Disney+: So geht es weiter mit Star Wars, Marvel und Pixar

Disney+ wird teurer – bekommt dafür aber mehr Inhalte. Doch was bekommen Kunden in den nächsten Jahren generell an frischen Inhalten geboten? Disney+ besitzt doch recht viel an Rechten für Dinge, die sowohl Kinder als auch Erwachsene gerne sehen. Darüber hat man gesprochen – und zumindest auf dem Papier sieht das ganz spannend aus. Inhaltlich ist so etwas natürlich immer Geschmackssache – wenn man die Massen aber so überraschen kann wie mit The Mandalorian, dann wird Disney sich eine goldene Nase verdienen.

Ich freue mich persönlich schon wirklich auf die neuen Inhalte, persönlich bin ich sehr mit Star Wars verbunden und hoffe, dass es da tolle neue Filme und Serien gibt, die vielleicht nicht nur mir, sondern einer ganzen Generation in Erinnerung bleiben. Und wenn der eine oder andere Flop dabei ist, dann macht es mir persönlich ja auch nicht meine Erinnerung an das „alte Star Wars“ kaputt. Doch es soll nicht um mich gehen, sondern um Disneys Pläne.

In den nächsten Jahren plant Disney+ die Veröffentlichung von ca. 10 Star Wars-Serien und 10 Marvel-Serien sowie 15 Disney-Live-Action-, Disney-Animations- und Pixar-Serien – alles zusätzlich zu den Premium-Inhalten, die in den Kinos oder auf linearen Kanälen Premiere feiern, bevor sie auf den Streaming-Dienst kommen. Darüber hinaus wurde bekannt gegeben, dass Walt Disney Animation Studios‘ „Raya and the Last Dragon“ in den meisten Disney+ Märkten zeitgleich mit dem Kinostart am 5. März 2021 mit Premier Access auf Disney+ verfügbar sein wird. Der Premier Access für den Titel wird 29,99 Dollar kosten – sprich: Man wird das „Mulan-Modell“ nutzen. International werden viele kommende Originaltitel von Disney Television Studios, FX und 20th Century Studios ebenfalls auf Disney+ als Star Originals Premiere feiern.

Zu den Projekten von Lucasfilm für Disney+ gehören „Obi-Wan Kenobi“ mit Ewan McGregor in der Hauptrolle und Hayden Christensen, der als Darth Vader zurückkehrt, sowie zwei Serien, die in der Mandalorian-Ära von Jon Favreau und Dave Filoni angesiedelt sind: „Rangers of the New Republic“ und „Ahsoka“, eine Serie mit der Figur Ahsoka Tano.

Weitere neue Titel, die für Disney+ angekündigt wurden, sind „Andor“, „Star Wars: The Bad Batch“, „Star Wars: Visions“, „Lando“, „The Acolyte“ und „A Droid Story“. Das Studio nimmt außerdem „Willow“ in einer neuen Serie wieder auf, in der Warwick Davis in der Titelrolle zurückkehrt.

Der nächste Spielfilm des Star-Wars-Franchise, der im Dezember 2023 in die Kinos kommt, wird „Rogue Squadron“ sein, bei dem Patty Jenkins vom „Wonder Woman“-Franchise Regie führen wird. Der nächste Teil der „Indiana Jones“-Franchise unter der Regie von James Mangold, ein „Star Wars“-Kinofilm von Autor/Regisseur Taika Waititi und „Children of Blood & Bone“, basierend auf dem New York Times-Bestsellerroman von Tomi Adeyemi, runden die Kinofilmreihe ab.

Bei Marvel geht es natürlich auch richtig rund. Unter Dutzenden von kommenden Projekten wurden drei neue Serien für Disney+ enthüllt, darunter „Secret Invasion“ mit Samuel L- Jackson, „Ironheart“ mit Dominique Thorne als genialer Erfinderin und „Armor Wars“ mit Don Cheadle in der Hauptrolle als James Rhodes alias War Machine.

Diese werden sich dem Lineup des Studios an Disney+-Titeln anschließen, darunter „WandaVision“, „The Falcon and The Winter Soldier“ und „Loki“; die animierte Serie „What If…?“; „Ms. Marvel“; „Hawkeye“ mit Hailee Steinfeld an der Seite von Jeremy Renner; „She-Hulk“ mit Tatiana Maslany in der Titelrolle an der Seite von Mark Ruffalo und Tim Roth; „Moon Knight“; „Guardians of the Galaxy Holiday Special“; und eine Serie von Original-Kurzfilmen, zum Beispiel „I Am Groot“.

Zu den zahlreichen Enthüllungen neuer Spielfilme gehörten auch „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“, der dritte Film der „Ant-Man“-Franchise, und „Fantastic Four“, der die „ikonischste Familie“ von Marvel vorstellt. Zu den kommenden Spielfilmen der Marvel Studios gehören außerdem „Black Widow“, „Shang Chi und die Legende der zehn Ringe“, „Eternals“, „Doctor Strange In The Multiverse of Madness“, „Thor: LOve and Thunder“, „Black Panther 2“, „Blade“, „Captain Marvel 2“ und „Guardians of the Galaxy Vol. 3“.

Die Pixar Animation Studios haben ebenfalls ihr kommendes Programm an Original-Serien für Disney+ und Spielfilmen vorgestellt. Zu den Titeln gehören Pixars erste lange Zeichentrickserie „Win or Lose“, die im Herbst 2023 exklusiv auf Disney+ startet, und zwei brandneue Spielfilme, die 2022 in die Kinos kommen sollen: „Turning Red“ von Oscar-Preisträgerin Domee Shi und „Lightyear“, die endgültige Ursprungsgeschichte des Helden, der das Spielzeug inspiriert hat. Chris Evans wird den Helden auf seiner Reise zum berühmtesten Space Ranger aller Zeiten spielen. Im nächsten Sommer soll der Original-Spielfilm „Luca“ in die Kinos kommen. Darüber hinaus wurden weitere Details zu neuen Disney+-Serien bekannt gegeben, darunter „Inside Pixar“, „Pixar Popcorn“, „Dug Days“ und „Cars“ sowie der kommende Spielfilm „Soul“ und der Kurzfilm „Burrow“, die beide am 25. Dezember 2020 auf Disney+ starten.

Euch fehlt dazu vielleicht etwas Bild- und Teasermaterial? Dann schaut euch diesen wichtigen Thread auf Twitter an! Es ist gewaltig, was da kommt. Hier gibt es auch die YouTube-Videos.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Für mich persönlich muss ich schon sagen: Wow. Ich freue mich.

  2. Sascha Anders says:

    Habe ich da im ersten „Trailer“ wirklich die Mighty Ducks wahrgenommen? Ich habe sie geliebt, meine Kinder lieben sie. Mega.

  3. Mhh, beachtliches Line Up, zugegeben.
    Aber mir als Konsument ist 2022 oder sogar 2023 und später zu weit in der Ferne, um deswegen mein Abo laufen zu lassen. Das klingt eher nach Business Plan für Investoren (gerade mit dem Fokus auf etablierte Marken) als nach einer Einladung, den Service zu abonnieren.

  4. Gleich 10 (!!!) neue Star Wars Serien? Really? Ernsthaft, wollen sie Star Wars nun auch in Serienform zu Tode reiten? Lando bekommt nun auch seine eigene Serie? Wer hat denn das gebraucht? Da soll Disney lieber weniger, aber dafür mit höherer Qualität und inhaltlichem Mehrwert liefern. Allein „Mando“ ist ja bei näheren hinsehen ziemliches Blendwerk: optisch und stilistisch sehr gut gemacht, aber im Kern beginnt der immer gleiche „Monster of the week“-Aufbau zu langweilen und die eigentliche Story geht höchstens in homöopathischen Dosen weiter… quasi Star Wars Fast Food, was nicht wirklich satt macht, da es kaum Substanz hinter der glänzenden Fassade hat.

  5. Das hört sich doch alles gut an.
    Man muss aber auch sagen, dass die Angebote schon spezielle Kundengruppen ansprechen. Ich denke, dass Disney da einen für sich richtigen Weg geht und genau diesen Gruppen (hoffentlich) guten und reichlich Input liefert.
    Durch die Integration weiterer Content-Anbeiter (Star) werden aber auch weitere Gruppen „erschlossen“.
    Bin mal gespannt wie es weiter geht. Der Zeithorizont und die Erhöhung könnten sich erstmal negativ auswirken, aber langfristig denke ich, dass Disney+ sich durchaus etablieren wird.

  6. 30 $ ohne Ab-18-Inhalte? Nein, danke, wir haben genug Weichspüler im Haus.
    Wenn sie den Dienst für dieses Geld jedoch mit Hulu zusammenlegen, dann sehr gerne. Und am liebsten sofort.

  7. LOL, das läuft bei Disney ja wie vorhergesagt.

    Wie man so schön sagt, jede Geschichte wurde schon mal geschrieben, nur nicht von jedem. Und erst recht nicht politisch korrekt umformuliert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.