DNS-Provider unter Attacke, Spotify, Netflix, Twitter, Reddit und weitere betroffen

dynKurz notiert: Solltet ihr derzeit Probleme bei Amazon, ebay (Kleinanzeigen), Spotify, Netflix, Twitter, Reddit, Github, SoundCloud oder unfassbar vielen anderen Diensten haben, so ist wahrscheinlich nicht eure Internetleitung Schuld. Betroffen ist unter anderem der DNS-Provider Dyn, der sich seit Stunden einer großen DDoS-Attacke ausgesetzt sieht. Der Angriff, der seit den Mittagsstunden deutscher Zeit anhält, war zwischenzeitlich wohl abgewehrt, ist aber wieder in vollem Gange. Mittlerweile ist das Problem auch in Deutschland angekommen. Somit kann es sein, dass viele Dienste nicht nutzbar sind. Machen kann man da erst einmal nichts, nur abwarten. Der Status von Dyn kann hier eingesehen werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Oblivionevil says:

    Nutze schon seit Jahren den Google DNS Server
    DNS IPv4
    DNS 1 8.8.8.8
    DNS 2 8.8.4.4
    DNS IPv6
    DNS 1 2001:4860:4860::8888
    DNS 2 2001:4860:4860::8844

  2. Ich auch, bringt leider in diesem Fall gar nichts.

  3. Bei immer mehr IoT-Geräten kann das zukünftig ja noch richtig nervig werden…

  4. DNS ist in unserer Welt kritisch – da ist eine Konzentrierung ein wirkliches Problem.

    Solange der eigene DNS Server Dinge noch im Cache hat und die TTL nicht für eine neu Anfrage sorgt wird alles funktionieren.

  5. Herr Hauser says:

    Ich rate mal woher es kommt bzw. der Auftraggeber ist: Russland

    Nachdem die Amis ja vor kurzem eine mögliche Cyber-Attacke gegen Russland angedeutet haben. Bis die Amis was machen, macht das Russland lieber gleich gegen US-Dienste.

  6. Das würde erklären, warum ich nicht auf den PS Store zugreifen kann 😀

  7. WOW, Jetzt kackt auch noch WhattsApp ab 😀 Wer DDOST da? Ich will da zuschauen 🙂

  8. Jo, hier auch, WhatsApp, Twitter, GitHub, Uploaded, übel

  9. Eben noch Samsung TV Netflix geguckt alles flüssig

  10. Gerade auch bei Spotify bemerkt – nervig, aber kann man nichts tun. Habe das bei uns auch gleich mal aufgegriffen: https://www.smartphonepiloten.de/news/ddos-attacke-auf-dyndns-twitter-spotify-netflix-und-weitere-dienste-offline

    Dann wird es wohl heute ein Freitag-Abend ohne Streaming … 😉

  11. …und auf einmal ist die Cloud weg. Da hängen dunkle Wolken über dem Internet.

  12. Über meinen Uni- Cisco-Proxy komme ich noch rein, über Vodafone Kabel Deutschland ist u.a. WhatsApp auf dem MacBook nicht mehr zu nutzen.

  13. Hendrik, nimm opendns

  14. Whatsapp (Web) und Github auch betroffen.

  15. Geht bei mir. OpenDNS via DNSCrypt.

  16. Caschy, schreib doch mal einen tipp für opendns

  17. Bei uns in der Firma heute Mittag Panik für den Support weil fast 50 Kunden Priorität 1 Tickets erstellt hatten da ihre Umgebungen nicht erreichbar waren. Eher weniger lustig für den Support Staff

  18. Hab den ganzen Abend Videostream von Vox laufen gehabt, keine Probleme. GitHub auch problemlos erreichbar. NetCologne als Provider

  19. Die Frage ist ja, welches Anliegen dahinter steckt. Oder will da jemand wieder einfach nur die Welt brennen sehen?

  20. Ich hatte null Probleme. Ein Blick in die Fritzbox verriet mir auch warum. Vor Jahren hatte ich wohl schon mal einen Server von OpenDNS eingetragen. Als ZweitDNS habe ich 8.8.8.8 angegeben. Somit ist es auf zwei Anbieter verteilt und es sollte immer irgendwas kommen. 🙂

  21. Ach so, wer mal für sich die schnellsten DNS-Dienste finden will:
    https://code.google.com/archive/p/namebench/downloads

  22. @Bernd

    Wie interpretiert man die Daten deines Links?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.