Amazon: Eltern Dashboard erlaubt FreeTime-Kindersicherung nun auch aus der Ferne


Es gibt wieder Neuigkeiten von Amazon. Diesmal richten sie sich vor allem an Eltern, die FreeTime oder FreeTime Unlimited nutzen, um ihren Kindern einen kontrollierten Zugang zu Inhalten zu ermöglichen. Die Kontrolle darüber wird nämlich ab sofort noch flexibler gestaltet, man benötigt dazu nicht mehr zwingend das Gerät, auf dem die Funktionen genutzt werden.

Regeln lässt sich der Zugang nun auch aus der Ferne, per Eltern Dashboard. Beim Eltern Dashboard handelt es sich um eine für Mobilgeräte optimierte Webseite, die auch über die genutzten Inhalte auf wöchentlicher oder monatlichen Basis informiert. Aber ebenso lassen sich darüber ab sofort Einstellungen zu Nutzungsdauer, Zeitlimits und Lernziele vornehmen.

Kleiner Haken am Eltern Dashboard: Aktiviert man den Fernzugriff für die neue Kindersicherung, werden alle bisherigen Einstellungen zurückgesetzt. Sie lassen sich aber relativ unaufwändig wieder anlegen, sodass der Vorteil des dezentralen Eltern Dashboards diese Rücksetzung überwiegen sollte. Loslegen kann man auf dieser Seite bei Amazon.

Es ist immer toll, wenn Unternehmen nicht nur Produkte für Kinder anbieten, sondern auch den Eltern entsprechende Tools an die Hand geben. Diese sind technisch oft weniger versiert als diejenigen, die damit aufgewachsen sind, da ist jede Hilfestellung willkommen, auch im Sinne der Kinder. Das macht Amazon ja auch mit den „Gesprächsideen“, die eine Zusammenfassung von Fragen über von den Kids genutzte Inhalte enthalten, die dann von den Eltern genutzt werden können.

Falls Ihr Free Time oder Free Time Unlimited nutzt, lasst mal wissen, ob Euch die neuen Möglichkeiten besser gefallen. Ich hätte so etwas vor ein paar Jahren super gern genutzt, gab es aber seinerzeit noch nicht oder es war brutal umständlich (unabhängig von Amazon).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Heisenberg says:

    Haben der lütten n normales fire 7 geholt, normaler Account, AdBlock über Fritzbox weil das irgendwie adguard DNS nicht akzeptiert, und ne App für App Sperre.
    Ist doch viel nützlicher wenn die Kinder direkt mit Google Launcher aufwachsen, müssen die sich nicht umgewöhnen.
    Der große hat auf seinem Tablet Dank Google schon alles über jeden Fußballer und Verein gewusst bevor er lesen und schreiben konnte, ob Fußball was sinnvolles ist sei dahin gestellt, aber es funktioniert xD

    • Was für eine App Sperre hast du denn benutzt? Ich hatte eigentlich das gleiche vor aber keine Sperre gefunden, die wirklich funktioniert.

  2. Kann es sein, dass das Eltern Dashboard nur noch mit FreeTime Unlimited funktioniert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.