Dokumentenverwaltung: Paperless-ngx v1.8.0 veröffentlicht

Ich hatte hier seinerzeit die Installation der Dokumentenverwaltung paperless-ng mit Docker auf einem Synology-NAS beschrieben. Bei paperless-ng tut sich aber nichts mehr in der Entwicklung, sodass man bei Interesse eher zum Fork Paperless-ngx schielen sollte. Das gibt’s für Plattformen auf denen Docker läuft, wer es anspruchsvoller mag, der kann auch die Bare-Metal-Methode für die direkte Systeminstallation unter Linux nutzen. Paperless-ngx v1.8.0 hat zahlreiche Fehlerbehebungen spendiert bekommen, die ihr hier einsehen könnt. Solltet ihr euch für das Betreiben installieren, so hilft vielleicht auch der Blick in die Kommentare unseres Beitrages, da haben sich zahlreiche Nutzer ausgetauscht.  Ihr wollt mal reinschauen? Es gibt eine Demo: demo.paperless-ngx.com -Nutzername und Passwort sind demo / demo.

Angebot
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
  • Von Apple designter M1 Chip für einen gigantischen Leistungssprung bei CPU und GPU und maschinellem Lernen
  • Die 8‑Core CPU liefert eine bis zu 3x schnellere Performance, mit der Workflows schneller als je zuvor werden

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Interessanter Beitrag – leider ist die Demo Seite nicht erreichbar.

  2. Denk geht leider nicht „page not found“

    • Die Demo Seite funktioniert problemlos.
      Man wird vorher aber durch einen Spam Check von Cloudflare geleitet – falls du da irgendwas blockiert hast.

  3. In den Kommentaren seinerzeit im März war das HowTo Installieren ja scheinbar nicht ganz so einfach. Es gibt eine sehr ausführliche Anleitung von Marius Bogdan Lixandru, ein absoluter Synologyexperte, wie man das ordentlich installiert auf einer Syno. https://mariushosting.com/synology-install-paperless-ngx-with-office-files-support/

    • Danke für die Seite und den Beitrag. Kannte ich noch nicht und werde mich dort mal umsehen.

    • Jens Meyer says:

      Ja die Anleitung von Marius Bogdan Lixandru ist echt Klasse. Vorher Portainer installieren wie dort auch beschrieben, Damit sind auch die Container schnell immer auf aktuellen Stand. Bin umgestiegen von ECODMS auf Paperless-ngx. Und bereue nichts.

    • Gibt es auch irgendwo eine Anleitung, wie man eine paperless-ng instllation auf die paperless-ngx installation von marius bogdan lixandru migrieren kann?

  4. Bei mir geht’s

  5. Super Software die bei mir schon länger im Einsatz ist.
    Eine Sache verstehe ich aber bis heute nicht: Warum gibt es 2 Suchfelder? Das kann man oben im Beitragsbild auch sehen: einmal in der grünen Kopfleiste und einmal direkt darunter.

    Kann mir das jemand sagen?

    • Genau wie du es auf dem Bild auch siehst: oben durchsucht er alle Dokumente und Inhalte, unten kannst du vor dem Sichtfeld noch auswählen, wo genau du suchen willst und kannst rechts daneben auch noch nach Dokumentenart, Korrespondent oder Tag filtern.

  6. Das ist jetzt der fork vom fork.

    Was ist mit dem Original? Auch tot?

    • Die Entwicklung wurde immer weitergegeben. Konkurrierende Forks gab es eigentlich nie. Kann man alles auch transparent und im Detail auf GitHub nachlesen.

      Jetzt ist das Projekt endlich von einer Community und keinem Einzelentwickler aufgegriffen worden.
      Schon viel passiert seitdem. Macht einen guten Eindruck.

  7. Ich nutze es jetzt auch schon einige Zeit und hab an die 2000 Dokumente drin, eigentlich alles was ich so in den letzten 10 Jahren an Briefen etc. bekommen hab. Macht mittlerweile schon spaß, das Ding zu füttern wenn neue Post kommt, es läuft einwandfrei auf meiner Synology. Ich empfehle auch die Marius-hosting.com Installation, die weiter oben gepostet wurde, so bleibt das Ding updatefähig und man hat Zugriff auf alle Dateien.

  8. Kann jemand etwas zu Mayan EDMS im Vergleich zu Paperless-ngx sagen? Dabke

  9. Ich finde es nicht so den Knaller.
    Werde mir mal Papermerge zur Origanisation ansehen.
    Wer PDF oder ePUB nur zum lesen nutzt, sollte mal einen Blick auf den Kavitareader werfen.

    • Was stört dich denn oder fehlt deiner Meinung nach?
      Gerade auch im Vergleich zu anderen Tools? Richtig viele Alternativen gibt es ja nicht.

      • Wenn ich das richtig sehe, kann es kein OCR.
        Papermerge schon.
        Das ist super praktisch, gerade für Fotos von Rechnungen etc. weil sie dann auch in der Suche
        gefunden werden können. Voltextsuche ist schon nice.
        Die Optik gefällt mir auch etwas besser, aber das ist eher sekundär.

        • Dann solltest du nochmal genauer schauen. 😉
          OCR ist eine der Kernfunktionen von Paperless-ngx und funktioniert mit sehr vielen Sprachen sehr gut. Ohne Texterkennung macht ein DMS auch nicht wirklich Sinn.

          Vielleicht auch mal in die Dokumentation schauen: https://paperless-ngx.readthedocs.io/

          • Hmmm … Ok. In der Demo hatte ich unter Einstellungen dazu nichts gefunden.
            Und in der Demo wurde der Titel „Kosmetikmodelle“ vom OCR wohl nicht erkannt.
            Ich schau mal, was mir besser zusagt und sich einfach per Docker Stack installieren lässt.

          • Paperless-ngx v1.8.0 macht nur Teile eines Dokuments durchsuchbar. Ich habe z. B. eine Stromrechnung mit Anhang in einem pdf hochgeladen und es werden nur die ersten Zeilen „lesbar“ gemacht.

            • Das liegt dann vermutlich an der Datei selbst oder spezifischen Einstellungsparametern. Einfach mal in die Dokumentation schauen. Falls du es in der Demo getestet hast, empfehle ich mal eine eigene Docker Instanz zum genaueren Testen zu verwenden und an deine Bedürfnisse anzupassen. Das läuft vermutlich auch schneller.

              Die Demo ist hauptsächlich für einen ersten Überblick ganz gut.

  10. Gibt es neben Linux und Docker noch andere Möglichkeiten es zu installieren?

    Mit ein NAS dafür anzuschaffen, ist mir dann doch etwas viel Investition.

    • Du könntest natürlich auch eine VM verwenden. Ist ja alles kostenlos.

      • Dann bräuchte ich ja auch wieder extra Hardware oder müsste jedesmal eine VM starten.

        Eine simple Windows Installation oder ähnliches wäre Klasse.

        • Na ja … irgendwo muss die Software ja laufen. Ich finde es eher praktisch, dass es als und auf einem Server läuft. So hat jeder Benutzer Zugriff darauf nur per Browser ohne extra Software zu installieren. Ob du jetzt eine VM startest oder eine Tool. Irgendeinen Tod musst du sterben. Aber es gibt bestimmt auch kostenpflichtige DMS für Windows.

        • Docker läuft auch auf Windows.

          Aber wie Udo schon sagt handelt es sich hier nicht um ein gewöhnliches Programm welches man mit einer Exe installiert. 🙂

  11. Danke für den Tipp…

    Schaut interessant aus, sowas suche ich. Werde ich die Tage mal auf meine 413 installieren.

  12. Gibt es da auch einen Modus, um die Zeit festzulegen, wo die Datei nicht gelöscht werden darf/kann? Für Archivierungszwecke unabdingbar. Hab da in der Demo nichts gesehen in den Einstellmöglichkeiten.

  13. Schade, die Zugangsdaten funktionieren nicht.

  14. Ich hab´s gerade mal auf der Synology installiert – das klappte super. Auch das Neu-Hinzufügen geht.

    Wozu ich nach intensiver Suche irgendwie leider noch nichts gefunden habe:
    Kann man paperless-ngx auch „nur“ zum Indizieren bestehender Ordner benutzen, ohne dass er alles in einen eigenen Ordner verschiebt? Also – ist es möglich, den consume-Pfad (am besten noch userabhängig) auf das (oder plural: die) Dokumentenordner im (jeweiligen) Home-Verzeichnis zu setzen?
    Zumindest vorübergehend würde ich gerne an meiner langjährig gewachsenen Ordnerstruktur im Home-Verzeichnis festhalten und diese nicht komplett aufgeben (Stichwort Exit-Strategie).

    Falls jemand einen Link dazu hat, würde ich mich sehr freuen.

  15. Hallo und vielen Dank für die Anleitungen und Links. Gibt es eine Seite oder Video, wo die Korrespondenten, Tags, Dokumententypen näher eingegangen wird? Habe verschiedene Test durchgeführt aber komme irgendwie nicht auf das Ergebnis was ich möchte. Könnt Ihr mehr Infos geben, wie es bei euch eingerichtet ist?

  16. Ich habe mich heute mit dem Paket beschäftigt. Für den Anfang ist das Ergebnis sehr gut. Weiß jemand, ob man per Scanvorgang mehrere Dokumente verarbeiten kann. Mit ECODMS reicht ein spezielles Blatt, um mitzuteilen, daß ein neues Dokument beginnt?

    Und 2. Frage: Kann man Paperless-ngx v1.8.0 vorgeben, wo das Dokkumentendatum zu finden ist?

    • Schau dir vielleicht mal die PAPERLESS_CONSUMER_ENABLE_BARCODES Konfigurationsoption an. Sowas könntest du meinen, Näheres findest du in der Doku. Habe ich noch nicht benutzt.

      • Danke. Es funktioniert tatsächlich damit. Folgende Variable muß bei Docker eingefügt werden: PAPERLESS_CONSUMER_ENABLE_BARCODES: true

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.