Blogger: Google relativiert Porno-Sperre

Google rudert etwas zurück. Nachdem man erst jüngst verlauten ließ, dass man bestimmte Erwachseneninhalte, die sexuelle Handlungen zeigen, zukünftig öffentlich nicht mehr dulden werde, relativiert man nun. Folgende Information ging an die Betreiber der Blogs: sie haben bis zum 23. März Zeit, diese Inhalte zu entfernen, andernfalls würden sie in einen privaten Modus versetzt, sodass Inhalte nur noch von Personen gesehen werden kann, die direkt dazu eingeladen worden.

Google Office

Strenger soll es Neu-Bloggern auf der Plattform ergehen, hier nahm sich Google das Recht heraus, Blogs mit diesen Inhalten zu entfernen, sofern diese nach dem 23. März erstellt wurden. Die ganze Story mit den Einzelheiten findet ihr hier. Nun teilte sich das Unternehmen in Person von Jessica Pelegio in den eigenen Produktforen mit.

Man habe jede Menge Feedback von den Nutzern erhalten, darunter auch von Menschen, die das Zeigen von sexuell eindeutigen Handlungen als Methode sehen, um ihre eigene Identität auszudrücken. Statt diesen Menschen ihre Ausdrucksform zu nehmen, wird man nur die Richtlinie bezüglich des kommerziellen Pornos intensiv durchsetzen. Blogger, die ihre eigenen Inhalte dieser Art nun einstellen, sollen diese als Erwachseneninhalte kennzeichnen, sodass diese hinter einer Warnseite weiterhin angezeigt werden können. (Quelle: Google Produktforen, via A.V. Flox)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Pixel.Schubser says:

    Es ändert sich also garnichts. Wow.

  2. Schade das immer mehr solche Plattformen geschlossen werden. In Deutschland ist es ja eh unmöglich einen Blog ab 18 zu betreiben wegen dem blöden Jugendschutzgesetze das gar nix bringt.

  3. 1, 2, 3, …… 1982, 1983, 1984, 1984, 1984, 1984

  4. Was für ein trauriger Zustand, dass man sich seine Identität über nem offensichtlichen Hau im Oberstübchen definieren muss und das ganze noch nicht mal mehr hinterfragt wird. Anything goes weil alles scheiss egal ist. Frühsexualisierung auf biegen und brechen, auf das die organisierte Pädolobby irgendwann ihren Willen durchbekommt.

    Aber Greti und Pleti sind offensichtlich bar jeglicher geistiger Widerstandskraft um noch dagegen Einspruch zu erheben. Kein Wunder, lernen Sie ja in der Schule nicht mehr zu denken, sondern die richtigen Antworten anzukreuzen, man weiß was sich schickt und wird trainiert wie kleine Zirkuspferdchen. Diesmla ist alles Anders. Diesmal ist man auf der Seite der Guten, wie noch jedes mal die Seite des Schlechten wenn es wieder in die Hose geht. Alles ist so gut, fühlt sich so moralinsauer moralisch an, dass selb die 1984 nicht mehr merken, dass zum Spielzeug auf der Welle verkommen sind. Offensichtliches Falsches, das jeder Schimpanse begreift der sehen will, wird zelebriert. Man wälzt sich wie ein Hund in Wildschweinscheisse und findet es auch noch geil.

    Ich persönlich find es ja auch scheisse das man Pornoblogs in Deutschland nur ab 18 betreiben kann. Wäre doch viel schöner wenn endlich 13 jährige oder 10 jährige im Internet ficken würden, auf das auch noch der letzte Zipfel Privatheit entmenscht wird. Das Menschenrecht auf Denaturierung, das Absinken auf das Niveau von Bonobos.

    Das kann man noch nicht mal mehr als Zumutung verstehen. Induziertes Irre sein als Massenphänomen. Willkommen bei den Freigängern.*

    p.s.: Dieser Kommentar ist Ausdruck meiner persönlichen Identität und dient zur bewußten Abgrenzung vom Wahn meiner Zeit. Er ist ein persönlicher Waldgang in der Diktatur der ewig guten Gesinnung, die nur Meinungsfreiheit kennt wenn Sie zustimmend ist, sich andernfalls im Ausgrenzen auf das typische bornierte Niveau einer jeden Diktatur begibt. Schöne neue Welt.

  5. Was für ein trauriger Zustand, dass man sich seine Identität über nem offensichtlichen Hau im Oberstübchen definieren muss und das ganze noch nicht mal mehr hinterfragt wird. Anything goes weil alles scheiss egal ist. Frühsexualisierung auf biegen und brechen, auf das die organisierte Pädolobby irgendwann ihren Willen durchbekommt.

    Aber Greti und Pleti sind offensichtlich bar jeglicher geistiger Widerstandskraft um noch dagegen Einspruch zu erheben. Kein Wunder, lernen Sie ja in der Schule nicht mehr zu denken, sondern die richtigen Antworten anzukreuzen, man weiß was sich schickt und wird trainiert wie kleine Zirkuspferdchen. Diesmla ist alles Anders. Diesmal ist man auf der Seite der Guten, wie noch jedes mal die Seite des Schlechten wenn es wieder in die Hose geht. Alles ist so gut, fühlt sich so moralinsauer moralisch an, dass selb die 1984 nicht mehr merken, dass zum Spielzeug auf der Welle verkommen sind. Offensichtliches Falsches, das jeder Schimpanse begreift der sehen will, wird zelebriert. Man wälzt sich wie ein Hund in Wildschweinscheisse und findet es auch noch geil.

    Ich persönlich find es ja auch scheisse das man Pornoblogs in Deutschland nur ab 18 betreiben kann. Wäre doch viel schöner wenn endlich 13 jährige oder 10 jährige im Internet fiquen würden, auf das auch noch der letzte Zipfel Privatheit entmenscht wird. Das Menschenrecht auf Denaturierung, das Absinken auf das Niveau von Bonobos.

    Das kann man noch nicht mal mehr als Zumutung verstehen. Induziertes Irre sein als Massenphänomen. Willkommen bei den Freigängern.*

    p.s.: Dieser Kommentar ist Ausdruck meiner persönlichen Identität und dient zur bewußten Abgrenzung vom Wahn meiner Zeit. Er ist ein persönlicher Waldgang in der Diktatur der ewig guten Gesinnung, die nur Meinungsfreiheit kennt wenn Sie zustimmend ist, sich andernfalls im Ausgrenzen auf das typische bornierte Niveau einer jeden Diktatur begibt. Schöne neue Welt.

  6. Luvjucaschy says:

    Will Pornos immer und überall sehen.

  7. Tja, die spießigen Amis.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.