Chrome Webstore bekommt besseren Spam- und Malware-Check

Google will die Qualität im Chrome Web Store erhöhen und integriert ab sofort automatische Schutzmaßnahmen, die schadhafte Apps besser herausfiltern soll. Ähnlich wie bei Android mit Bouncer wird jede, von einem Entwickler hochgeladene, App auf bekannte Malware, Spam oder Trojaner überprüft.

Chrome

 

Ähnlich wie bei Android hat sich durch die immer größer werdende Popularität von Chrome und dem verbundenen Web Store auch immer mehr Apps eingefunden, die durchaus gewissen Schaden anrichten können. Da sich dies im Laufe der Zeit schnell rumspricht möchte Google hier möglichst effektiv entgegen wirken.

Entwickler sollten sich daher nicht wundern, wenn ihre App nicht wie sonst gewohnt direkt im Web Store erscheint. Google gibt aber eine Zeit von 60 Minuten an, in der beinahe alle Apps für die Benutzer sichtbar sein werden, in den meisten Fällen sogar nach wenigen Minuten. Entwickler müssen hierfür nichts umstellen, die Prüfungen finden automatisiert im Hintergrund statt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Sehr positives Vorgehen seitens Google’s. Leider ist der Prozess im Vergleich zu AMO (Firefox Addon Directoy) immer noch deutlich zu intransparent: Es gibt keine Möglichkeit Malware etc. zu reporten und Feedback seitens der Entwickler bzw. Editoren zu erhalten.

    Wenn jetzt noch mehr Features im Bereich Statistiken kommen, dann wäre der Chrome Web Store endlich mal für Extension Developer (unsere Extension FoxyDeal ist in beiden Verzeichnissen gelistet – von daher habe ich Vergleichswerte) richtig nützlich. Allein zu wissen wie viele Nutzer eine Extension deaktiviert oder deinstalliert haben (am besten inkl. Feedback Box), könnte sicherlich dazu beitragen die Qualität der jeweiligen Extension zu erhöhen.

    Also erster Schritt in die richtige Richtung, aber jetzt muss noch mehr von Google kommen…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.