Cloud Save: Dateien direkt aus Google Chrome in Cloud-Diensten ablegen

Der Caschy wird hier nicht müde euch über die besten Cloud-Dienste umfassend zu informieren. Speicherplatz sollte bei den fleißigen Lesern also kein Problem sein. Eher verliert ihr bei der großen Vielfalt vielleicht den Überblick wo ihr eure Dateien schnell und einfach ablegt. Die Arbeit kann euch Cloud Save zukünftig abnehmen, über das ich eben gestoßen bin.

Cloud Save

Nach der Installation könnt ihr über das Kontextmenü mit der rechten Maustaste auf jedem Link, Bild oder auch im integrierten PDF-Viewer von Chrome über den Punkt Cloud Save einfach einen Dienst eurer Wahl aussuchen, der Rest geschieht automatisch. Cloud Save ist nicht ganz neu auf dem Markt, das merkt man an der großen Anzahl der unterschiedlichen Anbieter.

Neben den bekannten Größen, wie Dropbox, Google Drive, Picasa, Box.com, SugarSync finden sich auch viele Bilderhoster. Die meisten der Dienste müsst ihr über OAuth einmal kurz authentifizieren, meist wird dann ein Ordner für Cloud Save angelegt, in dem dann alle eure Dateien landen. Zusätzlich kann man in den Optionen der Erweiterung auch lokale Dateien verteilen, wobei ich da wohl aus Bequemlichkeit den lokal installierten Client vorziehen würde.

Cloud Save Einstellungen

Der Quellcode der Erweiterung selbst liegt auf Github, kann also von jedem eingesehen und verbessert werden, was bei der Berechtigung auf allen Webseiten Zugriff immer relativ wichtig für mich ist.

Nebenbei hat der Entwickler noch eine andere interessante Erweiterung namens drag2up, die ihr euch bei Bedarf einmal anschauen könnt. Hier zieht ihr einfach per Drag & Drop eine Datei in ein beliebiges Formularfeld und die Erweiterung gibt euch den öffentlichen Link zurück, den ihr vorher als Upload bestimmt habt. Weitere nützliche Erweiterungen hat Caschy bereits vor einer Weile gepostet, wobei mich eure aktuellen Must-have Erweiterungen interessieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

7 Kommentare

  1. Alexander Nähring says:

    Danke, so ein Tool „suche“ ich schon lange 🙂
    Die Anführungsstriche deshalb weil ich nie wirklich danach aktiv gesucht habe, aber ich habe es schon oft vermisst und werde es mir sofort ansehen 🙂

  2. Wie schaffe ich es, dem Tool zu sagen, dass in Dropbox nur in einem bestimmten Ordner speichern soll?

  3. Schön und gut mit der Cloud, aber gibt es auch einen PlugIn für Chrome, der Downloads abhängig von dem Erweiterungsnamen (avi, mpg, txt, mp3) in die entsprechende (zuvor assoziierte) Verzeichnisse abspeichert?

  4. irgendwie geht skydrive bei mir damit nicht.
    zu dropbox hochladen funzt einwandfrei

  5. Geht damit auch Jottacloud?

  6. @Alex das würde mich auch interessieren. Außerdem bin ich irgendwie zu Paranoid, und lass das erstmal sein. Immerhin steht da, dass das App auf meine GANZEN Dropboxdaten zugreifen kann/möchte … Die Idee ist aber cool vom App.