DB Navigator mit einigen Verbesserungen

Es gibt Neuerungen im DB Navigator, der auf der Android-Plattform sogar als Betaversion testbar ist. Ab sofort können Reisende Verbindungen auf bahn.de und in der App DB Navigator im DB Fern- und Nahverkehr buchen, die sich durch Verspätungen oder durch die Verfügbarkeit von Ersatzzügen als aktuelle Alternativen ergeben. Echtzeitinformationen sollen dabei die Reiseplanung erleichtern: Aktuelle Alternativen werden 72 Stunden vor Abfahrt angezeigt und sind bis zu drei Minuten vor fahrplanmäßiger Abfahrt des ersten Zuges der Reisekette buchbar.

Suchen Kunden eine grenzüberschreitende oder ausländische Verbindung, die bislang auf bahn.de oder in der App noch nicht ausgewählt werden konnte, können sie diese ab sofort in einer DB-eigenen externen Buchungsmaschine buchen. Diese Buchungsmaschine ermöglicht den Verkauf der Angebote von Auslandsbahnen auch in Kombination mit DB-Fahrkarten, wie das Unternehmen mitteilt.

Aktuell sind Fernverkehrsangebote von Trenitalia und alle Angebote der ÖBB integriert. Voraussichtlich ab Sommer können Kunden neben Verbindungen für und nach Italien und Österreich auch die Angebote von SNCF, Eurostar und Thalys buchen.

Die Darstellung der Echtzeitinformationen auf bahn.de und im DB Navigator wurde ebenfalls optimiert: Reisende erkennen jetzt auf einen Blick, ob für die gewählte Verbindung Echtzeitdaten oder nur Fahrplandaten vorliegen. Die voraussichtliche Ankunfts- beziehungsweise Abfahrtszeit wird grün angezeigt, wenn der Zug pünktlich oder wenig verspätet ist.

Rot bedeutet umgekehrt, dass der Zug eine Verspätung ab fünf Minuten hat. Wenn nur die schwarze Fahrplanzeit erscheint, liegen keine Echtzeitdaten vor. Mit dem App-Update finden Reisende im Regionalverkehr ab sofort auch den richtigen Zug schneller: Auf bahn.de und im DB Navigator entspricht die Zugnummer in der Reiseauskunft der Liniennummer, die auf der Bahnhofstafel oder auf den Zugzielanzeigern angezeigt wird.

Auch schreitet die Integration der Nahverkehrsangebote im DB Navigator laut Angaben der Deutschen Bahn voran: Neuerdings sind Tickets für den Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) und den Verkehrsverbunds Oberelbe (VVO) in der App buchbar. Im WestfalenTarif können nun auch Fahrrad-Tages-Tickets und für den Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) Einzeltickets erworben werden.

Insgesamt sind bereits Tickets für 17 Verkehrsverbünde im DB Navigator buchbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

3 Kommentare

  1. Als Vielfahrer bin ich kein allzu großer Fan des DB Navigators. Verbraucht Akku wie sonst keine App und hängt sich gerne mal auf. Außerdem ist die Menü-Führung verbesserungswürdig.

    Aber am meisten würde die Bahn ihre Kunden glücklicher machen, wenn sie ihre Verspätungen mal in den Griff kriegen. 😉

  2. Ich finde den Navigator wirklich gelungen und er wird immer weiter verbessert. Ich buche meine Tickets fast nur noch mobil und nutze auch „Meine Reise“ für den nächsten Umstieg oder den direkten Kalender-Export.

    Auch die virtuelle Bahncard erleichtert meinen Geldbeutel, obwohl ich mich frage, warum man diese dann extra kontrollieren muss.

  3. Vielfahrer says:

    Die Idee mit dem Navigator ist nicht schlecht, aber mit der Aktualität der Informationen ist das so eine Sache.
    Bei Verspätungen wird zum Beispiel die Information nur auf der jeweiligen Unterseite angezeigt, die man gerade aktualisiert hat. Springt man dann von sagen wir mal „Ist mein Zug pünktlich“ oder „Reisauskunft“ auf „Meine Reise“ oder sonst wo hin, stehen dort noch die alten Werte drin. Entweder stehen der App unterschiedliche Datenquellen zur Verfügung oder es wird sehr viel auf dem Gerät in den Zwischenspeicher geschrieben und von dort verwendet.
    Dann darf ich aber nicht mit Aktualität werben.

    Von der Pushbenachrichtigung möchte ich garnicht erst sprächen.
    Da werden ich zum Abschluß meiner Reise am Zielbahnhof (natürlich mit den Angaben aus dem regulären Fahrplan) beglücktwunscht, obwohl mir die App nach mehrmaligen aktualisieren mitteilt das mein Anschlusszug am Umstiegsbahnhof noch Verspätung hat.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.