Archos mit vier günstigen Smartphones zum Mobile World Congress

Archos wird auf dem Mobile World Congress ein paar neue Smartphones im Gepäck haben. Diese sind wie immer vor allem preislich interessant. Mit Displaygrößen von 5 Zoll bis 6,3 Zoll handelt es sich bei den Geräten eher um welche größerer Sorte, wobei alle die gleiche Auflösung von 1.280 x 720 Pixel besitzen. Die Preise liegen bei 149,99 bis 199,99 Euro, bewegen sich also in einem Bereich, den man durchaus noch als Einsteiger-Klasse bezeichnen kann.

Archos_Oxygen50Plus

Den Anfang macht das oben zu sehende Archos 50 Oxygen Plus, ein 5 Zoll-Gerät. Das Display stammt von JDI, es handelt sich um ein IPS LCD-Panel, das mit bereits erwähnter Auflösung von 1.280 x 720 Pixel versehen ist. Der eingesetzte Octa-Core-Prozessor ist ein MediaTek MT6592, der mit 1,4 GHz getaktet ist. Ihm stehen leider nur 1 GB RAm zur Seite. Interessant ist die Dual_SIM-Funktionalität. Anstatt einer zweiten SIM kann nämlich auch eine microSD-Karte eingesetzt werden. Sahen wir erstmals bei Huawei Ascend P7, allerdings nicht in der deutschen Version. 199,99 Euro wird das Archos als unverbindliche Preisempfehlung tragen und im März auf den Markt kommen.

Die technische Ausstattung des Archos 50 Oxygen Plus:

Display: 5 Zoll HD-IPS (1.280 x 720)
Prozessor: Mediatek MT6592 / Octa-Core mit 1,4 GHz Cortex A7
Grafik-Prozessor: Mali 450MP4
RAM: 1GB
Interner Speicher: 16GB
Speichererweiterung: microSD Karten bis 128 GB (bei Formatierung im fat32 Standard)
Kameras: 8 Megapixel mit Autofokus und LED-Blitz, 5 Megapixel Frontkamera
Akku: 2.000 mAh
Betriebssystem: Android 4.4 KitKat
Abmessungen + Gewicht: 143,5 x 72,5 x 7,2 mm, 125g

Archos_Triple

Die Geräte Archos 52 Platinum, Archos 59 Xenon und Archos 62 Xenon (in der Reihenfolge auch auf dem Bild zu sehen) sind technisch auf einer Augenhöhe, unterscheiden sich nur minimal, bieten aber unterschiedliche Displaygrößen, wie die Namen schon vermuten lassen. Deshalb auch nur kurz die technischen Details im Überblick. Ab wann die drei Geräte verfügbar sind, teilt Archos nicht mit.

Archos_Specs

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

5 Kommentare

  1. Interessant ist eigentlich nur das 59, oder?? Für mich zumindest…

  2. Frage: wieso ist das 5.9 Zoll grosse Geraet billiger als das kleinere 4.5 Zoll Geraet?

    Schade – es ist ziehmlich schwer … > 200 g

    Sind die Mediatek MT6592 – Prozessoren wesentlich
    billiger/schlechter als die Qualcomm 400 – Prozessoren ?
    Fuer Qualcomm gaebe es eben schon Android 5 …

  3. Das Archos 50 sieht vielversprechend aus, auch wenn 1 GB RAM nun wirklich nicht mehr zeitgemß sind. Jedoch ist diese Marke mit ihren ehemals grottenschlechten Tablets für mich verbrannt. Wenn die Telefone genau so sind, dann gute Nacht…

  4. Nur 1GB RAM und mit bereits veraltetem OS (Kitkat) ausgeliefert.
    Die Dinger werden wahrscheinlich nie ein Update sehen, genauso wie die Tablets.
    Archos halt… 😛

  5. Doch es wird Updates geben….. in Form von neuen Geräten 😛