CCleaner für Mac OS X kommt!

Die Hölle friert zu. Macs werden, gemessen an den Verkaufszahlen immer beliebter (jaja liebe Hate-Boys – ist so!) und so findet auch die eine oder andere Windows-Software ihren Weg auf die Apfelkisten. Jetzt kommt Piriform, die Macher des hoch gelobten CCleaners, vor wenigen Minuten um das Eck und verkünden in ihrem Blog, dass in den nächsten Tagen eine erste Beta-Version des CCleaners für Mac OS X auf den Markt kommen wird. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Meine Meinung: absolut unsinnig unter Mac OS X. Es werden sowieso kaum Spuren hinterlassen. Was beim Löschen einer App übrig bleibt entfernt man mit AppCleaner und fertig.

  2. jaja liebe Hate-Boys – ist so!

    mir wäre ein Marktanteil von 70% sehr recht ^^ Dann hätten die Aplle user die gleichen Probleme, wie aktuell bei Win 😀 Win würde mit der Zeit immer sicherer.

  3. hmmm. Mein Linux-Freak-Freund würde jetzt sagen „Alleine schon wegen den ganzen [last used] usw. librarys lohnt sich das schon“…

    Ich enthalte mich da… Das ist OS X – quasi das ultimatum für Computer…
    genaueres dazu kommentieren kann ich jetzt nicht…

  4. Nutze bisher AppCleaner und CleanMyMac, braucht man noch ein zusätzliches Programm? Wird sicher Abnehmer finden, aber „neu“ ist das ja nicht unbedingt…

  5. Ich nutze auch CleanMyMac und bin immer wieder verwundert, was da an temporären Daten zusammenkommt – allein die Caches sind schon einiges. Da CleanMyMac aber kostenpflichtig ist, bin ich gespannt darauf, ob der CCleaner für Mac dann auch Geld kostet oder als Freeware eine ernstzunehmende Konkurrenz darstellen wird. Ich bin gespannt 🙂

  6. Ich dachte OS X ist so toll. Warum braucht es da einen CCleaner?

  7. Brauchen nicht, läuft auch so (mein MacBook Pro läuft z. B. seit 2 Jahren ohne solch ein Tool) – aber kann ja nicht schaden im Produktiveinsatz den nicht benötigten Schrott ab und zu zu löschen.

  8. Sind eigentlich die meisten „stadt-bremerhaven.de“ Leser Mac User?
    Ich bleibe Windows 7 treu :), und hatte auch noch nie Probleme mit Windows. Wieso auch?
    Spannend nachzulesen:
    http://www.derfisch.de/tuneup-wundermittel-oder-placebo.html
    http://markus-erich.homepage.t-online.de/Foren/tuning.htm

    @Helge:
    Es kann auch passieren, das der CCleaner Daten löscht die noch gebraucht werden. Und dann hast du ein Problem 😉

  9. @weissertiger2
    Soviel also zum Thema „Keine Probleme mit Windows“ 😉

    Ich nutze CCleaner nicht und habs auch nicht vor – CleanMyMac löscht nämlich nichts, was ich noch brauche.

  10. Zwergnase says:

    Ich wechsel gerade wieder zurück zu Windows 🙂 .

  11. AndroidFan says:

    @Zwergnasi
    Warum wechselst du wieder? Wegen der Scareware-Geschichte bei Apple ;-))

  12. lol – ist das ein Wechselgrund? Hoffe das war nicht dein ernst *g*

    (gibt es ÜBERHAUPT wechselgründe, mal davon abgesehen, das man ggf. Windows [beruflich] benötigt?)

  13. Zwergnase says:

    Ich hab nen iMac (Modell 2008) und ein MacBook Pro (das bleibt aber erhalten xD) und werd den iMac demnächst verkaufen. Hauptsächlich liegt es an der nicht Aufrüstbarkeit (mal vom RAM abgesehen). Ich hab das Ding hauptsächlich genutzt um mein Fotos zu bearbeiten und ab und an mal zu daddeln. Der iMac wird aber einfach schnarchlangsam wenn die Platte zu einem gewissen Prozentsatz gefüllt ist und mal eben noch ne zweite oder dritte reinschieben geht ja nicht. Daher steht unter meinem Tisch eine Dose mit Win7 und aktuell bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Monitor (ein 17Zoller ist nicht so pralle 😀 ). Auch will ich mal abwarten wie die Entwicklung mit Lion weitergeht, denn so wie es jetzt aussieht gibt es einen großen Ruck in Richtung iOS was mir als Betriebssystem nicht zusagen würde. Von daher wer Interesse an nem iMac hat soll sich melden xD.

    Edit: Zu der Scareware Geschichte kann ich nur sagen das man mindestens mit Brain 0.1 unterwegs sein sollte 😀

  14. AndroidFan says:

    Welcher iMac ist es? Baujahr, Modell etc. 😉

  15. Zwergnase says:

    2.8GHz Core2Duo Prozessor
    4GB RAM
    320GB Festplatte
    Apple Keyboard + Mighty Maus
    Fernbedienung
    Installations-DVDs (Leopard) mit iLife 08
    ATI Radeon HD 2600

    im Paket mit dabei:
    – Twelve-South-Backpack
    – 500GB Firewire 800 Festplatte

    Hat noch Apple Care bis 12.10.2011

  16. zum deinstallieren nutze ich nur appcleaner. bei allem anderen lasse ich strickt die finger. tweaken, tunen, editieren… das sollen die windoofs fan mal schön alleine machen. mein osx braucht das nicht.

  17. Für Linux nutze ich gern BleachBit was es auch als Win Version gibt.

    http://bleachbit.sourceforge.net/

  18. DarthCeadus says:

    @sam,
    es heist Windows und nicht Windoof. Das Applefans es nie lernen werden :grummel:

  19. DarthCeadus says:

    Cashy, sorry für den Doppelpost.

  20. Kurios... says:

    ist das 2 Betriebsysteme die ein Schweine Geld kosten, ein Reinigungsprogramm benötigen um „Sauber“ zu bleiben. Im krassen Gegensatz dazu brauch Linux, was es Kostenlos im Netz gibt, kein Reinigungsprogramm. Nun meine Frage bin ich Paranoit oder bild ich mir das nur ein???

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.