Bootzeit: MacBook vs. MacBook Air

Es sind nicht nur Apple-Hasser unter meinen Lesern – auch Apple-Interessierte. Solls ja geben, sonst würde der Laden nicht so viel verscheuern. Aber egal – ich will keine Geister rufen. Ich habe gerade ein MacBook Air in der Mache. Nein, kein Testgerät. Selbst gekauft und fast stündlich bei UPS getrackt, wie das Teil aus China zu mir wandert. Ausstattung: 13,3 Zoll, 1,86GHz, 4GB RAM und 128er Flashspeicher. Warum, wieso und weshalb das Gerät überhaupt: später. Berichte folgen.

Allerdings wurde ich von einigen gefragt, ob ich mal ein normales Book neben das MacBook Air stellen kann. Stichwort Bootzeit. Hab ich dann al für euch gemacht. Einfach Video schauen. Für alle iPod-, iPhone oder iPad-Besitzer: stay tuned, habe noch was zu verlosen, sollte heute oder morgen kommen. Lohnt sich, ziemlich cooles Ding 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

46 Kommentare

  1. Genau die Ausstattung würde mir auch zusagen. Bin gespannt über deinen Bericht dazu.

  2. SSD 4TW… mich würde mal interessieren wie das so mit dem spiegeln des Displays aussieht. Ist das beim Air immer noch so krass?

  3. Wow, das ist wirklich schnell!

  4. Hast Du Dein iPad auch dafür geopfert?
    Wenn ja, würde mich mal interessieren warum. Ich bin selbst noch am überlegen und abwägen, ob ich mein iPad an meine Frau weitergeben und mir ein MBA zulegen soll.

    Mir fallen nur ausser dem „haben wollen“ momentan (fast) keine Gründe für das MBA ein.

  5. Mein Blog war ursprünglich auch nicht dafür gedacht etwas über Apple zu schreiben. Aber man sollte über alles schreiben was einen interessiert. Die Leser kommen bzw. bleiben dann von allein.

    BTW: Der Boot-Unterschied ist echt krass…

  6. Beim Macbook Pro wollen die für 500gb Festplatte 150$ Aufpreis … lol ^^ ne komplett neu 500gb festplatte gibt es für 50€ 😀

  7. Danke fürs Video. Die selbe Ausstattung habe ich mir auch geordert. Sieht viel versprechend aus. Habe dafür mein iPad erstmal verkauft. MBA ist zum bloggen einfach sehr viel praktischer.

  8. iphonemiami says:

    Hallo Caschy,

    ich habe mir auch solch ein Gerät zugelegt, allerdings ein 11,6 Zoll Gerät mit 1,6 Ghz,4MB RAM und 128 GB SSD-Flash. Allerdings warte ich noch auf das gerät, soll übernächste Woche kommen.
    Die Bootzeit habe ich selbst im Apple Stor München mal getestet, sage und schreibe 15 Sekunden, da sag ich nur . gut gemacht ;-))

  9. JürgenHugo says:

    Na, das von ´ner SSD schneller gebootet wird is ja nun kein Wunder. Das is beim Desktop-PC mit Win 7 genauso… :mrgreen:

    Da stellt sich dann allerdings die Frage: „was, wenn Platte gut gefüllt nicht“. Bei einer 120/128 GB SSD wo nur System + Progs drauf sind – da ist reichlich „Luft“. Sonstige Daten kommen ja in dem Fall garnicht auf die SSD drauf.

  10. Ich dachte du hättest dir ein 11.6 geordert. Aber klar Flashspeicher, da geht es jetzt richtig zur Sache, da kann ich mit meiner SSD anpacken.

    Gruß
    Matthias

  11. Süss, was bootet schneller? Mir egal, ich boote vielleicht alle 3 Tage mein System!

  12. Das war fix!! Leider macht das Gerät bei mir keinen echten Sinn, sonst wäre es gleich auch der Einkaufsliste 🙂
    Würde mich auch interessieren,wie Desktop, MacBook und iPad zusammen passen.

  13. Ich hab auch eine SSD in meinem MacBook Pro drin und das geht auch ab wie die Lutzi. Da OSX aber immernoch kein TRIM unterstützt ist wohl davon auszugehen das es langsamer wird mit entsprechenden Füllstand der Platte.

  14. MacBook Air!? Da kann ich nur lachen. Mein Kollege hat so´n Dingens mit SSD. Der hat sich extra eine Notebookkühlerplatte mit 2 Lüftern drin geholt, um das Teil kalt zu halten, damit das Teil, weil zu warm, nicht langsam wird. Und das Lüftergeräusch vom dünnsten Notebook der Welt habe ich vorher schon an meinem Arbeitsplatz gehört. Die ct´schrieb acuh darüber, dass die Dinger warm und langsam werden können. Ist also kein Einzelfall.

  15. Bisschen unfair der Test. Wenn das Macbook im Ruhezustand gewesen wär (RAM to disk), hätte es n bisschen besser ausgesehen 🙂

  16. @Caschy: hast Du von der Austausch-SSDs gelesen, die schon von einem Anbieter für die neuen AirBooks angeboten werden!? In der Lieferung liegt ein entsprechender Riegel im Apple-Format und ein USB3.0- Teil bei, dass dann den ausgetauschten Flash-Speicher aus dem AirBook aufnimmt und dann als USb-Stick dient. Falls die 128 Gig mal nicht reichen sollten . . . 😉

  17. markulatura says:

    Schon schnell, aber ich frage mich, was einen ausgerechnet die Bootzeit bringen soll? Gerade ein Notebook schaltet man doch selten wirklich aus- entweder man klappt es zu (dann ist es gleich wieder da beim aufklappen) oder fährt es in den Ruhestand (dann dauert es um die 15-30 Sekunden bis es wieder da ist).

    Aber wirklich Herunterfahren oder Neustarten tu ich mein System alle Tage mal.

  18. neustart mach ich auch immer. und dann gehts!

  19. Zwei Fragen:
    1. ist das deine Stimme auf dem Video? Lustig hatte ich mir komplett anders vorgestellt
    2. warum in Asien gekauft das MBA? Hab ich was verpasst gibt es dort Apple Zeugs günstiger?

  20. Wie siehts aus wenn du mal beide komplett platt machst und nur snow leopard frisch installierst ohne extra software?

    mein MacBook pro hat nämlich beim Booten auch stark nachgelassen
    nachdem ich so einiges installiert habe.
    Selbst onyx oder sonstige defrag tools halfen da nix.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.