Anzeige

CES 2011 in Las Vegas: ich fliege für euch hin

Moin liebe Leser. Stellt euch vor, ich wurde von Samsung auf die CES in Las Vegas eingeladen. Jau, eure alte Blog-Sacknaht fliegt in die Staaten um sich den heißesten Kram in der Consumer Electronics-Sparte anzuschauen. Netbooks, Notebooks, TV, Multimedia. Einfach alles. Das Schlaraffenland für jeden Techie. Der ganze Spaß läuft vom 06. bis zum 11. Januar. Nun brauche ich aber eure Hilfe. Ich war noch nie in den Staaten. Muss nun erst einmal wacker los, mir einen Reisepass besorgen. Was ist eure Empfehlung, was ich bei der Einreise beachten soll? Klar, ich weiss selber, dass ich mein Taschengeld nicht in Las Vegas verzocken soll. Ernst gemeinte Frage. Wer sich auch schon die Frage gestellt hat, der sollte sich schon einmal folgende Links anschauen: Reise und Sicherheitshinweise & Diplomatische Vertretung FAQ.

Ihr dürft euch also sicher sein, dass ich versuchen werde während der CES 2011 (06. – 09. Janur 2011) so viele Impressionen aus Las Vegas wie möglich mitzubringen. Ob Technik, Skurriles oder abendliche Partys, ich werde berichten. Versprochen! An dieser Stelle auch einmal vielen Dank an „Tiefstrich Jörg“ 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

71 Kommentare

  1. Meinst wohl Januar 2011, nicht 2001 😉

  2. Keinen gültigen Reisepass? Dann drück ich mal die Daumen, ich bin der Meinung der brauch 8 Wochen bis er gar ist. Eventuell mit einem Vorläufigen?? Neidisch bin ich dennoch 😛

  3. Nee es gibt auch die Express-Variante aber da kostet eben das „Express“ mehr…
    Caschy, sei vorsichtig, lass dich auf dem Weg dort hin nicht in die Luft sprengen…denn ich will weiter hin diesen super Blog lesen.

  4. Ganz wichtig:
    „Seit dem 12. Januar 2009 müssen alle Reisenden eine elektronische Einreiseerlaubnis (ESTA) einholen. Antrag mindestens 72 Stunden vor Reisebeginn. Kosten: 14 $.“
    Steht aber alles in dem von dir verlinkten Hinweis.

  5. Ist schon lange her, dass ich in den USA war. Damals hat sich mein Elektrorasierer eingeschaltet beim Gepäckverladen und ich mußte den anschließend beim Zoll abholen. War nicht so spaßig, die Kontrolle dauerte ewig.

    Ein entfernter Bekannter von mir, hat mal aus leicht angetrunkener Laune heraus, bei einem Flug in die USA auf den Zettel den man ausfüllen mußte unter dem Punkt „ob man Schußwaffen oder Munition einführt“ das Wort Mozartkugeln hineingeschrieben. Der kann sich heute noch gut an den Ärger erinnern den er bekommen hat und an die Geldstrafe auch. 🙂

    So ist das Leben. Wünsche dir viel Spaß in Vegas und uns tolle Infos und News.

  6. Hey caschy, ich meine gerade, ich hätte Dich mit meinen letzten Käufen von Samsung-Artikeln gesponsert …
    Viel Spaß und berichte auch von dort (wie gewohnt) recht fleißig!

  7. Und dann sollte man auch das Auswärtige Amt besuchen: http://www.auswaertiges-amt.de
    Dort gibts neben Sicherheitshinweise noch andere Tipps.

  8. Genial da freu ich mich jetz schon auf die news aus las vegas.Geile sache von Samsung

  9. Hi Caschy,

    am besten gleich aufs Amt dackeln und den Reisepass beantragen. In der Regel braucht der 6 Wochen meines Wissens…könnte knapp werden. Aber es gibt auch die Möglichkeit einen vorläufigen Reisepass zu beantragen. Der geht schneller, kostet aber natürlich Extra. Für die Einreise in die USA vor allem zwei Dinge mitnehmen: Viel Zeit und viel Geduld. Das Prozedere in den USA dauert nervtötend lange… 2-3h sind da nix. Und nicht vom bissigen, misstrauischen Blick des Officers verunsichern lassen…das machen die bei jedem. Einfach lächeln und winken! Wobei, lass das winken lieber weg 😉

    In Las Vegas ist es tagsüber extrem heiß, in den Casinos extrem kühl aufgrund der Klimaanlagen. Also aufpassen, dass du dir keine Erkältung holst. Ansonsten gibts direkt in Las Vegas außer dem Strip (die Straße, an der die ganzen Casinos stehen) nix interessantes. Der Strip ist dafür eine bombastische Mischung aus Luxushotels und Freizeitpark. Die Casinos sind schon sehenswert kitschig. Schön fand ich die Wasserfontänen-Show vor dem Belaggio (wenn man den Gedanken mal beiseite schiebt, warum man mitten in der Wüste so einen rießigen Pool anlegen muss…)

    Achja, lass dich auch nicht in irgendeine Kapelle zerren…nicht dass du am nächsten Morgen aufwachst und plötzlich noch ne zweite Gattin hast 😉 Kannst dir ja zur Einstimmung vorher nochmal „Hangover“ anschauen…geiler Film, wie ich finde 🙂

  10. Auf dem Laptop n frisches Windows installieren und als einziges im Bootloader auswählbar machen. Etwaige Nebeninstallationen kannst du später wieder grub’ben, so ersparst du dir am Ami-Flughafen ne Menge Stress.

  11. Bei der Einreise in die Staaten gibt es nur eines zu beachten. Urlauber aus Bremerhaven werden generell abgewiesen. Also versuch es erst gar nicht und such dir eine Vertretung.

    Ich hätte Zeit… 😉

  12. JungleBrother says:

    Geile Sache… und „Taschengeld verzocken“ ist ein muss!!! naja muss ja nicht alles sein 😉 …hoffentlich kriegen wir dann hier auch mehr als nur Bilder zusehen. Würde mich aufjedenfall über ein haufen Videos freuen

  13. Ich würde keine wichtigen Dateien auf meinen elektrischen Geräten mitführen. Amerikaner werfen gerne mal einen Blick auf Laptops und dann kann es unter Umständen auch sehr hinderlich sein, wenn die Platte verschlüsselt ist. Wenn du Daten mitnehmen willst, dann würde ich sie in die Dropbox werfen (nutzt du ja sowieso) und in den USA das ganze dann wieder synchronisieren.
    Beherzige den Tipp von heinecke, ich denke damit kannst du dir viel Arbeit sparen.

  14. „Keinen gültigen Reisepass? Dann drück ich mal die Daumen, ich bin der Meinung der brauch 8 Wochen bis er gar ist.“

    Kwark. Ich hab vor einem Monat erst einen beantragt. Normal dauert das max. 4 Wochen, per Express 1 Woche – kostet aber 20 Euro mehr, dann so um die 90 Euronen.

    Grüße

    Tommy

  15. Vegas rules. War zuletzt im Oktober, nächstes Mal gehts im März hin.
    Im Januar ists da recht kühl, auch mal mit Minusgraden nachts, also dicke Klamotten mitbringen.

    Hotels:
    – Luxor: Witzige Aufzüge (die schräg nach oben gehen), Zimmer recht klein und alt
    – Bellagio: Zimmer nicht so gut wie erwartet, Pool-Bereich 1a
    – Mandalay Bay: Pool mit echtem Sand und Wellenbad, aber übervölkert. Zimmer so la la
    – TI / Mirage: Zimmer mittlerer Standard
    – Harrah’s: Auweia. Betrunkene 21-jährige quer durchs ganze Casino
    – Venetian: Mein absoluter Favorit. Zimmer geil, Pool-Bereich zwar nicht ganz so gut wie Bellagio aber trotzdem super. Im Januar aber wie gesagt eh irrelevant.
    Casino im Venetian ist mein Favorit. Poker-Room mit $1/$2 Blinds ($ 100 Buy-In). Kostenlose Getränke, auch Cocktails, bequeme Sitze, immer was los.
    – Palazzo: Ähnlich wie Venetian, Zimmer identisch, nur ist das Hotel ungünstiger zum Strip gelegen.
    – Palms Hotel: OMG was hab ich da schon für Parties gefeiert. Ist das Playboy-Hotel, mit Rooftop Pool und, wenn Du Glück hast, ein paar Playmates.
    – Wenn Du abseits dem Strip wohnen willst, such nach einem Hotel im Vorort Summerlin, ist echt schick da

    Shopping
    – Fashion Show Mall direkt am Strip, viele Läden, aber auch viel los. IMHO viel Touri-Abzocke
    – Town Square, liegt zwischen Las Vegas BLVD und der Interstate, auf Höhe McCarran Flughafen. Hier viel entspannteres Shoppen, Guess, Abercrombie, etc alles vorhanden. Zudem noch ein Whole Foods Supermarkt (mein Fav!) wo man auch superlecker und günstig mittagessen kann.
    – Ebenfalls beim Townsquare ist für Dich als Tech-Junkie noch der fry’s, eine Mischung aus Metro und Mediamarkt (Technik im Hochregallager) – http://www.frys.com – hin und wieder im Eingangsbereich super Schnäppchen
    – Wiederum schräg gegenüber das „Las Vegas Outlet Center“, allerdings hier wieder eine Touristen-Hochburg. Immerhin gibts günstige Adidas, Nike, Reebok und sonstige Klamotten.

    Sonst noch to do:
    – Wenn Du ein bisschen Kohle gewonnen hast, geh zu Maverick’s Helicopter (direkt am Strip nahe dem „Welcome to Las Vegas Schild) und buche eine Helikopter-Tour zum Grand Canyon. Absolut bezahlbar und ein einmaliges Ereignis
    – Victorias Filet Steak beim „Outback Steakhouse“ essen
    – Fast Food nur bei „In & Out Burger), Höhe Strip, auf der anderen Seite der Interstate. Nicht zu übersehen, und bieten die besten Burger der Welt. Ungelogen. Das Zeug ist so frisch, a) das Fleisch wird nie tiefgekühlt und b) kommen die Pommes direkt aus der Kartoffel, die vor Ort zerschnitten wird. Hammer!
    – Das Hooters im Hooters Hotel kannst Dir schenken, keine Stimmung und die Mädels sind auch nicht so toll
    – Frühstücken bei Denny’s, 24h rund um die Uhr
    – Shows: Die neue Elvis Show ist geil. Blueman Group im Venetian sowieso.
    – Big Shot auf dem Dach des Stratosphere Tower, nur was für starke Nerven, aber supergeil.

    Hab ich was vergessen? Aber sicher. Die Stadt bietet so unfassbar viel.
    Bei Fragen -> Xing 😉

  16. Irgenwie bin ich ja schon ein bisschen neidisch jetzt – trotzdem viel Spaß und ich freue mich auf deine Berichte… 🙂

  17. Hab mir da damals auch so meine Gedanken gemacht und die Erfahrungen niedergeschrieben:

    Ich war zwar „nur“ in New York, musste mir aber vorher auch diese Einreisegenehmigung besorgen: http://www.jens-stratmann.de/einreisegenehmigungen-fur-die-usa-erhalten/2009/01/16 – und das hat echt fast 3 Tage gedauert bis die online verfügbar waren!

    Ich bin dann vorher mit den Sachen die ich mitgenommen habe zum Zoll gefahren und habe mir quasi eine Bescheinigung geholt, dass die Sachen alle schon hier waren. Da werden dann die Artikelnummern eingetragen in so eine Zollerklärung. Ich wurde zwar zolltechnisch nicht kontrolliert bei der Wiedereinreise aber für den Fall des Falles kann so ein Wisch ja nicht schlecht sein.

    Bei der Einreise schaut dich ein Offizer „doof“ an und fragt dich ggf. noch etwas, bleib einfach ruhig und ehrlich – teilweise versuchen die auch lustig zu sein (und treffen damit nicht immer unseren Humor) – dann werden noch Fingerabdrücke genommen und schon bist du drin im Land der unbegrenzten Möglichkeiten…

    Bargeld brauchst du in America fast nicht, du zahlst alles mit deiner Kreditkarte, denk an dein Limit – also ggf. lässt du es vorher anpassen, ein paar $ darfst du natürlich mitnehmen.

    10-15% Trinkgeld solltest du dort hinten schon lassen, klingt event. teilweise etwas viel, aber die Leute leben in Amerika vom Trinkgeld und tun dir dann auch schon mal was „gutes“ …

    Krank solltest du dahinten auch nicht werden, wenn doch hast du natürlich vorher eine „Reisekrankenversicherung“ abgeschlossen die für diese Reise gilt – die kostet nicht viel, kann dich aber vor Kosten schützen und man weiß ja nie was passiert.

    Ich wäre auch fast die Treppe vom Apple-Store runtergefallen, der sieht in New York übrigens so aus: http://www.jens-stratmann.de/bilder-vom-apple-store-new-york-5th-avenue/2010/04/19

    Beim Shoppen, denk an den Zollwert, sprich du darfst nicht unbegrenzt einkaufen, informier dich also vorher was zollfrei ist und was man event. verzollen muss.

    Bei weiteren Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung…

    Gruß,

    Jens

  18. Neben dem Reisepass das Wichtigste – hier vorher anmelden: https://esta.cbp.dhs.gov – sonst kommst Du gar nicht erst in die USA rein. Die CES ist zum Glück (im Vergleich zur IFA) sehr übersichtlich. Da braucht man maximal zwei Tage um wirklich alles Wichtige gesehen zu haben.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.