CES 2011 in Las Vegas: ich fliege für euch hin

Moin liebe Leser. Stellt euch vor, ich wurde von Samsung auf die CES in Las Vegas eingeladen. Jau, eure alte Blog-Sacknaht fliegt in die Staaten um sich den heißesten Kram in der Consumer Electronics-Sparte anzuschauen. Netbooks, Notebooks, TV, Multimedia. Einfach alles. Das Schlaraffenland für jeden Techie. Der ganze Spaß läuft vom 06. bis zum 11. Januar. Nun brauche ich aber eure Hilfe. Ich war noch nie in den Staaten. Muss nun erst einmal wacker los, mir einen Reisepass besorgen. Was ist eure Empfehlung, was ich bei der Einreise beachten soll? Klar, ich weiss selber, dass ich mein Taschengeld nicht in Las Vegas verzocken soll. Ernst gemeinte Frage. Wer sich auch schon die Frage gestellt hat, der sollte sich schon einmal folgende Links anschauen: Reise und Sicherheitshinweise & Diplomatische Vertretung FAQ.

Ihr dürft euch also sicher sein, dass ich versuchen werde während der CES 2011 (06. – 09. Janur 2011) so viele Impressionen aus Las Vegas wie möglich mitzubringen. Ob Technik, Skurriles oder abendliche Partys, ich werde berichten. Versprochen! An dieser Stelle auch einmal vielen Dank an „Tiefstrich Jörg“ 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

71 Kommentare

  1. Hi Chaschy,

    mein Tip: vergiss die Kreditkarte nicht.
    Selbst zwei Bier in der Kneipe kann man meist ganz selbstverständlich mit Kreditkarte bezahlen und das Trinkgeld gleich auch noch.
    Ich fand das ganz angenehm. Ich galube ich hab damals 4 Wochen lang so gut wie alles mit der Kreditkarte bezahlt und die Abrechnung hat immer gestimmt.

    Hier gibts auch paar gute Infos: http://www.magazinusa.com/us/info/show.aspx?unit=travelinfo&doc=thema-usa-einreise

    Und lass Dich vom Immigration Officer nicht verunsichern…

    Gruß und jetzt schon viel Spass!
    Volker.

  2. würde dir empfehlen eine Micro Utzi mit zu nehmen. Die Amis stehen drauf und du kannst dich wehren da die Gewalt bereitschat ( laut NAVI CSI ) ziemlich hoch sein soll 😉

  3. Ich war dieses Jahr im März für zwei Wochen in den Staaten. Die oben schon genannte elektronische Einreiseerlaubnis (https://esta.cbp.dhs.gov) ist aber kostenlos (und du füllst das gleiche Ding im Flugzeug vor der Einreise eh noch mal in Papierform aus).

    Achte drauf, dass du Dinge wie Rasierer usw. im Koffer und nicht im Handgepäck hast.

    Macbook im Handgepäck ganz oben haben, kann sein, dass die wollen, dass du das Teil kurz auspackst und anschaltest.

    Ich hatte gar keine Probleme bei der Einreise, halte die Adresse vom Hotel bereit in dem du den ersten Abend verbringst, sowas wollen die unter Umständen auch noch wissen. Sonst nur Grund der Einreise, Dauer des Aufenthalts und dann bist du startklar.

    Wenn du das alles beachtest dauert das Prozedere auch nur ne halbe Stunde und keine drei.

  4. Na, da wünsche ich viel Spass!

    Aber war da nicht etwas von wegen Flugangst?!

  5. Da viele Anregungen schon geschrieben sind, hilft vielleicht auch noch diese Seite: http://www.usatipps.de/
    Gute Reise und sammel schöne Eindrücke.

  6. @Kim Spillner
    Die ESTA ist seit dem 8. September NICHT mehr kostenlos, und die Papierdinger im Flugzeug gibts seit Juli auch nicht mehr.

  7. @Kim:
    „Die ESTA-Beantragung ist ab dem 8. September 2010 gebührenpflichtig. Es werden 14 US-$ erhoben, die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte (MasterCard, VISA, American Express, Discover) im Internet.“

  8. Ich wünsch dir viel Spaß! Amerika rockt. War in den Osterferien da. Auch wenn 3 Tage eigentlich viel zu kurz sind. Wenn du Zeit hast, ess nen anständigen Burger für mich mit ;). Am Besten von irgendeiner fastfood-Kette :D.

  9. Ich kann mir vorstellen, dass die Infos zur Reise und den ganzen notwendigen Vorbereitungen spannenden wird als die technischen Spielzeuge. Die USA setzen doch alles dran, dass man dort gar nicht mehr hin WILL.

  10. zunächst mal viel spass in las vegas. war anfang des jahres dort es war sehr schön. und an alles ecken sieht man das die amis eine „knall“ haben 😉
    zunächst brauchst du natürlich eine gültigen reisepass mit biometrischen passbild. vorsicht bei brillen trägern. wer eine brille trägt sollt nach möglich keit auch auf dem foto eine aufhaben. auch wenn das eine oder andere passamt das anders sieht. die stehen nicht bei der imigration und müssen doofe fragen beantworten.
    als nächstes brauchst du ein rückflugtiket und ein hotel min. für die erste nacht. die adresse musst du auch zur hand haben. die muss der imigration mitgeteilt werden.
    rechtzeitig vorher im internet anmelden, sonst sind alle bemühungen umonst.

    wenn du nun schon mal in las vegas bist und etwas zeit hast. der grand canyon und der hover damm sind nicht so weit weg. das schafft man in 2-3 tagen. und vorsicht vor dem skywalk am grand canyon. das ist „betrug“ man darf zwar sehr viel geld zahlen aber keine bilder machen da der canyon da den indianern gehört und die haben das urheberecht. der nationalpark kostet je auto ca 25$ und lohnt sich echt.

    so und nun nochmal viel viel spass und schau dir das wasserkonzert vom belagio an.

  11. hehe, glückwunsch! ich finds toll, dass du für deinen ungemeinen blogaufwand auch mal nett belohnt wirst! geniesse die zeit auf der anderen seite des wassers!

  12. Ich könnte Deinen Koffer tragen…

  13. Manche Leute haben einfach nur Glück.

  14. Ich bin so unglaublich neidisch 🙂

  15. Kippen im Flieger kaufen (duty free) !!
    Ist m.E. in USA teurer – v.A. in New York! 🙁
    Ansonsten: ENJOY!

  16. Hi,

    die wichtigsten Dinge wurden ja schon genannt: gültiger (elektronisch lesbarer!) Reisepass, ESTA vor der Reise anmelden, Kreditkarte, Adresse des Hotels parat haben, Auslandskrankenversicherung (ist nicht teuer).

    Weiterhin wichtig: KEINE WITZE bei der Immigration, Fragen einfach nur freundlich und kurz beantworten. Die sind da wahnsinnig empfindlich – aber man hat normalerweise keine Probleme, wenn man kurz und freundlich antwortet.

    Als Hotel würde ich definitiv das Palazzo (und nicht das Venetian) empfehlen, da war ich im Oktober eine Woche. Das liegt super am Strip, die Zimmer sind besser als im Venetian (ich hatte in der ersten nacht eins dort) und es ist nicht zu teuer. Buch dir unbedingt eins mit Blick auf den Strip und möglichst weit droben, das macht Spaß.

    Falls du keinen Direktflug kriegst, würde ich dir definitiv zu Lufthansa über Denver raten, da fliegst du zumindest bis Denver in ner anständigen Maschine (A340-600). Wenn Samsung zahlt, sollte aber sowieso Business Class drin sein… 😉 Besorg dir evtl. noch ne Miles&More-Karte, um die Meilen abzugreifen. Amerikanische Fluglinien sind mies, lass dich bloß nicht zu Delta oder United überreden.

    Falls dir Zocken Spaß macht, bist du in Vegas natürlich bestens aufgehoben. Mir gibt das nix, daher kann ich wenig dazu sagen.

    Der Dollar steht grade gut, einkaufen lohnt sich. Es gibt mehrere große Outlet Shopping Malls um Las Vegas – falls du also Zeit hast, mach den Koffer nicht zu voll. Ich habe mir drüben ein iPad gekauft – da war das 32GB-teil günstiger als hier das 16GB-Modell.

    Hoover Dam oder Grand Canyon lohnt sich, die Bus- oder Helikopter-Touren dort hin sind aber Abzocke. Das geht IMHO nur mit nem Mietwagen wirklich gut.

    Am Wichigsten: What happens in Vegas, stays in Vegas!! 😉

    Gruß,
    Ben

  17. Voll Abgedüst!! Ich freu mich voll für Dich! HiHiHi!
    Da ja schon so ziemlich alles gesagt wurde…….
    Ich kann Deinen Bericht samt Fotos kaum erwarten, mir tropft jetzt schon die Vorfreude von de Fingers.
    Mal gespannt, was der Liebe Carsten sich an technischem Spielzeug so mitbringt, und uns präsentiert. Vielleicht gibts da drüben ja schon Brillen, die per Pupillensteuerung die Maus ersetzen 🙂 man weisses nicht so genau 🙂
    Wann gehts los? Ich habs schon wieder vergessen. Nunja viel Spaß und komm mir ja heile wieder. Tschaka
    Biste eigentlich Flugzeugmässig schon im Club der 10.000der ?

  18. Ich war dieses Jahr ein paar Mal in Kalifornien, auch in Las Vegas. Im Gegensatz zu Frankfurt habe ich im Amiland nie Polizisten mit MPs am Flughafen gesehen. Auch musste ich dort, nicht wie in Frankfurt, meine Kameraausrüstung keinem Sprengstofftest unterziehen.

    Die Kontrollen drüben laufen so ab: Schuhe aus, Gürtel aus, Laptop auspacken (Netbooks dürfen offiziell eingepackt bleiben, würde ich aber trotzdem machen) und in einen Kiste lege. Durchgehen, freundlich nicken und alles wieder einpacken. So lief das bei mir bei 8 Kontrollen dieses Jahr genau so ab. Kein Piepsen, niemals abgetastet worden, niemand wurde unfreundlich. Für mich also kein Problem!

  19. @conrad: in-n-out Burger rule!!

  20. frag da mal nach „german bread“ – Was letztendlich rauskommen wird is Vollkorntoast … damit eine Woche leben und du wirst schreiend wieder nach Deutschland rasen…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.