Berlins Geschichten in Augmented Reality: AR-App „Augmented Berlin“ – Neue Folge „75 Jahre Kriegsende – Pariser Platz

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere Leser noch an die MauAR. Eine Augmented-Reality-App, die die Berliner Mauer zurückbrachte, glücklicherweise nur virtuell. Passend zum nahenden 75. Jahrestag der Befreiung am 8. Mai wird Geschichte nun wieder mit AR greifbarer. Das Entwicklerteam von Peter Kolskis Betaroom aus Berlin nutzt – nach dem großen Erfolg der eben erwähnten MauAR-App – erneut Augmented-Reality-Technologie, um im Auftrag der Kulturprojekte Berlin GmbH die Geschichte der Kriegsüberlebenden Karin Friedrich und Jizchak Schwersenz, basierend auf Zitaten wahrer Erzählungen, virtuell und lebendig zu erzählen. Bei Laune schaut euch das an, es ist gleichsam faszinierend wie erschreckend. Krieg ist scheiße.

Die AR-Reise zum Kriegsende beginnt auf dem zerstörten Pariser Platz am 8. Mai 1945: Kapitulation, Zusammenbruch oder Befreiung? Die Geschichten eines Verfolgten, der den Krieg in Berlin in der Illegalität überlebt hat, und einer Widerstandskämpferin sind zu sehen. Sprung zurück ins Jahr 1933: Man wird Zeug*in der schrittweisen Verdrängung der Berliner Jüdinnen und Juden aus dem öffentlichen Leben, bis hin zur Deportation ab 1941. Einige entziehen sich dem Befehl und tauchen unter. Ein Leben in der Illegalität beginnt. Die Erzählungen basieren auf Interviews sowie Autobiografien und werden visuell lebendig. Der Platz verändert sich im Laufe der zwölf Jahre, bis man schließlich wieder auf dem zerstörten Pariser Platz im Jahre 1945 steht. Diesmal in Originalgröße, mitten drin im Chaos des Kriegsendes.

?Augmented Berlin
?Augmented Berlin
Entwickler: Kulturprojekte Berlin
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Mi9TProMatze says:

    Ob Apples sich mehr als Androids für sowas interessieren

  2. D A N K E Cashy, gerade auf einem Ipad installiert und gleich mal Gänsehaut bekommen. Werde mir das später komplett ansehen.

  3. Coole Sache, Danke. Soetwas zeigt das Grauen des Krieges und auch der Verfolgung sehr gut.
    Befreiung trifft aber nur auf den Westen Deutschlands zu, der Osten kam nur vom Regen in die Traufe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.