„Bleeding Edge“: Keine weiteren Updates bzw. Inhalte geplant

Erst im vergangenen Jahr hatte André das Spiel „Bleeding Edge“ angetestet: Jenes brachte ihm damals zwar Spaß, so wahrlich vom „Hocker gerissen“ wurde er vom Spiel aber auch nicht. Und der Markt für derartige Spiele war bei Erscheinen bereits recht gesättigt. Da kam es, wie es wohl kommen musste: Nun melden sich die Entwickler von Ninja Theory zu Wort: „Bleeding Edge“ werde ab sofort keine weiteren Updates für Inhalte mehr erhalten.

Das Spiel lässt sich jedoch auch in Zukunft noch weiterhin über die Xbox-Konsolen oder den PC spielen. Stattdessen wolle man sich seitens des Studios nun voll und ganz den neuen Projekten „Senua’s Saga“ sowie „Project Mara“ und „The Insight Project“ widmen. Für Fans von „Bleeding Edge“ aber wohl nur ein kleiner Trost, denn mit neuem Content oder Verbesserungen ist ja nun nicht mehr zu rechnen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Huch, bin ja richtig überrascht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.