Dead Space: Offizieller Gameplay-Trailer des Remakes veröffentlicht

Electronic Arts und Motive sind seit einer Weile dabei, ein Remake des Horror-Klassikers Dead Space für PlayStation 5, Xbox Series X/S und PC zu entwickeln. Die Frostbite-Engine kommt hier zum Einsatz und man hat wohl alles von Grund auf neu entwickelt.

Ist schon eine Weile her, dass ich Dead Space am PC durchgespielt habe, 2008 erschien die ursprüngliche Version und ich fand das Spiel damals ziemlich gut. Nun ist der offizielle Gameplay-Trailer zu dem Titel erschienen, der am 27. Januar veröffentlicht wird. Wird vielleicht auf meinem Pile of Shame landen, den ich eines Tages abarbeite.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Vielleicht klappts ja mit den Remakes bei EA.

    In Battlefield entfernen sie die Zerstörung und laufen Helden-Shootern nach (die schon wieder out sind), Need for Speed wird bei jedem neuen Teil nur nach der Marktforschung entwickelt, nicht danach, was ein gutes Rennspiel ist und Dead Space… haben sie ja auch ermordet ^^ von Fifa und dem Glücksspielgedöns ganz zu schweigen.

    EA hat sich derart weit von den Spielern und deren Wünschen entfernt, das interessiert die auch wirklich gar nicht mehr. Es geht nur um Verkaufszahlen und kein Mensch fragt die Fans, was die eigentlich wollen. Dice zeigt ja auch sehr gut, dass sie einfach ihre eigene Battlefield-Marke nicht raffen. Stattdessen reiten sie auf „Battlefield-Momenten“ herum in jedem Trailer und verkryptisieren den eigentlich genialen Soundtrack immer mehr zu Störgeräuschen.

    Glaub ich kauf das Remake erst reduziert oder so. Erstmal spiele ich dann das Dead Space im Geiste, von den eigentlichen Entwicklern. Wie hieß es noch… Callisto Protocol.

    • Fritz Mukula says:

      Leider sind die Spieler die Hauptursache des Problems. Würden alle geschlossen gegen EA boykottieren und deren Dauerbrenner, wie FIFA, Battlefield und NFS einfach links liegen lassen, käme auch die Einsicht. Solange es aber genug Dumme gibt, die trotz Geheule und Genörgle bereit sind jedes mal 60-100€ für die Titel zu bezahlen, ändert sich gar nichts. Warum auch, wenn der Umsatz passt?

      • Wenn es mal nur die 60-100€ wären. Leider geben sehr viele Spieler hunderte bis tausende € für die sogenannten „Mikrotransaktionen“ aus. Damit verdient EA mittlerweile dreimal mehr als mit dem reinen Game Preisen. 🙁

  2. Das werde ich garantiert nicht spielen. Ich habe mir schon bei der Xbox-360-Version fast in die Hosen gemacht. Das einzige “Upgrade”, das das Remake für mich bereithält, ist ein Herzinfarkt.

  3. Ich bin ja eigentlich Horrorfilm Fan, aber das Spiel ist selbst mir zu viel. Zumindest lässt der Trailer darauf schliessen. Der ist schon heftig. Vielleicht kommt es irgendwann in den Game Pass, da kann es ja mal testen. Kaufen würde ich es nicht.

  4. Teile 2 und 3 waren da schon ein wenig schlaffer als der erste Teil. Aber alles in einem habe ich die gesamte Reihe mit voller Freude gezockt und werde mir darum in jedem Fall das Remake gönnen.

  5. NanoPolymer says:

    60€ für ein Remake finde ich schon etwas fragwürdig. Muss aber sagen das scheinbar wirklich neu gemacht worden zu sein scheint und das nicht nur visuell.

    Andere Titel waren da ja immer noch weit über 10 Jahre hinter der aktuellen Technik und nur minimal auf höheren Niveau als das Original.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.