E-Mail: Portable Thunderbird 24.6.0

thunderbird

Bereits vor ein einigen Tagen ist der Mail-Client Thunderbird in seiner Version 24.6.0 erschienen. Wer bereits die portable Vorgängerversion oder die installierte Version nutzte, der sollte mittlerweile auch das Update bekommen und installiert haben. Das Update auf Thunderbird 24.6.0 behebt insgesamt drei Fehler, von denen alle von Mozilla als kritisch eingestuft wurden. Weiterhin können nun Message Threads ignoriert oder beobachtet werden. Ich habe einmal die portable Version von Thunderbird aktualisiert und für euch in meinen Google Drive hochgeladen. Wer bislang noch nicht damit in Berührung kam: einfach entpacken und ein Konto einrichten. Ideal als reiner Mail-Client, oder als Backup-Programm für E-Mails mit Suchindex als Alternative zu MailStore HomeDownload Portable Thunderbird 24.6.0.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Unverzichtbar um mehrere Konten abzurufen ohne alles über eine einzige krake laufen zu lassen.
    Aber jeder wie er meint.

  2. Wie Kommentare zu einem Beitrag abbonieren, ohne selbst einen Beitrag zu schreiben?

  3. @Bat: einfach mal genau lesen. Achte auf den Kasten unter den Kommentaren, Du willst nichts verpassen? 😉 „Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren.“ Bitte.

  4. firefox esr noch im blick?

  5. ?Caschy:
    Bin 71
    und Klick auf dem Android-Tablet auf ‚Subscibe to comments‘ liefert mir:

    This XML file does not appear to have any style information associated with it. The document tree is shown below.

    Kommentare zu: App-Verifizierung: Root-Tool Towelroot wird erkannt

    http://stadt-bremerhaven.de/app-verifizierung/
    Web, Software, Hardware, Mobile Computing & Co
    Tue, 17 Jun 2014 08:04:44 +0000
    hourly
    1
    http://wordpress.org/?v=3.9.1

    Von: Troy

    http://stadt-bremerhaven.de/app-verifizierung/comment-page-1/#comment-444997

    Tue, 17 Jun 2014 08:04:44 +0000

    http://stadt-bremerhaven.de/?p=103819#comment-444997

    <![CDATA[
    Für die meisten hier vermutlich klar, aber der Vollständigkeit halber: eine Malware bräuchte dazu natürlich noch nicht mal einen Button, sondern könnte direkt bei der Ausführung den Schadcode ausführen.
    ]]>

    Von: Fidor007

    http://stadt-bremerhaven.de/app-verifizierung/comment-page-1/#comment-444990

    Tue, 17 Jun 2014 07:31:46 +0000

    http://stadt-bremerhaven.de/?p=103819#comment-444990

    <![CDATA[
    Bei mir gabs gestern um 14:53 Uhr bei der Installation auf meinem Samsung Galaxy Note 2 mit Android 4.3 DBT brandingfrei schon diese Meldung: Google empfiehlt Ihnen, diese App nicht zu installieren: towelroot Enthält Code, mit dem der Sicherheitsschutz von Android umgangen werden soll.
    ]]>

  6. Auf dem Tablet sah die vorhin eingefügte Seite viel abenteuerlicher aus als jetzt per Notebook/Windows 8, wo es schon etwas übersichtlicher aussieht:

    Hab per Win8 zum Test im neuen Beitrag ‚App-Verifizierung: Root-Tool Towelroot wird erkannt‘ aus dem heutigen ‚Neue Beiträge in Caschys Blog‘ aufs Link ‚Feed dieses Beitrags‘ geklickt und dadurch ein Lesezeichen. Das ist für mich aber deutlich weniger komfortabel, da ich, wenn ich bei einem eigenen Kommentar ‚Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren per E-Mail senden‘ aktiviere, alle Folgekommentare per Mail bekomme und in der Mail lesen kann, plattformübergreifend, und für Feeds (mit denen ich keine Erfahrung habe) wohl meine Lesezeichen synchronisieren müsste.

    Im Tablet hatte ich in der Gmail-App in der Mail ‚Neue Beiträge in Caschys Blog‘ auf den Beitrag ‚…‘ und anschließend an dessen Ende auf auf ‘Subscibe to comments’ geklickt. Das öffnete den ‚Habit Browser v.1.1.138‘, den ich standardmäßig nutze. Jetzt werde ich den als Standard deaktivieren und Chrome für den Test wählen – vielleicht sieht’s da anders aus.

  7. Ich hab das ganze im Tablet nochmal durchgespielt. Mit Chrome, FF, Opera, ‚Browser‘ (genuin; Android 4.4.2) ist es wie bei Habit. Und auch wenn ich erstmal den Beitrag öffne und dann auf ‚Feed dieses Beitrags‘ abonnieren klicke, kommt der Wirrwarr bei Habit und Chrome (mehr hab ich nicht mehr probiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.