Chrome OS: Viele alte Chromebooks werden keinen Linux-Support erhalten

Die Story rundum Googles Chrome OS und der Möglichkeit Linux-Apps darauf laufen zu lassen begann bereits zu Anfang dieses Jahres. Zur Google I/O im Mai bestätigte der Konzern aus Mountain View endlich alle Gerüchte: Linux-Programme können auf dem Betriebssystem installiert werden, mittlerweile sogar via Installer.

Chromebooks sind hierzulande noch nicht so populär, doch der ein oder andere hat vielleicht die Möglichkeit des Imports benutzt, um an ein besseres Gerät zu kommen oder ein hierzulande erhältliches erstanden. Sollte das Notebook nun schon etwas älter sein, dann könnte die folgende Info wichtig für euch sein, denn Google bestätigt im Chromium Gerrit, dass ältere Chromebooks leider keinen Linux-Support erhalten werden, genauer gesagt alle Geräte mit Linux Kernel 3.14 oder älter.

Warum ist das so? Linux-Programme laufen unter Chrome OS in einem Container, der bestimmte Features vorraussetzt, die nur in neueren Kernels vorhanden sind. Dazu gehört beispielsweise vsock, das erst mit Linux 4.8 hinzugefügt wurde. Da Chromebooks aber selten ein Kernel-Update erhalten, werden diese Features nie an die Geräte ausgeliefert. Um dieses Problem zu beheben, hat Google viele Funktionen aber in ältere Kernel-Versionen portiert, leider eben nicht in sehr alte Releases.

Ein Nutzer auf Reddit hat eine Liste zusammengestellt, welche Geräte betroffen sind. Sollte euer Chromebook dazugehören, geht ihr leider leer aus:

AOpen Chromebase Mini (Feb 2017; tiger, veyron_pinky)*
AOpen Chromebox Mini (Feb 2017; fievel, veyron_pinky)*
ASUS Chromebook C201 (May 2015; speedy, veyron_pinky)*
Acer C670 Chromebook 11 (Feb 2015; paine, auron)
Acer Chromebase 24 (Apr 2016; buddy, auron)
Acer Chromebook 15 (Apr 2015; yuna, auron)
Acer Chromebox CXI2 (May 2015; rikku, jecht)
Asus Chromebit CS10 (Nov 2015; mickey, veyron_pinky)*
Asus Chromebook Flip C100PA (Jul 2015; minnie, veyron_pinky)*
Asus Chromebox CN62 (Aug 2015; guado, jecht)
Dell Chromebook 13 7310 (Aug 2015; lulu, auron)
Google Chromebook Pixel (Mar 2015; samus)
Lenovo ThinkCentre Chromebook (May 2015; tidus, jecht)
Toshiba Chromebookk 2 (Sep 2015; gandof, auron)
Items marked with an asterisk (*) have been unsupported prior to this commit as they have 32-bit arm processors.

via

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. „selten ein Kernel-Update erhalten“ das wundert mich doch sehr da es ja nur das „Standard“ Kernel ist und da eigentlich alle Treiber schon drin sind (vor allem seitens Intel) !?
    Ist ja nicht wie bei ARM wo man bei jedem Kernel Update Mali oder sonstwem anbetteln muss das die den Arsch hoch bekommen und die Treiber aktualisieren.

    Weiß da jemand genaueres ?

  2. Wie sieht es denn beim Acer C720 aus; meines ist gefühlt ca 5 Jahre als (sorry ich habe ein schlechtes Zeitgedächnis); es taucht zumindest nicht in der Liste auf. Ein Chromebook Anno 2017 würde ich auch nicht unbedingt als „alt“ bezeichnen 😉

    PS: Wo kann ich denn eigentlich überhaupt die Kernelversion einsehen….?!
    PPS: Aktuelle Firmware: Version 69.0.3497.35 (Offizieller Build) beta (64-Bit)

    lg zaph

  3. Wirklich schade, mein Chromebook Pixel wäre leistungstechnisch bestens geeignet für den Einsatz von Linux Programmen. Dann bleibt es vorerst beim Dualboot zu Gallium OS. Für ein drei Jahre altes Gerät hätte ich allerdings mehr erwartet. Schließlich wechselt man den Laptop weniger häufig als das Smartphone nehme ich an.

  4. Die reinen Linux Kernel werden kann aktualisiert, weil darauf Chrome OS aufgebaut ist. Nur der reine Kernel wird dafür benutzt. Das Betriebssystem Chrome OS wird dann ständig aktualisiert. Da hat aber nichts mit Sicherheit ist irgendwas zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.