Bericht zu Kamera-Details der iPhone-14-Pro-Modelle

Nach dem iPhone ist bekanntlich vor dem iPhone, denn die Details zum iPhone 14 häufen sich, obwohl jenes bekanntlich erst für den Herbst 2022 geplant ist. Nachgesagt wird dem kommenden Modell vonseiten diverser Quellen auch ein Punch-Hole-Design auf der Front (siehe Artikelbild). Während die Notch beim MacBook Pro einzog, vermutet man beim iPhone also 2022 die Abkehr der Notch. Fehlt für mich persönlich vor allem noch die Abkehr von Lightning, hin zu USB-C – aber das ist ein anderes Thema.

Auch Apple-Analyst Kuo sagt der Frontkamera des iPhone 14 Pro (Max) ein Punch-Hole-Design voraus. Seine jüngeren Äußerungen sowie Prognosen beziehen sich aber auf die Kameras auf der Rückseite der iPhones. Neue Details will er da zur Ausstattung der Pro-Modelle kennen. So sollen jene iPhone-14-Pro-Modelle nun auf eine 48-Megapixel-Kamera setzen und entgegen früherer Behauptungen auch hochauflösende 8K-Videos aufnehmen. Jene wären wohl prädestiniert für Apples geplante AR/VR-Lösung, die ebenfalls fürs kommende Jahr prognostiziert wird. Wie bei diversen Android-Smartphones soll die 48-Megapixel-Linse auch Aufnahmen mit 12 Megapixel-Auflösung tätigen. Hier setzt man wohl auf Pixel-Binning-Technologie, wobei jene insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen profitiert, wohingegen man bei guten Lichtverhältnissen mehr Details der 48 Megapixel ausschöpft.

Eine Periskop-Linse für eine verbesserte Tele-Leistung im iPhone sieht Kuo weiterhin erst ab dem Jahr 2023. Huawei setzte jene Technologie bereits vor Jahren ein, um einen höheren Zoomfaktor durch die „gefaltete Kameraoptik“ bei kompaktem Design zu erreichen. Scheint also, als erhalte das iPhone 14 kein Upgrade beim Zoom gegenüber den derzeitigen iPhone-13-Modellen, die bekanntlich auf dreifachen, optischen Zoom setzen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Vielleicht wird es auch das iPhone 13S – wer weiß das schon!?

    • Vermutlich nicht, wenn sich das Design ändert.

    • Das letzte S von Apple war das Xs. Danach kamen 11, 12 und 13. Man kann ziemlich sicher davon ausgehen, dass Apple die S-Modelle eingestellt hat bzw. das Naming. Wahrscheinlich weil es einfach zu viel wäre. „iPhone thirteen-Es Pro Max“

  2. 100% Unsinn.
    Apple wird nicht so einen Bullshit und Kundenverarsche machen, wie Android-Hersteller und mit 48MP werben, aber dann werden nur 12MP ausgegeben.
    Apple wird generell keine 48MP verbauen, was ausschließlich Nachteile hat – außer eben macht so eine aktive Kundenverarsche.
    Er ist auch kompletter Unsinn, dass man mit Pixel-Binning bei schlechtem Licht profitiert. Schließlich verursacht man das Problem überhaupt erst selbst, indem man die Pixel viertelt und somit viel weniger lichtempfindlich macht. Das gesamte Konzept von Pixel-Binning ist der größte Quatsch.
    Zudem würde Apple auch niemals sowas machen wie Kuo hier jetzt behauptet, nämlich dass der Hauptsensor 48MP bekommt, die anderen beiden Kameras aber bei 12 bleiben. Das würde nämlich auch bedeuten, dass 8K auf den Hauptsensor beschränkt wäre. Das machen Android-Hersteller, aber definitiv nicht Apple.

    Ganz abgesehen davon behauptet Kuo hiermit jetzt schon zum FÜNFTEN Mal in Folge, dass das nächste iPhone 48MP bekommt. Seit dem Xs behauptet er das JEDES Jahr und nie stimmt es.

    • Apple würde auch niemals behaupten das das iPad ein Laptopersatz sei, obwohl man mit dem iPad weder Desktop-Programme, noch Desktop-Spiele auch der externe Bildschirm nicht skaliert wird.

      Apple würde auch niemals das iPhone6,7,8 einfach iPhone SE2 nennen.

      Nein, auf keinen Fall. Fällt mir so vieles ein….

      • Nur machen deine Aussagen keinerlei Sinn.

        1. Das iPad ist FAKTISCH für viele ein Laptopersatz. Nur weil irgendwelche YouTuber damit nicht so toll ihre Videos schneiden können, ändert das nichts daran. Nicht jeder hat den gleichen Nutzungszweck für diese Geräte. Für viele ist sogar das Smartphone seit Jahren der PC-Ersatz. So sieht nun mal die Realität aus – abseits von ein paar Leuten im Internet, die nicht verstehen wollen, dass das iPad vielleicht einfach nicht für sie speziell gedacht ist.

        2. die SE-Reine hat immer das jeweils letzte Design mit aktueller Hardware. Das erste SE hatte – nachdem Apple das Design mit dem 6er geändert hatte – das vorherige Design, nämlich das des 5S. Nur mit der jeweils aktuellsten Hardware des 6S.
        Und beim SE2 ist es EXAKT das gleiche.

        Absolut nichts von dem, was du hier angebracht hast, widerspricht auch nur im Ansatz dem, was Apple tut und wie sie agieren. Anders als diese Pseudo-Leaks hier, die so tun, als sei Apple plötzlich ein Android-Hersteller.
        Bspw. hat Apple seit sie die aller erste Dual-Kamera verbaut haben (2016) IMMER bewerkstelligt, dass alle Kameras die exakt gleiche Funktionalität haben, was Video angeht. Als das X rauskam, konntest du bei beiden Kameras 4K60 aufnehmen, gleiches als das 11 Pro mit drei Kameras kam. Android-Hersteller hingegen limitieren selbst heute noch bspw. den Ultraweitwinkel auf 4K30. Sowas hat Apple NOCH NIE gemacht und werden sie auch nie. Allein deshalb ist sowas wie 48MP und 8K nur auf dem Hauptsensor komplett ausgeschlossen.

    • Bisschen zu sehr vernarrt in diese Firma?

  3. deresbesserweiß says:

    Evtl. wird die Notch ja unsichtbar, Sensoren hinter/im Display.
    Wenn das kommt, könnte es durchaus auch beim MacBook so passieren, da ist die Notch nämlich etwas grausam, glaub da war auch was schickeres geplant, aber nicht früh genug fertig geworden, daher wurde dann Plan B genommen (zumindest mal Gerücht dazu gehört)

    Und bei der Kamera kommt 2022 beim iPhone 14 evtl. Periskop (erst 2023 theoretisch auch möglich)
    Durchaus auch 4k mit 120hz und HDR, wobei das dann schon ein massiver Speicherfresser wäre.

    Ein 48MP Sensor nach bisheriger Technik kann ich mir Aufgrund des begrenzten Lichteinfalls nicht vorstellen.

    • Solche Dinge entscheidet Apple ziemlich sicher nicht spontan. Die Notch war beim Macbook so geplant und zwar genau so, wie sie ist ^^
      Ich würde eher sagen Apple plant für die Zukunft sehr wohl FaceID für die Macbooks und hat die Notch schon mal größer gemacht, als aktuell eigentlich nötig. Denn das macht allein aus Marketing-Sicht viel mehr Sinn.
      „seht her, wie haben es geschafft in die gleiche Aussparung jetzt auch FaceID zu integrieren“ klingt wesentlich besser, als wenn sie jetzt eine kleinere Notch verbaut hätten, die sie dann größer machen müssten, damit die Sensoren Platz haben.

  4. Ich hoffe ehrlich gesagt nicht dass die Kamera-Buckel verschwinden, wie in dem Render. Ich nutze das 13 Pro Max ohne Case und es wiegt ja doch einiges. wäre es komplett plan, wäre es deutlich umständlicher es vom Tisch zu greifen ohne dass es wegrutscht. Habs gerade mal auf die Displayseite auf den Schreibtisch gelegt. Ne also das wäre doof, super schlecht zu greifen, durch den Buckel rutscht man an der Kante so gut beim Greifen unter. Oder stehe ich mit der Meinung alleine da? ^^

    Aber über eine noch bessere Kamera würde ich mich freuen.

    • Ich finde das Kameraelement optisch einfach super. Mir gefällt das klobige.

    • Mach dir da mal keine Sorgen. Dieser „““Leak“““ von Prosser war ausschließlich dazu da, damit sich der Typ wieder mit Aufmerksamkeit aufgeilen kann. Hersteller verbauen Kamerabuckel, weil sie NÖTIG sind und nicht, weil sie die so geil finden und verbauen wollen.

      • Nötig sind sie nicht. Einfach alles um paar Millimeter dicker machen dann ist kein Buckel nötig. Problem gelöst und man hätte im Gehäuse wieder mehr Platz.

        Dieser immer dünner werden Trend hätte mMn schon längst mal gestoppt werden sollen

      • Du meinst wir diese Newsseite?

        Und immer Dünner stimmt auch nicht, das MacBook Pro wurde Dicker, das iPhone auch schon. Aber ich denke wenn man das Pro Max dicker macht und den Platz etwas mit Akku füllt wird es zu schwer.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.