Anzeige

Google Play Musik: Android-App mit neuen Einstellungen für Datenschutz

Nutzer von Google Play Musik bekommen derzeit auf der Android-Plattform die Version 8.8 als Update angeboten. Kein Update, welches im Player selber neue Funktionen mitbringt. Allerdings hat Google ordentlich an den Einstellungen geschraubt. Schauen wir erst einmal auf die Einstellungen von Google Play Musik vor Version 8.8:

Nun sind neue Datenschutz-Einstellungen hinzugekommen. So findet man nach dem Update auf Google Play Musik 8.8 folgende Neuerungen vor, die Datenschutz und Standort betreffen.

Allerdings ist es so, dass Google nicht in der App Dinge neu bündelt, stattdessen geht man vor wie in den anderen Diensten. Bedeutet: Google schafft eine Verknüpfung in der App in euer Google-Konto, welches sich im Web verwalten lässt. Den Verlauf in Google Play Musik verwalten? Verweist auf MyActivity bei Google, allerdings gefiltert nach Verlauf von Google Play Musik. Lediglich der Empfehlungsverlauf und der Punkt „Meine Musik löschen“ sind In-App-Punkte, die nicht auf extern verweisen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Durch Zufall habe ich vorhin in den Einstellungen meiner Google-„Aktivitäten“ herumgeguckt und auch gesehen was Google Play Music da so speichert. Ich kann den Verlauf auch per Hand löschen, aber nicht einstellen, dass der Verlauf gar nicht erst gespeichert (bzw. „pausiert“) wird, wie es bei den anderen Aktivitäten der Fall ist.

    Eine Aufzeichnung wann (!) ich wo (!) welche (!) Lieder abgespielt habe ist nicht für mich wichtig, sollte also auch für Google abschaltbar sein.

    • Die Statistik mag für dich nicht wichtig sein, wann und wo du welche Songs gespielt hast. Aber daraus kann dir Google die passendere Musik zur richtigen Zeit und Ort vorschlagen, je nach Stimmung.

      Beispielsweise kannst du dann auf dem Weg zur Arbeit andere Musik bekommen als zu Hause vor dem Einschlafen. Da will man es vielleicht etwas ruhiger und entspannter haben. Funktioniert sehr gut.

      • Ich möchte das aber selbst entscheiden und nicht irgendwelchen Algorithmen überlassen was eventuell die richtige Musik sein könnte. Und die Speicherung der Daten finde ich bedenklicher als die vermeintlichen Vorteile.

        • Na dann speichere deine Musik lokal. NAS, Smartphone, MP3-Player. Problem gelöst!
          Wieso verlangt eigentlich jeder von einem Unternehmen/einem Service ein auf IHN SELBST ALS EINZELPERSON zugeschnittenen Service? Noch dazu, wo es unzählige Alternativen gibt? Geht’s noch?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.