Bundeskartellamt kritisiert die Bannerwerbung auf Samsungs Fernsehgeräten

War hier im Blog schon Thema: Samsung blendet im Menü seiner Fernsehgeräte Bannerwerbung ein. Das kann ziemlich nerven und sorgte bei vielen Nutzern nicht gerade für Begeisterung. Denn sicherlich wüsste mancher Zuschauer da gerne vor dem Kauf eines TVs Bescheid, wenn die Werbung derart präsent ist. Nun hat auch das deutsche Bundeskartellamt die Lage kommentiert. Man findet in der Behörde klare Worte und bezeichnet Samsungs gewählte Werbeform als „unzumutbare Belästigung“.

So ist die Werbung bei Samsungs Fernsehern so platziert, dass man recht leicht auf sie stoßen kann. Denn sie wird in Form vom Werbebannern im Hauptmenü untergebracht. Ein Beispiel zeigte damals folgender Tweet:

Kundenbeschwerden gibt es dazu immer wieder, ein Einsehen scheint bisher bei den Südkoreanern aber nicht stattzufinden. Wir hatten im Blog ja sogar mal eine Anleitung dazu, wie ihr die Werbung blockieren könnt, sollte sie euch zu sehr nerven. Wenn man ehrlich ist, sollte es solcher Umwege aber gar nicht erst bedürfen. Samsung gibt dem Nutzer jedenfalls keine Opt-Out-Möglichkeit, um die Werbung zu unterbinden.

Gegenüber dem Spiegel äußerte ein Sprecher des Bundeskartellamts nun konkret, dass Samsungs Werbung so im Grunde nicht tragbar sei. Es seien aber leider keine anderen Organisationen wie die Wettbewerbszentrale oder Verbrauchverbände aktiv gegen diese Form der Werbung eingeschritten. Daher seien aktuell keine Schritte geplant. Es sei der Vollständigkeit halber erwähnt, dass auch viele andere TV-Hersteller Daten zusammenraffen oder in irgendeiner Form Werbung nutzen.

Samsung macht abseits der Werbeeinblendungen keinen Hehl daraus, dass Nutzerdaten ausgewertet werden. Nicht nur online gestreamte Filme und Serien werden ausgewertet, auch lineares Fernsehen oder konsumierte Videospiele. Dafür ist eine automatische Inhaltserkennung implementiert. Einen sicheren Weg all das zu umgehen, gibt es natürlich immer: Den TV gar nicht erst ins Internet zu schicken.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. Samsung ist wegen genau solchen Methoden bei mir schon ewig auf der Shitlist auf Lebenszeit.

    Aber die Leute scheints nicht zu interessieren, der Schrott wird trotzdem gekauft. Sogar diejenigen die um das asoziale Geschäftsgebahren wissen, kommentieren das Schulterzuckend mit „setz ich mit halt nen pihole auf“ oder „Dann darf er halt nicht ins Internet“, statt die Konsequenzen zu ziehen.

    • Im Menü ist es ja fast noch human. Ich hatte kurz nen Samsung der hat auch beim umschalten Banner mit Werbung eingeblendet. Der ging aber sowas von zurück. Schade eigentlich mein jetzt über zehn Jahre altes Modell von denen hat immer noch ein tolles Bild und tut zuverlässig seinen Dienst.

    • Sag mal, wie stellst du dir das im Leben vor? Bevor das überhaupt Thema wurde, wussten viele Leute nicht mal das Samsung so dreist ist und einfach Werbung schaltet. Der Ottonormal-Verbraucher kann daran auch wenig ändern. Es sollte grundsätzlich verboten werden, Werbung am heimischen TV schalten zu dürfen. Das ist die einzig sinnvolle Konsequenz.

    • Dass Samsung Werbung schaltet, hab ich erst nach dem Kauf erfahren. Und selbst wenn die Leute das wissen, das rechtfertigt doch noch lange nicht, dass sich Anbieter erdreisten Dürfen Werbung zu schalten, zumal du auf dem Markt nur noch Smart-TVs bekommst. Da sollte höchstens im Sinne der oberflächlichen Weiterentwicklung geforscht werden aber auch hier keinerlei Daten aus der Nutzung gezogen werden und schon gar nicht eine IP-Adresse. Das ganze System, das Konzept Internet, ist leider dem Kapitalismus verfallen. Wenn der Gesetzgeber nicht tätig wird, hast du halt auch keine Möglichkeit dich als User zu wehren, zumal Samsung die Beschwerden erfolgreich ignoriert.

    • Deshalb kaufe ich nie nie nie Samsung, haben sie sich damals mit dem S3 hart erarbeitet

      • Was spricht gegen das s3?

        Ich hatte das s3 s3 neo s5 s7edge s8 s9+ und Note10+ und nie Probleme.

        Die Verarbeitung ist echt top. Ich hatte zwischenzeitlich viele andere Modelle von anderen Herstellern. Die hatten schon nach mehreren Tagen kratzer, Updates gab es nur selten und irgendwann war nach dem Sturz das Display im arsch.

        Bei Samsung kommen jeden Monat 1-2 Updates. Auf dem Handy hat man keine Werbung von samsung und die Handys sind mir in der Stadt schon so oft mit dem Display auf den harten beton Boden gefallen und den Handys ist nie was passiert.

        Ich bin bei Fernsehern auch eher ein Philipps Fan. Aber bei Handys kommen LG Sony Google Huawei one Plus echt nicht an Samsung ran.

        Und das preis leistungs Verhältnis von Samsung ist auch echt top.

        Einzig Apple hat ne (gefühlt) bessere Verarbeitung. Aber wer will schon das stark eingeschränkte ios.
        Mal abgesehen davon dass Apple Geräte doppelt so teuer sind.

        Und ich kenn zig Leute mit nem iPhone mit displayachaden. Aber keinen mit nem Samsung Display schaden

  2. Leider nimmt sich Samsung von den Beschwerden nichts an. Es kommt nur die lapidare Aussage, dass sie die Werbung nicht schalten. Bleibt nur auf die Smart Funktionen zu verzichetn. Das alternative blokieren über Pihole oder Fritzbox funktioniert nur bedingt. Das hier die Verbraucherzentrale noch nicht tätig geworden ist, ist mir schleierhaft. Leider hat Samsung die Tendenz, hier immer wieder Grenzen auszuloten, auch wenn diese rechtswidrig sind.

    • Nein! Es bleibt von diesem Hersteller kein(!) Produkt mehr zu kaufen. Warum akzeptierst du, dass du verarscht wirst und noch Mehraufwand hast?

      • Mit der Werbung ging es gut neun Monaten nach kauf los. Das ich keine Produkte von Samsung mehr kaufe ist natürlich klar, leider ist Samsung das auch total egal.

      • Onkel Wanja says:

        So ist es. Einfach Samsung meiden. Wenn der Umsatz zurück geht, werden sie sich vielleicht Gedanken über ihr handeln machen.

    • Was ist daran rechtswidrig. Steht doch bestimmt irgendwo in den AGBs. Und in der Gebrauchsanweisung die man im Internet bekommt.

      Samsung ist einfach nur oft seiner Zeit voraus. Das werden in ein paar Jahren alle hersteller machen.

      Dass man Geräte zwangsregistieren muss bevor man sie in Betrieb nimmt war vor 10 Jahren auch noch unvorstellbar.

      • Wolfgang D. says:

        @Tobi “ vor 10 Jahren auch noch unvorstellbar“
        …war zumindest für mich, dass man heute diese Sachen so weitgehend klaglos schluckt, statt den Herstellern in den Arsch zu treten. Apple hat da mit seinen Iphones gut die Grenzen ausgelotet und erweitert, angefangen mit „ohne SIM keine Geräteaktivierung“.

        Heute scheint es für euch ok zu sein, wenn in der Samsung Health App jetzt Werbeeinblendungen für den Teleclinic online Arzt geschaltet werden. Wahrscheinlich weil „Deine Daten zeigen, du lebst ungesund“. Da werde ich künftig wohl einen Bogen um deren Tracker machen müssen, selbst wenn die (mit dem neuen Handy) kostenlos als Zugabe beiliegen.

        Aber versuchen können die Werbefritzen es ja, Toleranzschwellen immer weiter hinauszuschieben. Irgendein Blödkäufer steht jeden Tag auf, man muss ihn nur finden, heisst es.

  3. Genau mit solchen Aktionen hat es Samsung sich bei mit mir verschärzt.
    Ich verstehe leider nicht warum dieser Hersteller noch immer der Marktführer in Sachen TV und Handys ist.
    Handys sind mit Bloatware verseucht und das Android bis ins gröbste entstellt.
    TVs leben nicht lange und haben jetzt Werbung….

    Das einzige Gerät wo ich noch nie Probleme mit hatte war eine SSD von Samsung.

    • Bloatware auf Smartphones hält sich bei Samsung mittlerweile sehr in Grenzen. Man kann manche Apps nicht deinstallieren, aber dennoch deaktivieren, dann laufen die auch nicht. Nervt nur noch ein bisschen.
      Bei Fernsehern war Samsung allerdings bei der letzten Neuanschaffung wegen der Werbeeinblendungen komplett raus, das geht gar nicht.

  4. Das ist nur ein weiterer Grund nichts von Samsung zu kaufen. Es gibt genug Alternativen!

    • Die dann auch ihre Telemetriedaten nach Hause senden. Ich habe hier Samsung, Philips und Panasonic, alle OS senden nach Hause. Ich habe es über den Router geregelt und gut is…..

  5. PiHole oder AdGuard Home und fertig.
    Mein Fernsehverahlten usw. get die Hersteller eh nix an.

  6. Unter den Smart TV Herstellern hat da sicherlich niemand einen Heiligenschein. Aber Samsung schießt hier schon den Vogel ab.
    Ich arbeite selbst in der Marketing/Agenturbranche und habe mal eine Präsentation von Samsung Advertising gesehen. Das ist schon übel was da alles getrackt wird. Lässt sich in den Untermenüs der Fernseher deaktivieren, aber der normale Käufer sucht doch niemals nach diesen Optionen.

    • Lässt sich da nur das Tracking deaktivieren, oder die gesamte Werbeeinblendung?
      Wenn trotzdem noch Werbung gezeigt wird, kann man das Tracking ja auch aktiviert lassen, dann kriegt man wenigstens Werbung für Sachen, die einen vermeintlich interessieren.

  7. Danke für die Warnung. Bei mir steht in absehbarer Zeit der Neukauf eines Fernsehers an, Samsung ist damit draußen.

  8. Macht Amazon das mit dem Fire TV nicht auch? Kostet zwar deutlich weniger als ein Fernseher, aber ist vom Prinzip doch das Gleiche.
    Nicht, dass ich das gutheißen würde, aber zum Fire TV habe ich solche Beschwerden noch nicht gesehen.

  9. Es wird wohl kaum noch einen Smart-TV geben, der nicht eine Menge Daten nach Hause schickt. Die Bergehrlichkeiten sind einfach zu groß. Ich habe einen Samsung, weil mir die Bildqualität der Geräte einfach gefällt. Allerdings ist er nicht ans Netz angeschlossen, nicht mal ans Kabelnetz. So dient er nur als Monitor für meinen Bluray-Player und meinen Chromecast.

  10. Sorry, aber wer kauft sich denn aktuell einen Samsung QLED Fernseher statt dem in fast jeder Hinsicht überlegenen OLED?

    • Ich, aber nicht den Samsung QLED sondern den Sony mit FALD Display. Die Farben gefallen mir einfach besser und wir haben einen Fensterfront hinter uns da haben wir mit dem LCD Display schon manchmal Probleme, mit OLED würden wir außer Reflexionen nichts mehr sehen.

  11. habe das Problem gelöst in dem ich 2 Samsung Seiten in der Blacklist gepackt habee bei der Fritzbox.

  12. Ich werde mir trotz Blacklist-Möglichkeiten keni Samsung kaufen, echt schade.
    Es ist ja nur eine Frage der Zeit, bis Samsung die Adressen der Server ändert, die man dann kaum noch blocken kann, ohne das halbe Netz abzuschalten.
    (von Cloud Anbietern zB)

  13. Onkel Wanja says:

    Samsung ist der letzte Dreck. Seit geraumer Zeit verkündet mir der „smarte“ Fernseher das er sich updaten möchte. Bestätigt man dies, kommt nach kurzer Zeit die Meldung das zu wenig Speicher frei sei und man einige Apps löschen solle. Das geht aber nicht, weil sich viele Apps nicht löschen lassen. Im Prinzip brauch in den ganzen ÖR Mediathekenmüll nicht, also die ARD, ZDF, Arte… Apps, lässt sich aber alles nicht deinstallieren. Nie wieder Samsung. Da zahlt man viel Geld und wird dann noch mit Werbung zugemüllt.

  14. Die brauchen mehrmals ein Mangelhaft bei der Stiftung Warentest dann wird der Fachhandel unruhig dann hört Spuk auf.

    P.s. intern nehme ich da ein pihole , der löst mehre Problemfälle sehr gründlich.

  15. Wird dies als Kaufkriterium herangezogen? Wird es von Journalisten (oder hier im Blog) als Testkriterium herangezogen? Wurde von irgendeinem Medium vom Kauf abgeraten?

    Nein, es ist nur eine „umstrittene Entscheidung“, wie es auch hier im Blog heisst.
    Datenschutz, Spionage und Werbung sind weder für den einzelnen Käufer noch für die Blogger dieser Website Grund, von einem Gerät abzuraten oder diese Kriterien überhaupt in die Entscheidung mit einfliessen zu lassen.

    Was interessiert die Eiche, wenn die schlachtreifen Schweine irgendwo grunzen, aber nicht mal den Mut haben, sich an ihr zu reiben?

    • Ich schätze die Koreaner sehen ein Mangelhaft als Gesichtsverlust, die Blogger etc. gehen denen am Arsch vorbei.
      Hast Du im Fachhandel und den Elektronikmärkten am Fernseher schon mal ein Bloggerlogo gesehen… S.Warentest logos kleben überall

  16. Wolfgang D. says:

    Deshalb ging der neue Samsung TV auch wieder zurück, nachdem ich beim Durchforsten der Einstellungen sah, dass sich die Werbeerlaubnis nicht abstellen lässt und mir das von den Gurus im HiFi-Forum bestätigt wurde. Ich dachte, ich spinne. Bei den LG Smart TV ist es übrigens ähnlich, hat sich allerdings differenzierter einstellen lassen. Schlussendlich wurde es dann eine Glotze mit AndroidTV, was sich jetzt auch App-mäßig als vorteilhaft herausstellt.

  17. Ich hatte auch einen Neukauf zu tätigen, kaufen wollte ich das Topmodell Samsung GQ55Q90R, aufgrund der aufgezwungen Werbung habe ich dann kurzerhand einen Panasonic OLED 55.TX-GZW954 gekauft. Leck mich Samsung, von euch kaufe ich nie wieder ein Produkt.

    • Oh, interessant! Bist du zufrieden?
      Ich hab die Serie auf meiner Shortlist, da die einige nette Eigenschaften haben (HDR standards, HDMI 2.1)

  18. lol.
    Ein Fernseher der Werbung zeigt – und die Leute regen sich darüber auf.

    Auf den ersten Blick klingt der Satz ironisch.
    Noch ein Strich auf der Liste von Problemen die ich nicht mehr habe: habe seit 10 Jahren keinen Fernseher mehr im Haushalt.
    Ich hab drei Kinder, das reicht als Entertainment-Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.