Anzeige

Disney+: Auswirkung der Preiserhöhung auf Neu- und Bestandskunden

Disney+ hat ordentlich abgeliefert. Neue Serien und Filme aus dem Star-Wars- und Marvel-Universum werden kommen – und massig andere Inhalte. Das hat alles seinen Preis, denn Disney+ wird teurer. Dafür wird man aber auch in Deutschland dann direkt mehr Auswahl, denn Disney+ bekommt ab dem 23.2. neue Inhalte, da man Star eingliedert – die Marke wird die Heimat von Tausenden von Stunden an Fernseh- und Kinofilmen von Disneys Kreativstudios sein, darunter Disney Television Studios, FX, 20th Century Studios, 20th Television und mehr, ergänzt durch lokale Programme aus den Regionen, in denen sie verfügbar sind.

Doch wie genau geht die Preisumstellung denn vonstatten? Wer ist wann betroffen? Dieser Sache bin ich einmal auf den Grund gegangen. Laut Disney+ geht die Preiserhöhung in Deutschland am 23.2 los – ab da hat man auch mehr Inhalte. Der Monatspreis steigt von 6,99 Euro auf 8,99 Euro.

Apple TV 4K (32GB)
  • 4K High Dynamic Range (Dolby Vision und HDR10) für beeindruckende Bildqualität
  • Dolby Atmos für dreidimensionalen, raumfüllenden Sound
  • A10X Fusion Chip für ultraschnelle Grafik und Leistung

Ab dem 23.2 zahlen Neukunden 8,99 Euro im Monat für Disney+. Bestandskunden mit monatlicher Zahlweise zu diesem Zeitpunkt bezahlen noch sechs Monate den alten Preis, da gelten ab dem 23. August 2021 die neuen Preise.

Und was ist mit den Jahresabos? Bis zum 22. Februar 2021 können Konsumenten ein neues Disney+ Jahresabo für 69,99 Euro abschließen. Das gilt dann logischerweise für ein Jahr – verlängert man dann später und schließt ein neues Abo ab, dann zahlt man ab 2022 89,99 Euro pro Jahr. Wer nach dem 22.2 ein neues Jahresabo abschließt, bezahlt auch 89,99 Euro im Jahr.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Dann bin ich weg. Habe D+ nur wegen des attraktiven Preises und schaue eher selten damit. Bisher dachte ich aber, dass der Preis so gut ist, dass ich dafür gerne trotzdem bezahle.

    • So ist’s. Habe das preiswert über Telekom Magenta für die Kinder, die aber für 8,99 EUR viel zu wenig (ein Glück) gucken. Und ich habe da nur The Mandalorian geschaut. Und da fand ich die Serie super, aber die Bildqualität regelmäßig zum Kotzen, auch nachdem angeblich die Rate erhöht wurde. Regelmäßig Pixelmatsch, weil offensichtlich der Server nicht nachkommt (meine 100 MBit VDSL-Leitung jedenfalls langweilte sich), gerade an einem Freitag abend. Nee, nicht für bald 9 EUR im Monat.

    • Daniel Däschle says:

      Dann verlänger doch noch das eine Jahr. Was 2022 ist, wird man dann sehen.

    • „Eigentlich nutz ich das nicht, aber der Preis stimmt“ xD ohman

  2. Benjamin Wagener says:

    Ich habe mir das Vorbesteller Jahresabo für 59,99€ gegönnt. Das läuft noch bis Mitte März. Gibt es eine Möglichkeit das jetzt schon um ein Jahr zu verlängern?

    • André Westphal says:

      Das geht meines Wissens nach nicht. Die einzige Option wäre wohl, dass du dein Abonnement auslaufen lässt und ein anderes Haushaltsmitglied schließt ein neues Abonnement kurz vor Stichtag ab. Dann zahlst du zwar einen Monat zu viel über das alte Abonnement, sparst aber minimal, weil Jahr 2 20 Euro günstiger ist – allerdings verlierst du dann deine bisherige Watchlist.

      • Benjamin Wagener says:

        Hmm, Watchlist verlieren usw. habe ich eigentlich keine Lust drauf. Muss ich mir mal gut durch den Kopf gehen lassen wie ich das dann handhabe.

        • @Benjamin Wagener
          Ab und an mal einen Monat buchen, um die Merk/Beobachtungsliste nicht zu verlieren.

          Wie bei Netflix, finde ich echt krank, so die Leute bei der Stange zu halten. Außerdem hat mich Netflix in der Nach-Abo-Zeit plötzlich mit Empfehlungen vollgespammt, zum Abmelden kann man ja sein Konto dort löschen…

  3. Bestandskunden die ein Jahresabo von Beginn haben haben doch eine Laufzeit bis 24.03.21. Wer soll denn in die Februar Riege passen? Das kann doch nur für die USA gedacht sein die ja schon 4 Monate vor uns begonnen hatten.

    Naja, mein Abo läuft durch den Telekom Kombi Deal noch bis September, für 90 Euro muss ich gucken was man bieten kann. Wenn man sich das zu viert teilt sind es ja „nur“ 22,50 pro Kopf für ein Jahr.

    • Naja der Sinn ist, dass du direkt in den 89,99€ Jahrestarif wanderst und keine Option hast zu kündigen um noch für den günstigeren Preis abzuschließen. Die Überschneidung ist aufgrund des Vorbesteller-Tarifs garantiert Absicht.

  4. Geht mir ähnlich, komme ja schon kaum dazu alles von Interesse bei Netflix und Amazon zu konsumieren.
    Ich hatte als Telekom-Kunde 6 Monate frei und zahle jetzt nur 5€ pro Monat. Mal sehen, wie sich das im Februar ändert, bisher gab es keine Info von Seiten der Telekom.

  5. Wenn die Leute das bezahlen, selbst Schuld.

  6. Erst Ende Oktober über Payback das Jahres-Abo abgeschlossen, wo es dann nach Abzug der Payback-Punkte knapp 30-35€ gekostet hat. Also bis Oktober 2021 erstmal alles gut. Dann mal schauen, wie gut das Angebot wirklich ist.
    Aktuell wären mir die 6,99€ monatlich definitiv zu viel für das gebotene.

    • Bin ich bei dir. Wenn die Preise bei den Anbietern weiter steigen und weitere Anbieter den Markt betreten, dann steigt die Piraterie wieder. Oder man kündigt die ganzen Abos und schließt für einen Monat etwas ab um bestimmte Inhalte zu sehen.

      Damit das unterbunden wird, werden ja immer mehr Serien im Wochenrhythmus veröffentlicht.

  7. Da bin ich mal gespannt, wie es dann mit dem Telekom-Deal aussieht. Sind ja aktuell 5 EUR/Monat, nachdem ich IIRC 6 Monate für lau hatte (und andere Telekom-Festnetzkunden natürlich auch).

    LG Markus

  8. Weis jemand wie das mit dem Jahresabo läuft, wenn man nicht kündigt?
    Wird es dann ein neues Jahresabo oder ein Monatsabo?

  9. Hmm…da lässt man ja gleich die ganzen Vorbesteller und Jahresabonnenten auflaufen. Nicht sehr kundenfreundlich. Ich werde dann definitiv kündigen und auf ein Monatsabo umstellen. Die 18€ sind mir die Flexibilität locker wert. Ich schätze mehr als 60€ werden dann auch meist nicht bei Disney+ pro Jahr von mir liegen bleiben. Bei Spotify sind es auch nie mehr als 30€. Da wirft man mir aber auch 2-3 mal pro Jahr 3 Monatsabos für 10€ nach. Mal schauen was Disney tun wird, um ständig Abonnenten zurückzugewinnen.

    • Ich hab jetzt auch mal geschaut wegen der Daten, „auflaufen lassen“ finde ich da ganz passend beschrieben. Insbesondere alle, die seit Beginn dabei sind haben doch gar keine Chance und switchen direkt in den neuen Preis. Das finde ich auch echt ungünstig und man macht sich keine Freunde damit. Mal überlegen, was da die beste Strategie ist. Ich finde Disney+ nicht so schlecht wie manche hier schreiben…

  10. Hatte auch das Jahres ABO am Anfang mit Payback für ca. 35,- Euro abgeschlossen!
    In Zukunft werde ich, wenn überhaupt, nur noch 2 Mal im Jahr, 1 Monat abschließen!
    In der Zeit spare ich mir die Netflix Gebühr und kündige Netflix für die 2 Monate!
    Das Konto wird ja nicht gelöscht, sondern geht in Wartestellung!
    Beides auf einmal brauche ich dann nicht!

  11. 60 Euro zum Start gezahlt für 1 Jahr. Die ganzen Marvel und Star Wars Filme hatte ich eh alle schon gesehen. Mandalorian ist gerade der Bringer, ansonsten kann ich da nix finden. Für 8,99 € ist das nix für mich. Da muss ich dann wohl wieder dunkle Kanäle aufsuchen, oder?

  12. Das ist schon Frech von Disney mit diesen ultra schlechten Streamingdienst solche Preise zu verlangen. Für den selben Preis bekomme ich Amazon Prime und es ist wesentlich mehr enthalten, als bei den Disney Schrott.

  13. Nun kommt endlich (oder zumindest wirds versprochen) interessantes Material, aber gleich begleitet mit einer Preiserhöhung. Es ist schon dreist, den Preis bereits nach 1 Jahr um fast 30% zu erhöhen. Für alle, welche das Einsteigs-Jahresabo hattem sind es sogar 50%! DIe sind sich mit der der tollen Abonnentenentwicklung definitiv zu selbstsicher geworden. Habe mein Jahresabo schon lange gekündet, da eben nicht nur der Preis, sondern das Gebotene billig ist. Bin überzeugt, dass ich da nicht alleine dastehe. Bin sehr gespannt, wie die Abonnentenentwicklung nächsten Frühling aussieht.

  14. Mick R. Osoft says:

    Ich werde angesichts der 25% igen Erhöhung des Preises auch kündigen. Soooo toll ist der Inhalt ja jetzt nicht.

  15. „Ordentlich“ abgeliefert? Für wen denn? Wenn man nicht absoluter Star Wars-Fan ist und daher auch noch das 535. SpinOff, Sequel, Prequel oder was-auch-immer unbedingt sehen woll und kein Marvel-Fan ist, dann gibt es doch eigentlich – genau: Fast nichts!

  16. Hatte die 6 Freimonate bei der Telekom mal mitgenommen und so gut wie nie genutzt. Vielleicht interessant für Familien mit kleineren Kindern, aber sonst? Hm nee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.