dabei. Das muß objektiv nich mal besser sein – jeder hat so Vorlieben.

    Da soll man auch garnicht gegen sein Gefühl angehen – vor allen Dingen, wenns (wie in dem Fall Bordmittel zu TrueImage für 2,70) auch noch schneller ist.

    Gut, wenn das Vollbackup der 30 GB (komprimiert Stufe „normal“ sind das dann 13 GB), die bei mir auf C sind anstatt 2 Min. 58 Sek. nun 4 Min. 27 Sek. dauern würde – das würd mich nich umbringen. :mrgreen: Ist aber ein schöner Nebeneffekt.

  10. Einen Blick wert ist auch Backup Service Home, wurde auch schon ein paar Mal hier im Blog vorgestellt.

  11. Mani Destre says:

    Bietet Win7 die Möglichkeit der Validierung des Image/Backup?

  12. Acronis hat den Vorteil, dass man das Backup auch hardwareunabhängig (bei Computer- oder Boardwechsel) zurücksichern kann.

  13. Ich nehme seit Jahren Acronis und bin sehr zufrieden. Da das heute sich aber von jetzt auf gleich ändern kann, saug ich mir diese Alternative. Man weiß ja nie.
    Danke für den Hinweis.

  14. Auf meinem Windowsrechner benutze ich auch Acronis, denn es hat immer zuverlässig seine Arbeit vollbracht und lief immer 1A

  15. Vielleicht sollte man mal erwähnen, dass für Benutzer der kostenlosen Version ein Update unter keinen Umständen anzuraten ist. Der Funktionsumfang ist nämlich gegenüber 2.0 nicht erweitert, sondern zusammengestrichen worden. Während bei der Free Version 2.0 inkrementelles Disk- & Partition-Backup noch inklusive ist, wurde das bei 2.5 gestrichen: http://www.todo-backup.com/products/home/comparison.htm

  16. AlienJoker says:

    Wer es kostenlos (nur für Privatanwender; ohne Funktionseinschränkung) mag, kann auch mal DriveImage XML von Runtime probieren. Ich habe es noch nicht getestet. aber zumindest deren kommerzieller Datenretter (GetDataBack) ist absolute Weltklasse.
    http://www.runtime.org/driveimage-xml.htm

  17. Da bleibe ich doch lieber bei Redo Backup.
    Das Programm hat für mich den Vorteil, dass ich vom Betriebssystem unabhängig bin. Einfach auf USB Stick schieben und davon booten.

    http://redobackup.org/

    Vor allem kostenlos

  18. Ich verwende EASEUS ToDo Backup schon seit einem Jahr und bin sehr zufrieden damit. Allerdings sei gesagt, dass ich weiterhin die Version 1.1 benutze, da diese auch Backup und Recovery über eine Boot-CD unterstützt und ich Dinge wie inkrementelle Backups nicht wirklich benötige.

  19. Nehme auch BackupService Home.

  20. ich hatte mich nach deinem letzten Artikel über EASUS TODO ausführlich mit mehreren Backupprogrammen beschäftigt, bin dann aber doch zurück Acronis. ICH möchte einfach nicht auf inkrementelle Partitionssicherungen verzichten. Ansonsten gefiel mir TODO nämlich ganz gut. Auch Paragon, aber das lies sich nicht von USB starten und mehrfach ist mir Paragon während einer Offlinesicherung einfach eingefroren und das ist nunmal ein NoGo

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.