Anzeige

Apple bald mit Mailverschlüsselung auf dem Transportweg

In einem Beitrag des National Public Radio zum Thema Verschlüsselung zwischen einzelnen E-Mail-Servern geht es derzeit unter anderem um Amazon, Google und auch Apple. Die Verschlüsselung der einzelnen Transportwege ist seit der NSA-Affäre ein wichtiges und großes Thema, jüngst hatte auch Google bekannt gegeben, dass man nun auch den Transportweg zwischen den einzelnen Servern verschlüsselt.

Bildschirmfoto 2014-06-15 um 17.55.42

In einem Beitrag der Electronic Frontier Foundation bekam Apple seinerzeit auch schon einen Rüffel verpasst, doch gegenüber dem National Public Radio hat man nun versichert, dass man bald auch den Transportweg zu anderen Providern verschlüsselt. Während Mails von iCloud- zu iCloud-Nutzer verschlüsselt werden, sieht dies bei iCloud zu GMX oder anderen Anbietern anders aus.  Hier will Apple ansetzen und muss mit den anderen Providern zusammenarbeiten. Für den Nutzer ist dies eine gute Sache, Apple ist einer der letzten großen Anbieter, die die Verschlüsselung bislang nicht realisiert haben. Google selber hat übrigens eine Transparenzseite, inwiefern bei der Kommunikation mit Gmail-Servern verschlüsselt wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Transportverschlüsselung auf den Transportweg macht Google schon seit Jahren, sicher nicht erst „jüngst“!

  2. ich denke das sollte „unter anderem um Amazon…“ heißen

  3. Egal ob Google, Apple, Yahoo oder wer auch immer. Es ist in meinen Augen schon ein Hohn das bisher die Server untereinander selbst nicht verschlüsselt haben. Das sollte eigentlich seit Jahren als Standard gelten. Wie immer, der großteil der nicht Techie-Nutzer hat keine Ahnung um was es überhaupt geht also regt man sich auch nicht drüber auf.

  4. @caschy
    Transportverschlüsselung zwischen den Servern macht Google auch schon seit Jahren (ich glaube sogar seit Beginn von Gmail) !

    Das das immer noch nicht Standard ist, zeigt ja nur wie wenig die Email Anbieter um Sicherheit bemüht sind. Bis auf Gmail war ja lange nicht einer der großen an der Front aktiv.

    Das die Server zu Server Verschlüsselung nur einen kleinen Angriffspunkt abdeckt sollte jedoch auch klar sein. Gegen NSA etc schützt das ja auch nicht, aber man muss es den Nationalen Sicherheitsorgangen ja nicht noch einfach machen als es jetzt schon ist 🙂

  5. „Hier will Apple ansetzen und muss mit den anderen Providern zusammenarbeiten.“

    Wieso zusammenarbeiten? Gibt es da keine Standards?

  6. Nett, nutzt aber nix wenn es eine eingebaute Backdoor für die NSA gibt.

  7. @Weissertiger2: Doch, den Standard gibt es seit Jahren. Nennt sich TLS.

    Für alle die es technisch etwas mehr interessiert hier mal ein Link auf Googles Erklärung:

    http://www.google.com/support/enterprise/static/postini/docs/admin/en/admin_ee_cu/ib_tls_overview.html

    Ein weiterer guter Link um zu prüfen ob die eigene Email addresse (Respektive Server) bereits TLS unterstützt ist dieser:
    https://www.checktls.com/perl/TestReceiver.pl

  8. @Marco G: Danke für die info.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.