Canon EOS R5: Vollformat-Kamera zeichnet 8K mit 30 fps und 4K mit bis zu 120 fps auf

Mitte Februar hatte ich schon einmal über die Canon EOS R5 gebloggt. Diese Vollformat-Kamera taucht nun bei Canon erneut in einer Pressemitteilung auf, denn es gibt neue, technische Daten. Und die lesen sich ziemlich beeindruckend. Demnach wird diese Kamera 8K-RAW-Aufnahmen mit bis zu 29,96 Bildern pro Sekunde erstellen können. Die interne 4K-Aufzeichnung soll mit bis zu 119,88 Bildern pro Sekunde laufen. Zudem ist ein optischer Bildstabilisator mit fünf Achsen an Bord.

Laut Canon sei es das Ziel gewesen, mit der EOS R5 Videofunktionen zu bieten, die aktuell keine andere spiegellose Kamera offeriere. Dieses Exemplar sei daher für etwa Werbespots, Event- und Dokumentarfilme der ideale Partner für die EOS C300 Mark III. Ihr hattet dabei bei meinem letzten Beitrag schon über den Crop spekuliert und da gibt es gute Neuigkeiten, denn so kann diese Kamera aufnehmen:

  • Interne Aufzeichnung in 8K (ohne Crop) mit bis zu 29,97 B/s in 4:2:2 10 Bit in Canon Log (H.265) oder 4:2:2 10 Bit HDR PQ (H.265)
  • Interne Aufzeichnung in 4K (ohne Crop) mit bis zu 119,88 B/s in 4:2:2 10 Bit in Canon Log (H.265) oder 4:2:2 10 Bit HDR PQ (H.265)
  • 4:2:2 10 Bit in Canon Log oder 4:2:2 10 Bit HDR PQ-Ausgabe über HDMI bei 4K 59,94 B/s

Der Dual Pixel CMOS AF ist dabei in allen Videomodi bei allen Auflösungen und Bildraten verfügbar. Zudem lässt sich der interne Stabilisator bei Kombination mit einem kompatiblen Objektiv mit dessen Stabilisator im Tandem nutzen. Die Canon EOS R5 bietet zudem zwei Kartensteckplätze: 1 x CFexpress und 1 x SD UHS-II.

Tja, offen ist aber leider noch der Preis der Canon EOS R5. Nur eines kann man erahnen: Er wird für die meisten Privatanwender sicherlich zu hoch ausfallen. Canon hat auch noch einmal zusammengefasst, was die neue Vollformat-Kamera noch so beherrscht:

  • Die 4K- und 8K-Modi werden vom bekannten Canon Dual Pixel CMOS AF unterstützt.
  • Die EOS R5 verfügt über einen effektiven Animal-AF zur Erkennung von Hunden, Katzen und Vögeln.
  • Die EOS R5 bietet einen deutlichen Leistungssprung mit 12 Bildern pro Sekunde bei Aufnahmen mit dem mechanischen und 20 Bilder pro Sekunde bei Aufnahmen mit dem elektronischen Verschluss.
  • Die EOS R5 bringt die innovative Bildstabilisierungstechnologie von Canon auf ein neues Niveau – denn die von Canon neu entwickelte, kamerainterne Bildstabilisierung kann in Kombination mit dem Stabilisierungssystem im Objektiv arbeiten.
  • Die Weitergabe der Inhalte ist ebenso wichtig wie die Bild- und Videoaufnahme. Deshalb ermöglicht die EOS R5 die automatische Übertragung der Daten in die image.canon Cloud.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Leider ist der Videocodec H265 noch für viele ein Problem. Besser wäre eine H264 oder RAW Aufzeichnung.

  2. Unkomprimiertes 8K….wird dann im bundle mit nem 12er-SSD-Raid angeboten oder wie stellst du dir das vor?

  3. westernworld says:

    bin wirklich gespannt ob 8k einen platz jenseits der nischen vr-brillen (wo auch 16k noch problemlos sinnvoll wäre) und als hollywood orignalkopieformat finden wird. große papierabzüge jenseits von A3 werden doch immer seltener außerhalb von werbung und kunst.
    über brauchen müßen wir nicht diskutieren aber wer will 8k im consumerbereich, nicht nur bei kameras?

    • Bei 8K gehts hauptsächlich um die Möglichkeit zu croppen bzw downsampling.

      Wer hat mit H265 Probleme Christa ?

      • Ich weiss auch nicht genau warum, aber mein Premiere Pro CS6 kann kein H265 Codec Material von meiner GoPro Hero8 darstellen. Es wird nur die Tonspur dargestellt.

        • Hey Christa,
          Premiere CS6 unterstützt den Codec noch nicht. Das Programm ist von 2012, der Codec wurde aber erst 2014 das erste mal von einer Kamera benutzt.

          Du müsstest entweder auf CC upgraden oder vielleicht mit BMDs Davinci Resolve schneiden, das ist kostenlos, frühstückt aber deine Grafikkarte.

    • 8k wird schon kommen, weder morgen noch übermorgen, aber die Zeit bleibt ja nicht still stehen. In 10 Jahren sieht der TV Markt schon wieder anders aus, oder gar in 15 Jahren.

      Dann werden wir keine 4K TV´s mehr haben, oder glaubt wirklich jemand daran, dass wir in 10-15 Jahren noch bei 4K stehen geblieben sind? Stagnation herscht in diesem Markt nicht wirklich, eher werden wir irgendwann bei 16k landen.

      • …auch wenn das für das wahrgenommene Bild keinerlei Vorteile bringt.

      • Aussendienst says:

        Ja, das glaube ich wirklich. Technische Innovationen sind dann ausgereizt, wenn man keinerlei Verbesserung mehr erkennen kann. Es geht dann nicht mehr weiter.

      • Wie man es sehen mag … ich glaube, es gibt in 10 Jahren Geräte, die den aktuellen 4K-Geräten technisch überlegen sind. Aber ich bin nicht davon überzeugt, dass wir in 10 Jahren flächendeckend 4K- oder gar 8K-Inhalte haben. Heute ist ja auch noch nicht überall FullHD Standard, weder in den Haushalten noch bei den Anbietern – und damit meine ich auch das TV.

  4. Jan Onderwater says:

    Es ist schön, dass es möglich ist, aber was ist wirklich der Sinn von 8K-Video? Ich schätze, es wird etwa 10 Jahre dauern, bevor es in irgendeinem Umfang angenommen wird. Zum Teufel, selbst jetzt sind die meisten Inhalte, die wir bekommen, noch nicht einmal 4K, so dass die Investition in eine 8K-Einrichtung mit Kamera, Objektiven und einem passenden Computer, Fernseher, Monitor eine große Investition ist, lange bevor sie wirtschaftlich sinnvoll ist. Sie benötigen einen Computer mit Grafikkarte, der damit umgehen kann, und Ihr Bildschirm ist es nicht, also ein 8K-Bildschirm, Ihr Fernseher ist es auch nicht.
    Sie benötigen also einen 8K-Monitor, um das Proofing zu bearbeiten, und einen 8K-Fernseher, um die Ergebnisse ebenfalls genießen zu können.

    Wenn Sie zu 8K gehen, wird Sie das ernsthaft einen großen Haufen Geld kosten, und wer wird in den nächsten 5 Jahren auf 8K achten? Kein Huhn.

    Mein Fernseher ist immer noch HD, und er wird ersetzt, wenn er kaputt geht. Und ja, ich verstehe die Geilheit der Brille sehr gut. Ich dachte auch, hmmmm, das wäre ein guter Ersatz für meine Canon 5DmII. Wunderbares Spielzeug, aber die Investition ist für mich nicht gerechtfertigt, und ich denke, für die meisten Menschen ist sie es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.