Drei Jahre Threema: Messenger um 50% reduziert

artikel_threemaDer Messenger Threema aus der Schweiz ist nun drei Jahre alt – denn am 12. Dezember 2012 machte die erste Version des Messengers dem App Store seine Aufwartung. Seither ist einiges passiert bezüglich Funktionsumfang und Design. Threema ist inzwischen zum meistverkauften Messenger Europas avanciert und wurde mehrfach ausgezeichnet. Dabei sind die Macher laut eigener Aussagen ihrer Mission stets treu geblieben: „Den besten Messenger zu entwickeln, der die Privatsphäre effektiv schützt und gleichzeitig unsere Unabhängigkeit zu bewahren.“.

Threema_Banner

Zum dreijährigen Jubiläum und als kleines Dankeschön gibt es Threema am heutigen Samstag, den 12. Dezember 2015, zum halben Preis für alle unterstützten Plattformen. Und hey: solltet ihr Threema nutzen und uns Tipps senden wollen – dann macht das doch einfach. Ich tausche mich mit vielen Lesern auf der Plattform aus, ihr erreicht mich unter YAJTFFWD.

Threema
Threema
Entwickler: ?Threema GmbH?
Preis: Code benötigt
Threema. Sicherer und privater Messenger
Threema. Sicherer und privater Messenger
?Threema. Sicherer Messenger
?Threema. Sicherer Messenger
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 3,99 €

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Danke für den Tipp! Jetzt habe ich auch mal zugeschlagen, denn im Grunde muss man sowas schon unterstützen…

  2. Was muß man denn unterstützen? Dass jemand eine Kommunikationsapplikation als sicher verkauft, sich aber gegen jedwede ernsthafte Prüfung wehrt? Naja… Als Gimmick ist das ja ok, aber wer ernsthaft sensible Daten darüber austauscht, der sollte sich mal Gedanken machen.

  3. Ach Michael…….

  4. @michael: und wir nennst du das vor kurzem durchgeführte security audit?

  5. @Michael:
    Informiere Dich erst einmal, bevor Du solchen Unsinn von Dir gibst.
    Threema hat dieses Jahr ein unabhängiges Audit durchführen lassen, das keinerlei Mängel gefunden hat.

  6. Threema ist schon cool, setzt sich aber zumindest bei mir im Bekanntenkreis nicht durch. Echt schade…!

  7. So ich hab es mal gekauft. Mal schauen ob ich ein paar Leute zum wechseln bewegen kann.

  8. Immer bedenken: Nicht alle die Threema aktiv nutzen, geben auch ihr Nummer an! Dann sind diese Nutzer für andere nicht sichtbar! Ein der großen Pluspunkte von Threema!

  9. besucherpete says:

    Ich hab mir auch seinerzeit auch mal gegönnt. Leider muss man es bei einem Wechsel des Smartphone-OS neu erwerben – nicht unbedingt kundenfreundlich.

  10. @besucherpete Wenn man was zum Meckern sucht … Das wirst du bei keinem anderen erleben der dir zB die Android version seiner App gratis gibt weil du sie mal auf iOS erworben hast.

  11. besucherpete says:

    @tplk: Ähem … doch, z.B. bei dem, um den es hier meist geht: Whatsapp – zumindest kann man es auf anderen Plattformen ohne zusätzliche Kosten weiter nutzen. Aber es gibt durchaus auch noch andere. Klar, Du hast recht, wenn man was sucht, wird man immer was zu meckern finden. Aber auch solche Dinge sind es eben, die für viele Leuet eine Rolle spiele. Natürlich kann man darüber streiten, ob das nun gut oder schlecht oder auch angemessen ist, so zu denken. Aber das ändert nichts. Und wenn ein Anbieter möchte, dass seine App einen größeren Nutzerkreis findet, sind es nun mal auch solche kleinen Steine, die man den potentiellen Nutzern nicht in den Weg legen sollte.

  12. @besucherpete: „Whatsapp – zumindest kann man es auf anderen Plattformen ohne zusätzliche Kosten weiter nutzen.“ kostet Whatsapp nicht eine jähriche Gebühr – auf allen Plattformen (außer man hat es vor Urzeiten mit iOS erworben)?

  13. @dargonet: Das habe ich längst aufgegeben. Entweder weil ja alle bei WhatsApp sind und/oder es zu teuer ist. Die jährlichen Gebühren für WhatsApp werden da aber natürlich ignoriert oder vergessen. Finde gerade den fehlenden Handynummer-Zwang sehr gut.

  14. Super! Gleich dreimal Verschenkt, an Mutter, Schwester und ne Freundin. Bsld habe ich 30 Kontakte.

    Für 2016 wünsche ich mir:
    1.) Multiaccount
    2.) Bessere UI für Tonaufnahmen
    3.) Telefonie (nur Audio) plus Konterenzen mit bis zu ( 5 Leuten).

    Hoffe die schaffe es, bis Ende 2016 das alles reinzubringen.

  15. Noodly Appendage says:

    Bei mir dümpeln Telegram und Threema auf dem Smartphone ungenützt vor sich hin und verbrauchen Ressourcen. Weil alle Kontakte WhatsApp benutzen.

    Der oft beschworene Weg „dann sollen die doch auch wechseln, sonst bin ich halt nicht erreichbar“ führt nur dazu, dass man irgendwann von sich überzeugt aber alleine stirbt. Bleibt somit nur Überzeugungsarbeit, da beiße ich zur Zeit aber leider auf Granit.

  16. Threema ist schon lange gestorben weil wichtige Features kommen auch nach 3 Jahren nicht um sich von Whatsapp abzuheben. Sorry Fehlkauf Nummer 1. Da kann ich gleich bei ICQ bleiben!

  17. Werden gesendete bilder eigentlich auch end2end verschlüsselt übertragen?

  18. In meinem Freundeskreis verwendet kaum noch jemand Whatsapp. Einer fing damals (als FB WA kaufte) mit Threema an und dann sind nach und nach alle rüber gegangen. Sind in Summe so etwa 30 Kontakte. Frage mich immer, warum dies in meinem Freundeskreis so anders ist als anscheinend bei einigen von Euch?

  19. Ich wäre ja bereit 3-5€ heute in die Hand zu nehmen und würde Threema verschenken. Aber wenn ich WhatsApp öffne, dann sind die letzten Chats echt schon älter. Die meisten sind bei mir schon zu Threema gewechselt 🙂

  20. Lasse S. Krache says:

    „Sicher“ gibt es auch umsonst und open source:
    https://play.google.com/store/apps/details?id=org.thoughtcrime.securesms&hl=en

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.