Disney+: So viel Werbung soll die werbefinanzierte Version zeigen

Disney+ soll eine werbefinanzierte Abo-Stufe bekommen. 2021 sah dies noch ganz anders aus. Disney+ ist aber mit seinen Kehrtwendungen in guter Gesellschaft, auch Netflix soll entsprechende Pläne in der Schublade haben.

Disney+ wird auf der werbefinanzierten Version der Plattform, die später in diesem Jahr eingeführt werden soll, etwa vier Minuten Werbespots pro Stunde übertragen, sagten Vertreter des Unternehmens gegenüber dem Wall Street Journal aus. Das Unternehmen habe laut Bericht außerdem beschlossen, keine Werbung während der Programme für Vorschulkinder zu zeigen, wenn die werbefinanzierte Version des Dienstes startet. Vorschulkinder, die ihr eigenes Profil verwenden, um das werbefinanzierte Disney+ zu sehen, werden keine Werbung sehen, egal was sie streamen, heißt es.

Disney hat noch nicht mitgeteilt, was die werbefinanzierte Version von Disney+ kosten wird. Die werbefreie Version ist für 8,99 Euro pro Monat erhältlich. Das Unternehmen hat gesagt, dass die Entscheidung, eine werbefinanzierte Version von Disney+ zu schaffen, darin bestand, eine preisgünstigere Option für Abonnenten anzubieten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Bei 15h Streamen sind das 1h Werbung. Kann sich ja mal jeder selber ausrechnen ob sich das beim eigenen Stundenlohn lohnt. Wohl eher nicht wenn man nur ein paar € im Monat spart, vom Nerv Faktor ganz zu schweigen.

    • Pinkelst du dann auch in eine Flasche, während du stundenlang der Eiskönigin zuschaust? Auf Toilette gehen, ist schließlich auch verschenkte Zeit! 🙂

      Ich denke, man kriegt es hin, sich 4 Minuten pro Stunde vom TV zu entfernen… 🙂

      • Was ein Vergleich. Wenn ich biologische Bedürfnisse zu erledigen habe kann ich Pause drücken. Aber die 4 Minuten Werbung kannst du nicht überspringen. Dann kommt noch die Frage wie wird die Stunde ermittelt? Ist es eine rein gesehene Stunde oder eine rechnerische Stunde (beispielsweise der outro wird übersprungen zählen die Minuten oder nicht etc.) das kann einen deutlichen Unterschied bei der Frequenz der Werbung machen

        • Aber diese überrationale Herangehensweise von Daniel ist sinnvoll? In der Regel wird niemand die gesparte Zeit ohne Werbung direkt in bezahlte Arbeit investieren. Auch Selbstständige nicht. Die Frage ist doch hab ich Bock darauf mir Werbung anzutun oder nicht. Vielleicht noch am Rande, ob ich mir das Vollabo überhaupt leisten kann. Diese Kalkulation mit dem Stundenlohn ist vielleicht was für Roboter, aber kaum für Menschen aus Fleisch und Blut.

          • Nein ist sie natürlich nicht, ansonsten müsste ich mir Umkehrschluss die Frage stellen, warum ich gerade überhaupt Disneyfilme gucke, Kommentare schreibe, unproduktive Gespräche mit Freunden führe.

            Ich denke, da hat jemand zu viel KarlEss geschaut 😀

          • Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, das sich vier Minuten ja erstmal nach wenig anhören aber sich im Endeffekt summieren. Mir kommen aber generell keine Spielfilme oder Serien mit Werbung ins Haus. Einzig im Ersten und Zweiten nehme ich Werbung um Heute und Tagesschau in Kauf und ab und zu bei YT.

    • Kommentarkommentierer says:

      Meine Meinung, für Werbung zahl ich nicht. Lieber Mal verzichten, kann auch was bringen. Draußen scheint die Sonne….

    • Passt doch. Diese 4 Minuten pro Stunde kann man nutzen um nebenher blöde Kommentare bei Caschy’s Blog zu posten. 😉 Wenn diese 4 Minuten 1x pro Sunde am Stück kommen. Passt es ja. Wenn alle 10 min 50 Sekunden kommen, wirds nervig. Vor allem, wenn die mitten in der Szene kommen.

  2. Heute 4 min morgen 30 min. Und bald ist jede Abo Stufe mit Werbung.

    • Naja es ist eher verwunderlich, dass man für 9€ im Monat ohne Werbung gucken kann. Content kostet nunmal Geld und die Produktionsbudgets sind enorm.

      Netflix hat für Stranger Things Staffel 3 10 Mio pro Folge hingelegt, für die 4. Staffel angeblich sogar 30 mio pro Folge, also 270 mio $ für eine Staffel von einer Serie. Sicher ist nicht jede Produktion so teuer und es gibt bei Filmen ja auch noch Kinoausstrahlung und später weitere Verwertung bei Scheiben, TV-Ausstrahlung etc. aber für die Fülle an Content, den man auf den Streamingplattformen hat sind die Preise viel zu günstig. Auch das Netflix 4k Abo ist zu günstig.

      Die Zeit der Einstiegspreise ist bald vorbei. In Zukunft sehen wir teurere Abos, mehr Werbung, mehr Fragmentierung und ich gehe fest davon aus extra Kosten für den neusten Kram, zum kaufen oder leihen, egal ob Film oder Serie.

      Disney und Amazon können es sich noch erlauben so günstig zu sein, da das Wachstum noch anhält, bzw. die richtigen Einnahmen woanders her kommen. Bei Netflix sieht man schon wo die Reise hin geht, da das deren einziges Geschäft ist.

      • Dann sollen sie doch einfach weniger Content und dafür mit mehr Klasse produzieren und am Hungertuch wird Disney kaum nagen, denn Disney ist Meister in der x-fachen Vermarktung des identischen Contents.

  3. Ich verstehe das gemotze nicht. Es ändert sich doch rein gar nix. Disney+ wird weder teurer noch wird einem was enthalten.
    Wer aber 4min pro Stunde schauen möchte darf weniger zahlen.

    • Du glaubst auch an den Weihnachtsmann. In spätestens zwei Jahren zahlst Du 8,99€ für das Abo MIT Werbung und 12,99€ ohne. Sie wollen alle nur unser Bestes….. Geld

      • Was hat das mit dem Weihnachtsmann zu tun? Wenn Disney die Preise erhöht, was gewiss passieren wird, dann tun sie dies, ob mit oder ohne vergünstigtem Werbung-Abo! Am Ende hat man im Vergleich noch immer Geld gespart und darauf kommt es hier doch an.
        Auf jeden Fall interessant dass du die Preise schon so genau vorhersagen kannst, obwohl noch niemand den Werbe-Preis kennt. 😉

        • Wenn man wirklich Geld sparen will dann verzichtet man entweder ganz darauf oder bedient sich bei dubiosen Seiten.
          Ich habe mir keinen streaming Dienst zugelegt um Werbung zu sehen.

  4. Ich bezahle entweder das Vollabo oder ich kündige ganz. Mit Werbung? Never! Aber hey, jeder wie er will.

  5. 2, max 3 €…mehr nicht bei 4 Min. Werbung/Std.

    Ausserdem sollte der Bug mit den Untertiteln beim Streamen vom Disney-App im Handy via Chromecast ans TV behoben sein. Monatelang wurden nämlich plötzlich am TV kaum lesbare, winzige Untertiteln in Weiss angezeigt statt wie eingestellt Gross und Gelb. Disney konnte/wollte es nicht beheben was Kündigung zur Folge hatte.

  6. Schön wie sich alle aufplustern. Mir ist das wurscht. Gezahlt wird was ich gucken will. Werbefrei. Punkt. Preiserhöhungen sind nun auch keine Erfindung der Streamingdienste. Bin nur gespannt wie die Preise für Werbefinanziertes Streamen ausfallen.

  7. Moment? Die werbefinanzierte Version kostet trotzdem noch was? Was ist das denn für ein Scam?

    • In welcher Welt lebst du? Selbst der billige Schrottcontent eines RTL2 benötigt 1/3 Werbung.

      Tageszeitungen, Zeitschriften, Bundesliga, selbst die Öffis schalten noch zusätzlich Werbung.

  8. Sebastian says:

    4 min / Stunde sind 8 min pro Film.
    Klar sind wir hier noch nicht bei der Summe im Free-TV, dennoch sind das die „normalen“ Pausenzeiten von Werbung.
    Und wann soll die Werbung gezeigt werden? Vor dem Film oder in der Mitte? Am Ende macht wenig Sinn.
    Oder doch 4x Pause zu je 2 min? Solange wir die 8 Euro zahlen bin ich mit fein keine Werbung zu haben.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.