Documents 6.3: Eine meiner Lieblings-Apps für iOS hat neue Funktionen

Es gibt Apps, die verfolgen mich seit vielen Jahren. Dies aber im positiven Sinne, denn einen Platz auf meinem Startbildschirm und fast im Herzen hat Documents. Kostenlose iOS-App, der Fußballer würde sagen „fast für die ganze Wiese“. Deckt bei mir sehr viel ab und ist eine tolle Sache. Ich schrieb da auch schon ein paar Beiträge zu. Man kann beispielsweise Cloud- und lokale Server anzapfen und Ordner synchronisieren, PDF-Dateien anzeigen und verwalten, ebenso funktioniert Documents als Player für Videos, Audio und Bilder.

Nun gibt es mit Version 6.3 doch ein größeres Update. So lassen sich PDF-Dateien jetzt wie ein Buch zweiseitig anzeigen, dies sogar mit Sepia-oder Nachtmodus, dazu ist es möglich, horizontal oder vertikal zu wischen. Des Weiteren lassen sich die Seiten nun zurechtschneiden. In Sachen iCloud-Integration gibt es Drag & Drop zwischen Cloud-Diensten, beispielsweise von Google Drive in die Dropbox.

Ebenfalls hat man nun eine verbesserte Favoriten-Möglichkeit sowie eine sofortige Anzeige von Vorschaubildern. Wer Audio-Dateien verwaltet, der kann diese nun auch in der Suche über die Metadaten finden, dies betrifft Titel, Interpret, Album und auch das hinterlegte Genre.

Wer Songs durchhören will, der kann schnell doppeltippen, dann werden jeweils 10 Sekunden übersprungen – bei Videos spult man nun vor oder zurück, indem man rechts oder links auf das Video doppeltippt. Ferner lassen sich noch Metadaten von Dateien anzeigen, so kann man Dateigröße, Erstellungsdatum, das Datum der letzten Änderung, das Format oder den Speicherort einsehen.

Ich gebe ungerne irgendwelche Empfehlungen à la „müsst ihr unbedingt nutzen“ ab, aber bei Documents fühle ich mich da auf der sicheren Seite. Falls nicht bekannt, schaut euch die App an. Alleine die Cloud-Synchronisierung mit Daten aus eigenen Servern oder der Cloud ist klasse.

Documents von Readdle
Documents von Readdle
Entwickler: Readdle Inc.
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. habs, fühlt sich aber so 2010 an…

  2. Ich bin noch recht frisch mit iOS unterwegs und bin durch den letzten Artikel auf Documents aufmerksam geworden. Es ist wirklich eine tolle App und sie ergänzt super meinen Workflow.

  3. Seit meinem Umstieg auf Android One (Xiaomi Mi A1) ist Documents tatsächlich die App, der ich am meisten hinterhertrauere.
    🙁

  4. An sich eine gute App. Da ich selber erst seit ein paar Tagen im iOS Universum zu Hause bin, konnte ich mit Documents bereits vieles wieder herausholen was das Stock System einfach nicht kann. Da ich mit der Sync Funktion auch Bilder von meinem NAS auf das iPhone synchronisiere, habe ich leider feststellen müssen, das Documents die Bilderserien regelrecht auseinander reißt. Bilder die an einem gleichen Tag erstellt wurden, werden zum Teil nacheinander gegliedert und ein paar der Bilder landen mit anderen Tagen an einer anderen Position.
    Beim betrachten wirklich sehr, sehr ärgerlich.

    • Schau Dir mal PhotoSync an. Von einer deutschen Firma (Datenschutz), ich habe es vor ein paar Tagen gekauft und bin begeistert. Man kann alles konfigurieren (Dateinamen original oder nach Datum, Unterordner, Clouddienste, NAS, …)

  5. Ich gebe gar keiner kostenlosen pseudo app meine server bzw google daten.

  6. Schwuppps says:

    cashy,
    wenn du schreibst:

    „Es gibt Apps, die verfolgen mich seit vielen Jahren. Dies aber im positiven Sinne …“

    dann begleiten sie dich wohl eher als dass sie dich verfolgen 😉

  7. Gibt es eigentlich eine empfehlenswerte App mit ähnlichem Funktionsumfang für Android?

  8. Die Sepia- und Nacht-Version für PDFs gibt es schon ganz schön lange, mindestens zwei Jahre. Ansonsten ist Documents die iOS-App überhaupt, die auf jedes iOS-Gerät gehört (zumindest wenn man ernsthaft mit Dateien arbeitet).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.