CES 2011 in Las Vegas: ich fliege für euch hin

Moin liebe Leser. Stellt euch vor, ich wurde von Samsung auf die CES in Las Vegas eingeladen. Jau, eure alte Blog-Sacknaht fliegt in die Staaten um sich den heißesten Kram in der Consumer Electronics-Sparte anzuschauen. Netbooks, Notebooks, TV, Multimedia. Einfach alles. Das Schlaraffenland für jeden Techie. Der ganze Spaß läuft vom 06. bis zum 11. Januar. Nun brauche ich aber eure Hilfe. Ich war noch nie in den Staaten. Muss nun erst einmal wacker los, mir einen Reisepass besorgen. Was ist eure Empfehlung, was ich bei der Einreise beachten soll? Klar, ich weiss selber, dass ich mein Taschengeld nicht in Las Vegas verzocken soll. Ernst gemeinte Frage. Wer sich auch schon die Frage gestellt hat, der sollte sich schon einmal folgende Links anschauen: Reise und Sicherheitshinweise & Diplomatische Vertretung FAQ.

Ihr dürft euch also sicher sein, dass ich versuchen werde während der CES 2011 (06. – 09. Janur 2011) so viele Impressionen aus Las Vegas wie möglich mitzubringen. Ob Technik, Skurriles oder abendliche Partys, ich werde berichten. Versprochen! An dieser Stelle auch einmal vielen Dank an „Tiefstrich Jörg“ 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

71 Kommentare

  1. Meinst wohl Januar 2011, nicht 2001 😉

  2. Keinen gültigen Reisepass? Dann drück ich mal die Daumen, ich bin der Meinung der brauch 8 Wochen bis er gar ist. Eventuell mit einem Vorläufigen?? Neidisch bin ich dennoch 😛

  3. Nee es gibt auch die Express-Variante aber da kostet eben das „Express“ mehr…
    Caschy, sei vorsichtig, lass dich auf dem Weg dort hin nicht in die Luft sprengen…denn ich will weiter hin diesen super Blog lesen.

  4. Ganz wichtig:
    „Seit dem 12. Januar 2009 müssen alle Reisenden eine elektronische Einreiseerlaubnis (ESTA) einholen. Antrag mindestens 72 Stunden vor Reisebeginn. Kosten: 14 $.“
    Steht aber alles in dem von dir verlinkten Hinweis.

  5. Ist schon lange her, dass ich in den USA war. Damals hat sich mein Elektrorasierer eingeschaltet beim Gepäckverladen und ich mußte den anschließend beim Zoll abholen. War nicht so spaßig, die Kontrolle dauerte ewig.

    Ein entfernter Bekannter von mir, hat mal aus leicht angetrunkener Laune heraus, bei einem Flug in die USA auf den Zettel den man ausfüllen mußte unter dem Punkt „ob man Schußwaffen oder Munition einführt“ das Wort Mozartkugeln hineingeschrieben. Der kann sich heute noch gut an den Ärger erinnern den er bekommen hat und an die Geldstrafe auch. 🙂

    So ist das Leben. Wünsche dir viel Spaß in Vegas und uns tolle Infos und News.

  6. Hey caschy, ich meine gerade, ich hätte Dich mit meinen letzten Käufen von Samsung-Artikeln gesponsert …
    Viel Spaß und berichte auch von dort (wie gewohnt) recht fleißig!

  7. Und dann sollte man auch das Auswärtige Amt besuchen: http://www.auswaertiges-amt.de
    Dort gibts neben Sicherheitshinweise noch andere Tipps.

  8. Genial da freu ich mich jetz schon auf die news aus las vegas.Geile sache von Samsung

  9. Hi Caschy,

    am besten gleich aufs Amt dackeln und den Reisepass beantragen. In der Regel braucht der 6 Wochen meines Wissens…könnte knapp werden. Aber es gibt auch die Möglichkeit einen vorläufigen Reisepass zu beantragen. Der geht schneller, kostet aber natürlich Extra. Für die Einreise in die USA vor allem zwei Dinge mitnehmen: Viel Zeit und viel Geduld. Das Prozedere in den USA dauert nervtötend lange… 2-3h sind da nix. Und nicht vom bissigen, misstrauischen Blick des Officers verunsichern lassen…das machen die bei jedem. Einfach lächeln und winken! Wobei, lass das winken lieber weg 😉

    In Las Vegas ist es tagsüber extrem heiß, in den Casinos extrem kühl aufgrund der Klimaanlagen. Also aufpassen, dass du dir keine Erkältung holst. Ansonsten gibts direkt in Las Vegas außer dem Strip (die Straße, an der die ganzen Casinos stehen) nix interessantes. Der Strip ist dafür eine bombastische Mischung aus Luxushotels und Freizeitpark. Die Casinos sind schon sehenswert kitschig. Schön fand ich die Wasserfontänen-Show vor dem Belaggio (wenn man den Gedanken mal beiseite schiebt, warum man mitten in der Wüste so einen rießigen Pool anlegen muss…)

    Achja, lass dich auch nicht in irgendeine Kapelle zerren…nicht dass du am nächsten Morgen aufwachst und plötzlich noch ne zweite Gattin hast 😉 Kannst dir ja zur Einstimmung vorher nochmal „Hangover“ anschauen…geiler Film, wie ich finde 🙂

  10. Auf dem Laptop n frisches Windows installieren und als einziges im Bootloader auswählbar machen. Etwaige Nebeninstallationen kannst du später wieder grub’ben, so ersparst du dir am Ami-Flughafen ne Menge Stress.

  11. Bei der Einreise in die Staaten gibt es nur eines zu beachten. Urlauber aus Bremerhaven werden generell abgewiesen. Also versuch es erst gar nicht und such dir eine Vertretung.

    Ich hätte Zeit… 😉

  12. JungleBrother says:

    Geile Sache… und „Taschengeld verzocken“ ist ein muss!!! naja muss ja nicht alles sein 😉 …hoffentlich kriegen wir dann hier auch mehr als nur Bilder zusehen. Würde mich aufjedenfall über ein haufen Videos freuen

  13. Ich würde keine wichtigen Dateien auf meinen elektrischen Geräten mitführen. Amerikaner werfen gerne mal einen Blick auf Laptops und dann kann es unter Umständen auch sehr hinderlich sein, wenn die Platte verschlüsselt ist. Wenn du Daten mitnehmen willst, dann würde ich sie in die Dropbox werfen (nutzt du ja sowieso) und in den USA das ganze dann wieder synchronisieren.
    Beherzige den Tipp von heinecke, ich denke damit kannst du dir viel Arbeit sparen.

  14. „Keinen gültigen Reisepass? Dann drück ich mal die Daumen, ich bin der Meinung der brauch 8 Wochen bis er gar ist.“

    Kwark. Ich hab vor einem Monat erst einen beantragt. Normal dauert das max. 4 Wochen, per Express 1 Woche – kostet aber 20 Euro mehr, dann so um die 90 Euronen.

    Grüße

    Tommy

  15. Vegas rules. War zuletzt im Oktober, nächstes Mal gehts im März hin.
    Im Januar ists da recht kühl, auch mal mit Minusgraden nachts, also dicke Klamotten mitbringen.

    Hotels:
    – Luxor: Witzige Aufzüge (die schräg nach oben gehen), Zimmer recht klein und alt
    – Bellagio: Zimmer nicht so gut wie erwartet, Pool-Bereich 1a
    – Mandalay Bay: Pool mit echtem Sand und Wellenbad, aber übervölkert. Zimmer so la la
    – TI / Mirage: Zimmer mittlerer Standard
    – Harrah’s: Auweia. Betrunkene 21-jährige quer durchs ganze Casino
    – Venetian: Mein absoluter Favorit. Zimmer geil, Pool-Bereich zwar nicht ganz so gut wie Bellagio aber trotzdem super. Im Januar aber wie gesagt eh irrelevant.
    Casino im Venetian ist mein Favorit. Poker-Room mit $1/$2 Blinds ($ 100 Buy-In). Kostenlose Getränke, auch Cocktails, bequeme Sitze, immer was los.
    – Palazzo: Ähnlich wie Venetian, Zimmer identisch, nur ist das Hotel ungünstiger zum Strip gelegen.
    – Palms Hotel: OMG was hab ich da schon für Parties gefeiert. Ist das Playboy-Hotel, mit Rooftop Pool und, wenn Du Glück hast, ein paar Playmates.
    – Wenn Du abseits dem Strip wohnen willst, such nach einem Hotel im Vorort Summerlin, ist echt schick da

    Shopping
    – Fashion Show Mall direkt am Strip, viele Läden, aber auch viel los. IMHO viel Touri-Abzocke
    – Town Square, liegt zwischen Las Vegas BLVD und der Interstate, auf Höhe McCarran Flughafen. Hier viel entspannteres Shoppen, Guess, Abercrombie, etc alles vorhanden. Zudem noch ein Whole Foods Supermarkt (mein Fav!) wo man auch superlecker und günstig mittagessen kann.
    – Ebenfalls beim Townsquare ist für Dich als Tech-Junkie noch der fry’s, eine Mischung aus Metro und Mediamarkt (Technik im Hochregallager) – http://www.frys.com – hin und wieder im Eingangsbereich super Schnäppchen
    – Wiederum schräg gegenüber das „Las Vegas Outlet Center“, allerdings hier wieder eine Touristen-Hochburg. Immerhin gibts günstige Adidas, Nike, Reebok und sonstige Klamotten.

    Sonst noch to do:
    – Wenn Du ein bisschen Kohle gewonnen hast, geh zu Maverick’s Helicopter (direkt am Strip nahe dem „Welcome to Las Vegas Schild) und buche eine Helikopter-Tour zum Grand Canyon. Absolut bezahlbar und ein einmaliges Ereignis
    – Victorias Filet Steak beim „Outback Steakhouse“ essen
    – Fast Food nur bei „In & Out Burger), Höhe Strip, auf der anderen Seite der Interstate. Nicht zu übersehen, und bieten die besten Burger der Welt. Ungelogen. Das Zeug ist so frisch, a) das Fleisch wird nie tiefgekühlt und b) kommen die Pommes direkt aus der Kartoffel, die vor Ort zerschnitten wird. Hammer!
    – Das Hooters im Hooters Hotel kannst Dir schenken, keine Stimmung und die Mädels sind auch nicht so toll
    – Frühstücken bei Denny’s, 24h rund um die Uhr
    – Shows: Die neue Elvis Show ist geil. Blueman Group im Venetian sowieso.
    – Big Shot auf dem Dach des Stratosphere Tower, nur was für starke Nerven, aber supergeil.

    Hab ich was vergessen? Aber sicher. Die Stadt bietet so unfassbar viel.
    Bei Fragen -> Xing 😉

  16. Irgenwie bin ich ja schon ein bisschen neidisch jetzt – trotzdem viel Spaß und ich freue mich auf deine Berichte… 🙂

  17. Hab mir da damals auch so meine Gedanken gemacht und die Erfahrungen niedergeschrieben:

    Ich war zwar „nur“ in New York, musste mir aber vorher auch diese Einreisegenehmigung besorgen: http://www.jens-stratmann.de/einreisegenehmigungen-fur-die-usa-erhalten/2009/01/16 – und das hat echt fast 3 Tage gedauert bis die online verfügbar waren!

    Ich bin dann vorher mit den Sachen die ich mitgenommen habe zum Zoll gefahren und habe mir quasi eine Bescheinigung geholt, dass die Sachen alle schon hier waren. Da werden dann die Artikelnummern eingetragen in so eine Zollerklärung. Ich wurde zwar zolltechnisch nicht kontrolliert bei der Wiedereinreise aber für den Fall des Falles kann so ein Wisch ja nicht schlecht sein.

    Bei der Einreise schaut dich ein Offizer „doof“ an und fragt dich ggf. noch etwas, bleib einfach ruhig und ehrlich – teilweise versuchen die auch lustig zu sein (und treffen damit nicht immer unseren Humor) – dann werden noch Fingerabdrücke genommen und schon bist du drin im Land der unbegrenzten Möglichkeiten…

    Bargeld brauchst du in America fast nicht, du zahlst alles mit deiner Kreditkarte, denk an dein Limit – also ggf. lässt du es vorher anpassen, ein paar $ darfst du natürlich mitnehmen.

    10-15% Trinkgeld solltest du dort hinten schon lassen, klingt event. teilweise etwas viel, aber die Leute leben in Amerika vom Trinkgeld und tun dir dann auch schon mal was „gutes“ …

    Krank solltest du dahinten auch nicht werden, wenn doch hast du natürlich vorher eine „Reisekrankenversicherung“ abgeschlossen die für diese Reise gilt – die kostet nicht viel, kann dich aber vor Kosten schützen und man weiß ja nie was passiert.

    Ich wäre auch fast die Treppe vom Apple-Store runtergefallen, der sieht in New York übrigens so aus: http://www.jens-stratmann.de/bilder-vom-apple-store-new-york-5th-avenue/2010/04/19

    Beim Shoppen, denk an den Zollwert, sprich du darfst nicht unbegrenzt einkaufen, informier dich also vorher was zollfrei ist und was man event. verzollen muss.

    Bei weiteren Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung…

    Gruß,

    Jens

  18. Steve Gates says:

    Neben dem Reisepass das Wichtigste – hier vorher anmelden: https://esta.cbp.dhs.gov – sonst kommst Du gar nicht erst in die USA rein. Die CES ist zum Glück (im Vergleich zur IFA) sehr übersichtlich. Da braucht man maximal zwei Tage um wirklich alles Wichtige gesehen zu haben.

  19. Hi Chaschy,

    mein Tip: vergiss die Kreditkarte nicht.
    Selbst zwei Bier in der Kneipe kann man meist ganz selbstverständlich mit Kreditkarte bezahlen und das Trinkgeld gleich auch noch.
    Ich fand das ganz angenehm. Ich galube ich hab damals 4 Wochen lang so gut wie alles mit der Kreditkarte bezahlt und die Abrechnung hat immer gestimmt.

    Hier gibts auch paar gute Infos: http://www.magazinusa.com/us/info/show.aspx?unit=travelinfo&doc=thema-usa-einreise

    Und lass Dich vom Immigration Officer nicht verunsichern…

    Gruß und jetzt schon viel Spass!
    Volker.

  20. würde dir empfehlen eine Micro Utzi mit zu nehmen. Die Amis stehen drauf und du kannst dich wehren da die Gewalt bereitschat ( laut NAVI CSI ) ziemlich hoch sein soll 😉

  21. Ich war dieses Jahr im März für zwei Wochen in den Staaten. Die oben schon genannte elektronische Einreiseerlaubnis (https://esta.cbp.dhs.gov) ist aber kostenlos (und du füllst das gleiche Ding im Flugzeug vor der Einreise eh noch mal in Papierform aus).

    Achte drauf, dass du Dinge wie Rasierer usw. im Koffer und nicht im Handgepäck hast.

    Macbook im Handgepäck ganz oben haben, kann sein, dass die wollen, dass du das Teil kurz auspackst und anschaltest.

    Ich hatte gar keine Probleme bei der Einreise, halte die Adresse vom Hotel bereit in dem du den ersten Abend verbringst, sowas wollen die unter Umständen auch noch wissen. Sonst nur Grund der Einreise, Dauer des Aufenthalts und dann bist du startklar.

    Wenn du das alles beachtest dauert das Prozedere auch nur ne halbe Stunde und keine drei.

  22. Na, da wünsche ich viel Spass!

    Aber war da nicht etwas von wegen Flugangst?!

  23. Da viele Anregungen schon geschrieben sind, hilft vielleicht auch noch diese Seite: http://www.usatipps.de/
    Gute Reise und sammel schöne Eindrücke.

  24. @Kim Spillner
    Die ESTA ist seit dem 8. September NICHT mehr kostenlos, und die Papierdinger im Flugzeug gibts seit Juli auch nicht mehr.

  25. @Kim:
    „Die ESTA-Beantragung ist ab dem 8. September 2010 gebührenpflichtig. Es werden 14 US-$ erhoben, die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte (MasterCard, VISA, American Express, Discover) im Internet.“

  26. Ich wünsch dir viel Spaß! Amerika rockt. War in den Osterferien da. Auch wenn 3 Tage eigentlich viel zu kurz sind. Wenn du Zeit hast, ess nen anständigen Burger für mich mit ;). Am Besten von irgendeiner fastfood-Kette :D.

  27. Ich kann mir vorstellen, dass die Infos zur Reise und den ganzen notwendigen Vorbereitungen spannenden wird als die technischen Spielzeuge. Die USA setzen doch alles dran, dass man dort gar nicht mehr hin WILL.

  28. zunächst mal viel spass in las vegas. war anfang des jahres dort es war sehr schön. und an alles ecken sieht man das die amis eine „knall“ haben 😉
    zunächst brauchst du natürlich eine gültigen reisepass mit biometrischen passbild. vorsicht bei brillen trägern. wer eine brille trägt sollt nach möglich keit auch auf dem foto eine aufhaben. auch wenn das eine oder andere passamt das anders sieht. die stehen nicht bei der imigration und müssen doofe fragen beantworten.
    als nächstes brauchst du ein rückflugtiket und ein hotel min. für die erste nacht. die adresse musst du auch zur hand haben. die muss der imigration mitgeteilt werden.
    rechtzeitig vorher im internet anmelden, sonst sind alle bemühungen umonst.

    wenn du nun schon mal in las vegas bist und etwas zeit hast. der grand canyon und der hover damm sind nicht so weit weg. das schafft man in 2-3 tagen. und vorsicht vor dem skywalk am grand canyon. das ist „betrug“ man darf zwar sehr viel geld zahlen aber keine bilder machen da der canyon da den indianern gehört und die haben das urheberecht. der nationalpark kostet je auto ca 25$ und lohnt sich echt.

    so und nun nochmal viel viel spass und schau dir das wasserkonzert vom belagio an.

  29. hehe, glückwunsch! ich finds toll, dass du für deinen ungemeinen blogaufwand auch mal nett belohnt wirst! geniesse die zeit auf der anderen seite des wassers!

  30. Ich könnte Deinen Koffer tragen…

  31. Manche Leute haben einfach nur Glück.

  32. Ich bin so unglaublich neidisch 🙂

  33. Kippen im Flieger kaufen (duty free) !!
    Ist m.E. in USA teurer – v.A. in New York! 🙁
    Ansonsten: ENJOY!

  34. Hi,

    die wichtigsten Dinge wurden ja schon genannt: gültiger (elektronisch lesbarer!) Reisepass, ESTA vor der Reise anmelden, Kreditkarte, Adresse des Hotels parat haben, Auslandskrankenversicherung (ist nicht teuer).

    Weiterhin wichtig: KEINE WITZE bei der Immigration, Fragen einfach nur freundlich und kurz beantworten. Die sind da wahnsinnig empfindlich – aber man hat normalerweise keine Probleme, wenn man kurz und freundlich antwortet.

    Als Hotel würde ich definitiv das Palazzo (und nicht das Venetian) empfehlen, da war ich im Oktober eine Woche. Das liegt super am Strip, die Zimmer sind besser als im Venetian (ich hatte in der ersten nacht eins dort) und es ist nicht zu teuer. Buch dir unbedingt eins mit Blick auf den Strip und möglichst weit droben, das macht Spaß.

    Falls du keinen Direktflug kriegst, würde ich dir definitiv zu Lufthansa über Denver raten, da fliegst du zumindest bis Denver in ner anständigen Maschine (A340-600). Wenn Samsung zahlt, sollte aber sowieso Business Class drin sein… 😉 Besorg dir evtl. noch ne Miles&More-Karte, um die Meilen abzugreifen. Amerikanische Fluglinien sind mies, lass dich bloß nicht zu Delta oder United überreden.

    Falls dir Zocken Spaß macht, bist du in Vegas natürlich bestens aufgehoben. Mir gibt das nix, daher kann ich wenig dazu sagen.

    Der Dollar steht grade gut, einkaufen lohnt sich. Es gibt mehrere große Outlet Shopping Malls um Las Vegas – falls du also Zeit hast, mach den Koffer nicht zu voll. Ich habe mir drüben ein iPad gekauft – da war das 32GB-teil günstiger als hier das 16GB-Modell.

    Hoover Dam oder Grand Canyon lohnt sich, die Bus- oder Helikopter-Touren dort hin sind aber Abzocke. Das geht IMHO nur mit nem Mietwagen wirklich gut.

    Am Wichigsten: What happens in Vegas, stays in Vegas!! 😉

    Gruß,
    Ben

  35. Voll Abgedüst!! Ich freu mich voll für Dich! HiHiHi!
    Da ja schon so ziemlich alles gesagt wurde…….
    Ich kann Deinen Bericht samt Fotos kaum erwarten, mir tropft jetzt schon die Vorfreude von de Fingers.
    Mal gespannt, was der Liebe Carsten sich an technischem Spielzeug so mitbringt, und uns präsentiert. Vielleicht gibts da drüben ja schon Brillen, die per Pupillensteuerung die Maus ersetzen 🙂 man weisses nicht so genau 🙂
    Wann gehts los? Ich habs schon wieder vergessen. Nunja viel Spaß und komm mir ja heile wieder. Tschaka
    Biste eigentlich Flugzeugmässig schon im Club der 10.000der ?

  36. Ich war dieses Jahr ein paar Mal in Kalifornien, auch in Las Vegas. Im Gegensatz zu Frankfurt habe ich im Amiland nie Polizisten mit MPs am Flughafen gesehen. Auch musste ich dort, nicht wie in Frankfurt, meine Kameraausrüstung keinem Sprengstofftest unterziehen.

    Die Kontrollen drüben laufen so ab: Schuhe aus, Gürtel aus, Laptop auspacken (Netbooks dürfen offiziell eingepackt bleiben, würde ich aber trotzdem machen) und in einen Kiste lege. Durchgehen, freundlich nicken und alles wieder einpacken. So lief das bei mir bei 8 Kontrollen dieses Jahr genau so ab. Kein Piepsen, niemals abgetastet worden, niemand wurde unfreundlich. Für mich also kein Problem!

  37. @conrad: in-n-out Burger rule!!

  38. frag da mal nach „german bread“ – Was letztendlich rauskommen wird is Vollkorntoast … damit eine Woche leben und du wirst schreiend wieder nach Deutschland rasen…

  39. Wurde weiter oben schon kurz angesprochen:

    Festplattenverschlüsselung tunlichst unterlassen – und auch die bloße Installation von beispielsweise TrueCrypt könnten sowohl die Ein- als auch die Ausreise unnötig erschweren.
    Das gilt übrigens nicht nur für die USA, sondern auch für europäische Staaten wie Norwegen…

  40. Aha du fliegst also für uns hin…
    Würde eher folgenden Titel wählen: „Ich fliege dank euch da hin“

  41. @ehs: Dann mal vielen Dank an dich!

  42. Hat zwar weniger mit der Grenzüberquerung zu tun, nichtsdestotrotz: Bei langen Flügen sollte man sich nach Möglichkeit ab und an mal die Beine vertreten und genügend Flüssigkeit zu sich nehmen, Stichwort Thrombose.

    Ach ja – Glückwunsch. Bin zwar neidisch, aber es sei Dir gegönnt… 😉

  43. Hi Caschy, erstmal Glückwunsch und viel Spaß dann bei der CES.
    Bzgl. Fragen für Einreiseformalitäten kann ich dir sonst auch http://www.americandream.com ans Herz legen. Das ist auch eine offizielle Vertretung für die Greencard Lotterie. Hilft aber auch bei normalen Fragen umfangreich und kompetent weiter.
    Gruß Nils

  44. Caschy … ein wichtiger Tip – beim Ausfüllen des Einreiseformulars wollten ein Kollege und ich mal suuuper witzig zu sein und schrieben anstelle von MALE im Feld SEX: YES PLEASE … davon kann ich nur jedem abraten … das fanden die Airport-Guys gaaaar nicht witzig … ;-))))

    Have fun und blog was schönes ;-))

    Greetz from the desert

    Bernie

  45. nimmst du auch Bestellungen auf?;)

  46. Hallo Caschy,
    diese Einladung, hast Du Dir durch Deine tägliche Arbeit im Blog redlich verdient.
    Alles wesentliche zur logistischen Abwicklung wurde bisher genannt.

    Allerdings halte ich es für unablässlich, vorab eine umfassende
    Auslandskrankenversicherung (für wenige Euro) abzuschliessen.
    Einige Versicherungen stellen zusätzlich eine zertifizierte Kostenübernahme aus.

    Gruss kadede

  47. Eigenlicht bereits alles gesagt. Keine Nahrungsmittel wie Wurst-/Käse-/Fleisch- und Getreideprodukte mitnehmen. Im Flugzeug noch okay, beim Zoll finden man es dann nicht mehr witzig.

    Grand Canyon fand ich persönlich am besten. Besonders wenn Du selbst rein wanderst. Im Januar ist es am Grand Canyon arschkalt und meist sehr windig. Also ggf. warm anziehen. Ansonsten ist der Zion National Park noch sehenswert, falls Du Spaß an Natur hast (Diesen kann man auch gut mit dem Auto erkunden). Falls Du mehr zu den National Parks in Arizona wissen wissen willst sag Bescheid.

  48. Alsso ich finde schon lustig dass Elvis auch bei hier einen stellenwert hat – schön dass scheinbar auch diejüngeren unter euch incl caschy was mit Elvis anfangen können bin selbst seit 1976 Fan

  49. @Tobi (twitter @ttraguth) sagt

    Kippen im Flieger kaufen (duty free) !!

    – Warum? Cashy raucht doch schon ein paar Jahre nicht mehr. Sollten die für Dich sein oder hab ich da jetzt was verpasst?? 🙁

  50. Neidisch gugg! Aber viel Spaß und bring Infos mit und pass auf dich auf, der Blog würde mir fehlen! :rofl

    Und wenn der Typ am Nacktscanner doof schaut, dann steht er auf Cap tragende übergewichtige Blogger! 😉 –> http://goo.gl/uo9SC

  51. Hehe….Glückwunsch zur Einladung.
    Die bei Samsung ham sicherlich dein Video mit dem Sand, Wasser Motorola Defy gesehen und sich gesagt….den müssen wir mal einladen, vielleicht macht er dann unsere Sachen nicht kaputt 😀

    Falls du mal checken willst wie fit die Amis in Sachen Sicherheit sind, empfehle ich dir mal zum Spaß auf dem Flughafen nach der Landung laut „BOMBE“ oder „Taliban“ zu rufen…..Aufmerksamkeit ist dir dann gewiss 😉 Ganz mutige brüllen sowas auch schon aufm Flug hin, hierbei ist allerdings zu beachten das man schon über den USA sein sollte…sonst dreht der Flieger noch um und du kommst nie in die USA…..btw…solltest du meine nicht ganz ernst gemeinten Tipps *zwinker* befolgen war es eh dein ERSTER UND LETZTER Aufenthalt in den USA….also loggger bleiben, berichten….und Geld verzoggen…gehört dazu….aber vorsicht am Pokertisch…das schwimmen Haie rum 😉

    Viel Spaß!

  52. Neid, einfach nur Neid 😉 Nein, ich gönns dir, der gerechte Lohn für den tollen Blog. Aber ein bisschen neidisch bin ich doch.

  53. Tipps habe ich leider nicht, aber ich möchte einfach mal gratulieren! Freut mich für Dich! 🙂

  54. Ich würde auf Kopftuch verzichten ;->

  55. Hi,
    ich komme gerade von drüben.
    Alles halb so wild. Die ESTA Einreisegenehmigung war online nach Sekunden da. (Ich hatte vorher echt Schiss inne Buchs, als ich das Formular erst 1 Tag vor Abflug entdeckt habe, von wegen bis zu 72 h und so.
    Freue Dich auf viele neue Sorten Pringles!
    Viel Spaß!
    Drulli

  56. Ja, und nicht vergessen die finger gut zu waschen, sonst kommen die fingerprints nicht gut raus. Vaseline zieht bei den amis nicht mehr, der trick ist alt, und auch die sache mit den rasierklingen taugt nicht wirklich. Der RFID-chip im reisepass darf nicht in der mikrowelle verbraten sein.

  57. Geilomat! Viel Spaß!

  58. Glückwunsch! Freu Dich nach 15-18h Flug (je nach Airline und Zwischenstop Destination) auf min. 1h für die Immigration in Vegas, besonders bei Anreise Do-Sa. Vielleicht kannst Du noch ein Pickup zum Hotel bei Samsung rausholen. Andernfalls wartest Du noch mal ca. 3/4h auf das Taxi Richtung Downtown. Nimm 2 Kreditkarten mit. Wenn Du mit der ersten am Flughafen Geld holst, kannst Du die 2. für das Check-Inn im Hotel benutzen (bei Visa könnte es Dir sonst passieren, dass diese vom Hotel abgelehnt wird, weil die Jungs von Visa das als eine auffällige Transaktion betrachten – hatte ich schon 3x). Wenn Du nach den Besuchen der CES Zeit hast, mach ein paar Ausflüge in die guten Hotels, wie das Venetian. Und wenn Du Deinen Aufenthalt um ein paar Tage Urlaub verlängerst…der Grand Canyon und der Hoover Staudamm sind nicht weit entfernt.

    Have Fun!
    ein CTIA-wireless (Leid)geprüfter…

  59. Was Conrad schreibt, hat schon Hand & Fuss. Ansonsten wird in einigen Kommentaren viel Scheiße geschrieben, deshalb noch meine 5c:

    Einreise: ESTA und Reisepass sind wichtig und Kreditkarte auch. Wenn Du etwas Kohle hast, empfehle ich einen Mietwagen. Der Kommentar von Benji, dass nur auf dem Strip was los ist, ist Bullshit. Sehr schön ist z.B. auch das alte Las Vegas. Hier gibt es z.B. die Freemont-Street mit dem größten LCD-Display der Welt. Hat mir dort gut gefallen. Wenn Du auf Natur stehst: Valley of Fire ist sehr schön, ca. 1 Stunde außerhalb.

    Im Januar ist es in LasVegas übrigens kalt. Letztes Jahr hat es sogar geschneit. Also nicht denken, dass T-Shirt und Shorts reichen. Aktuell sind 10-14° in Vegas.

    Für den ersten Besuch empfehle ich die Highlights auf dem Strip, also dort, wo die ganzen Hotels sind. Kleine Warnung: Der Strip ist mehrere km lang und anstrengend, weil man oft über Überquerungen etc. rüber muss. Mein Tip: Nimm die Monorail, die fährt an den Hotels entlang und ist schnell, sauber und günstig. Je nachdem wo Du absteigst, würde ich mit der Monorails ans andere Ende des Strips fahren und dann zu Fuß den Strip zurückgehen.

    Dann ist ein Besuch auf dem Stratosphere Pflicht. Das ist das höchste Gebäude westlich vom Mississippi und oben drauf hat man einen schönen Ausblick. Es gibt Achterbahn und & co da oben und ganz neu in diesem Jahr ist der Sky-Jump vom Stratosphere: http://www.youtube.com/watch?v=IsRbipctKTk (soll 99$ kosten, ist also nicht ganz billig). Wenn ich nächstes Jahr da bin, will ich das aber unbedingt machen.

    Hotels: Wenn Du auswählen kannst, kann ich Dir das MGM empfehlen. Etwas älter, aber sehr gut. Dieses Jahr war ich im Planet Hollywood, das Casino ist cool (halbnackte Frauen tanzen über den Roulette-Tischen), die Zimmer sind fürchterlich. Außerdem war ich im Aria, das Hotel ist Luxus und entsprechend teuer aber sehr gut.

    Essen: In’n’out-Burger soll tatsächlich mit das Beste sein, was es im Fast-Food-Bereich gibt. Was leider noch nicht da. Ich liebe Arbys, ist aber nicht jedermanns Sache.
    Pflicht ist aber, einmal wenigstens eines der sehr guten Buffets in den Top-Hotels mitzunehmen. Die besten Buffets gibt es im Wynn und im Bellagio. Kostet um die 30$, aber das vergisst man sein Leben nicht. Das Buffet im Planet Hollywood war auch recht gut.

    Internet kann ein Problem werden. Gibt es natürlich überall, aber die Hotels kassieren ddafür um die 15$ pro Tag. Günstiger sind die kostenlosen Hot-Spots, die es überall gibts. Ich würde Starbucks empfehlen, musst Du Dich vorher schlau machen, weiß nicht genau, wie das genau mit Wifi abläuft. Bei McDonalds & co ist das WLAN oft kostenlos.

    Ansonsten: Las Vegas ist sehr sicher … jedenfalls auf dem Strip und in den Hotels. Angst muss man also nicht haben.

    Da Du Technik-Freak bist, musst Du Dir eigentlich das Fry’s anschauen. Ist auf dem Strip Richtung Flughafen (etwas außerhalb). Wie Media-Markt, nur nochmal 5x größer.

    Wenn Dich Fotos und Videos interessieren, hier zwei Links Bilder aus meinem letzten Urlaub 2009 und 2010 (jeweils LasVegas):
    2010: http://www.citybeat.de/media/allmedia.html?id=2082993&new_format=0

    2009: http://www.citybeat.de/media/allmedia.html?id=2082873&new_format=0

    Ich mag dieses Video hier, aufgenommen in der Freemontstreet: http://www.citybeat.de/media/maxsize.html?id=8718111

  60. wenn du nicht weißt, wie du’s mit dem Geld machen sollst, bei mir hat sich in den letzten Jahren folgendes bewährt: keine $ mitnehmen sondern direkt am Flughafen zum nächsten Geldautomaten latschen und per ec Karte abheben. Ansonsten alles mit Kreditkarte bezahlen (hab ich auch schon 2-3$ bei Mäcces mit Karte bezahlt). Ist so wirklich am einfachsten. Die Gebührenkombi ist so normalerweise am günstigsten.
    Ansonsten viel Spaß, Las Vegas ist definitiv auch ein Reiseziel von mir

  61. stoiberjugend says:

    ich würde dankend ablehnen!

  62. Hi Caschy, Glückwunsch – ehrliche und ehrenamtliche (!) Arbeit lohnt sich also doch – hast Du dir mehr als verdient.

    Las Vegas ist eine tolle Stadt. Wurde hier ja schon beschrieben. Wichtig – wenn Du bei der Einreise gefragt wirst, warum Du die USA besuchst – immer angeben als Tourist – alles andere wird sonst hinterfragt. Und noch ein Tipp – setze Dir bevor Du eines der Casinos betrittst immer ein Geldlimminit – sonst verliert man im wahrsten Sinne des Wortes den Überblick.

    Da vormittags relativ wenig auf dem Strip los ist, empfehle ich einen Shopping-Vormittag im Las Vegas Premium Outlet.

    Kreditkarte nicht vergessen – damit geht alles!

  63. Super Sache….Für dich.

    Beachten solltest du auch:
    Leg dich vor der Reise nicht zu lange in die Sonne oder auf die Sonnenbank.
    Wenn du zu Braun bist wirst du evt. für einen Terroristen gehalten der dann mehrere Stunden verhört wird, warum und weshalb du in die USA einreisen willst. ;;–))

  64. Hi Caschy – freue mich für Dich! Machst hier einen guten Job und lese schon seit langem mit.

    Als „eingefleischter“ Ami-Fan will ich mich dann auch mal zu Wort melden und ein paar Tipps geben:

    Zuallererst: Nimm Deine Frau mit! Hängt ein bißchen Zeit dran und macht daraus einen kleinen Urlaub. Dann lohnt sich auch die weite Anreise und Ihr werdet viel Spaß haben! 🙂

    Dann würde ich Dir auf jeden Fall einen Direktflug ohne Zwischenstopp in den USA empfehlen – spart viel Zeit und Nerven. Außerdem ggf. in der Economy einen XL-Seat reservieren – kostet zwar meistens, ist aber bei der Flugstrecke sehr angenehm.

    Ich würde mir dann jetzt noch möglichst schnell ein kostenlose DKB-Konto holen, mit dem Du überall auf der Welt kostenlos Bargeld bekommst. Das ist für die USA ideal, weil an jeder Ecke Geldautomaten hängen und Du immer nur so viel Geld dabeihast wie nötig. Außerdem ist es wirklich kostenlos! Machen wir seit Jahren so und hatten nie Probleme. Bei Bedarf werbe ich Dich gerne… 😉

    Bei den Hotels kannst Du in Vegas kaum etwas falsch machen. Wenn nicht unbedingt ein Casino im Hotel nötig ist und Du stattdessen mehr Wert auf Luxus legst, lohnen sich vor allem Hotels wie der Trump Tower oder das Platinum Spa. Dort bekommst Du riesige Hotelzimmer mit Küche, Extra-Schlafzimmer, großem Wohnzimmer für unglaublich kleines Geld. Meist liegen sie dann einen Block vom Strip entfernt. Kann man aber gut zu Fuß erreichen – außerdem ist ein Vegas ein Auto fast Pflicht. Und parken kann man überall kostenlos. Wobei – Samsung wird sich doch um Kost und Logie kümmern, oder?

    Ansonsten ist eigentlich schon alles gesagt: Pflicht sind Fry´s, Best Buy, Whole Foods, das Premium Outlet sowie CPK (California Pizza Kitchen), wo es die weltbesten Salate zu essen gibt! 😉

    Hoffenltich bleibt Dir überhaupt ein bißchen Zeit für Vegas und/oder Du verlängerst Deinen Aufenthalt… Viel Spaß & take care!

  65. Darf ich eine Touri-Frage absetzen? Ich, Österreicher, bin nächstes Wochenende für 4 Tage in Berlin und würde gerne einen Pre-Paid DatenSIM in mein iPad stecken für GoogleMaps (MicroSIM Stanze nehm ich mit, Größe ist also egal). Brauche ca. 500-1000 MB. Hierzulande ist das einfach, da geht man in einen Handy- oder Betreiber-Shop und zahlt 10 Euro für ein Gig bei z.B. Orange.
    Hab nun recherchiert, aber nach Österreich verschickt mir keiner welche (Simyo). Wie kann man das am besten vor Ort SCHNELL erledigen?

  66. Ich verstehe gar nicht wieso der wichtigste Tipp noch gar nicht kam:
    Trinke niemals nimmer nich im Freien Alkohol (außerhalb des Hotels) – das kann massiven Stress geben. Selbst Bier ist nicht erlaubt.

  67. Quatsch, in Las Vegas ist das, genau wie in New Orleans und auf Key West, nicht nur geduldet sondern an der Tagesordnung. Auch ohne die obligatorische braune Papiertüte („brown bagging“) aussenrum.

    Siehe auch Wikipedia:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Las_Vegas_Strip
    „Anders als an den meisten Orten in den USA ist es am Strip erlaubt, Alkohol auf offener Straße zu trinken. “

    Auf dem Strip werden sogar (Höhe Harrah’s) Cocktails to Go verkauft, ca 1 Liter in einem länglichen Glas. Da laufen hunderte Touristen mit rum durch die ganze Stadt.

  68. Hi Cachy, ik beneide Dir – viel, viel Spaß drüben!
    Kurz vor Weihnachten wurde mein Thinkpad R400 + DigiCam + Blackberry + meine lieblings Aktentasche geklaut, jetzt heißt es also 1. Wundenlecken und 2. Neuanschaffungen, die dabei vielleicht ein wenig helfen können. Könntest Du dich umschauen nach dem Notebook-Tipp für 2011? In der Preisklasse 800-1200 EUR suche nach einem NB, dass 1. gut verarbeitet ist (Alu?), 2. kein DVD-LW hat und am besten per se schon mit SSD daher kommt, 3. 12-14 Zoll – eine schirr unendlich Akku-Laufzeit wäre dabei cool?