Anzeige

AVM: Zwei FRITZ!Box-Modelle erreichen bald den Termin für das Supportende

Das Berliner Unternehmen AVM bietet einen ganzen Schwung Produkte an – zu den bekanntesten gehören sicherlich dich FRITZ!Box-Modelle. Für fast jeden Anwendungszweck hat man da seit Jahren welche parat – und wie das eben so ist – irgendwann läuft der klassische Support für ein Produkt mal aus.

AVM listet die Support-Unterstützung auf dieser Seite auf – und jede Box hat zwei Eckdaten. Einstellung der Weiterentwicklung (Bereitstellung von Updates und Patches) (EOM – End of Maintenance) und Einstellung des Herstellersupportes (EOS – End of Support).

In den Status EOM wird am 31.12.2020 die FRITZ!Box 6590 Cable gehen, ihr EOS-Termin ist dann, wie schon erwähnt, am 30.6.2021.

Etwas später ist dann die FRITZ!Box 7580 dran, sie geht am 2.1.2021 in den Status „End of Maintenance“, erreicht ihr Supportende dann am 30.11.2021 – etwas mehr als 5 Jahre nach ihrem Marktstart.

Das ist vielleicht ganz interessant für Menschen zu wissen, die vielleicht auf einer neuen FRITZ!Box herumdenken und irgendwie über ein vermeintliches Hardware-Schnäppchen stolpern. Klar, die Box funktioniert natürlich und wird auch über den Verkäufer seine normale gesetzliche Garantie und / oder Gewährleistung erhalten, nur Software-Updates und neue Funktionen sollte man nicht mehr erwarten.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. 6590 Cable ja, aber die 6490 nicht? Versteht mich nicht falsch, ich hab die 6490 weil ich Kabel hab und freu mich, ich dachte immer die 65er sei ‚toller‘ und neuer. Da lag ich wohl falsch

    • Die 6490 ist bei vielen Kabelanambietern immer noch die Standardbox. Ich denke AVM fühlt sich gerade deshalb genötigt, diese weiterhin zu Supporten.

    • Die 6590 ist im Programm überflüssig, weil bereits von der besseren 6591 abgelöst, die bei Kabelanschluss als Standart ausgeliefert wird, wenn Telefonfunktion mitgebucht ist.

    • die 6590 ist schon länger nicht mehr im Verkauf, da es die 6591 schon länger gibt. Es gibt zwar noch nen Low-Nachfolger 6660, aber die hat ein extrem schwaches WLAN.
      Die 6591 ist zudem seit Jahren bei Vodafone das akuelle gängige Kabelmodem zur Leihe.

  2. EOS 4 Jahre nach Marktstart für ein Topmodell eines Kabelmodems ist viel zu früh, nicht gerade Kundenfreundlich.

    • Ich finde es okay. wenn man bedenkt dass bei einigen Handy Herstellern direkt nach dem Kauf das support-ende ist finde ich das okay

      • Naja man muss sich ja nicht notwendigerweise gleich am schlechtesten Markt orientieren.

        Für solche Boxen sind 5 Jahre Support sehr wenig. Windows Laptop noch Windows Updates bekommt kann AVM da auch mal ein bisschen Zeit rein investieren.

        aber man hat ohnehin den Eindruck, deren hauptziel ist es, möglichst viel Elektroschrott zu produzieren. Bei all diesen vendor-lock Versionen ihrer Hardware, wo obsolezenz das eigentliche Geschäftsmodell der Reseller ist.

        • FriedeFreudeEierkuchen says:

          Sorry, das ist nun wirklich ziemlich Quatsch. Schau dich mal auf dem Markt. Selbst wenn jetzt eine Box verfrüht „gegangen wird“, unterstützt niemand so lange Router mit Sicherheits- und sogar Funktionsupdates. Oder kennst du andere Hersteller?
          Mein Fritzbox 7490 kam *2013*(!!!) auf den Markt und bekommt ständig noch neue Funktionen.
          Erst informieren, dann motzen.

      • Schlecht und noch schlechter sollte man nicht vergleichen. Die 6590 fristete aber eher ein Nischendasein und wurde recht schnell durch die 6591 ersetzt, die neben USB 3 auch Docsis 3.1 beherrscht. Die 6590 war schon bei Release nicht wirklich der Bringer.
        Was mich eher stört sind überhaupt die vielen Modelle. AVM ist bei den Kabelroutern hier quasi Monopolist. Bei den DSL Routern gibt es zwar noch viele andere, aber AVM flutet auch da einfach mit zig Modellen den Markt.
        Preislich sind die Dinger mittlerweile eher unverschämt mit weit über 200 Euro.
        Mir wären weniger Modelle lieber, die sich klar voneinander unterscheiden und dann gerne 2-3 Jahre längeren Support bekommen. AVM blickt die eigene Modellvielfalt ja selbst nicht mehr, ein Anruf beim Support offenbart das. Selbst die eigenen Hilfeseiten sind an vielen Stellen schlichtweg falsch.
        Bei uns bedient die 6660 einfach nur noch einen Switch und verteilt die IP Adresse. Alles andere ist mit TP-Link gelöst, was weitaus billiger ist und schneller und besser läuft. Der Rest über LAN angebunden 🙂

        • Was wäre denn eine günstigere Alternative? Also mindestens DSL Modem, Router und DECT Station.

        • Weniger statt mehr – da bin ich bei dir. Und etwas Innovation würde auch nicht schaden. Damit meine ich nicht einen 2. USB-Anschluss. Ich warte z.B. auf einen Nachfolger vom PowerlineAdapter 546E. Und bin offenbar lt. div. Foren nicht der einzig. Jetzt haben sie PL-Adapter im Sortiment, wo bei der Hälfte die int. Steckdose fehlt. Der DECT-Repeater 100 kann z.B. keine HAN-FUN-Geräte unterstützen. Wenn du die 210 Steckdose im GArten hast, hilft dir kein Repeater…

        • Was genau ist denn dein Setup mit TP-Link? Auch WLAN? Was für Geräte hast du

    • Die 6590 ist lange kein Topmodell mehr, 6591 ist das Topmodell und mit weniger Funktionen die 6660

    • Sehe ich auch so. Man kauft sich ein Motorrad oder Auto und nach 4 oder 5 Jahren sagt der Hersteller: So, nun reparieren wir Ihr Auto nicht mehr, noch werden wir ihnen sagen was kaputt ist.

      Eigentlich will man sowas gar nicht kaufen.

      • GooglePayFan says:

        Hast du überhaupt gelesen oder verstanden worum es geht!?

        Du hast natürlich die dir versprochenen 5 Jahre Garantie weiterhin. In der Zeit wird deine FritzBox also auch repariert. Und du bekommst in der Zeit auch noch Software-Updates für Sicherheitslücken. Vermutlich sogar länger als 5 Jahre.
        Das einzige was du bald nicht mehr bekommst sind NEUE Features, also Produkteigenschaften, die beim Kauf noch gar nicht vorhanden waren!

  3. Ist die 7560 auch schon beim Status EOM? Da kommt nix mehr, obwohl die WLAN-Mesh-Kompatibilität mit anderen 7.20 Boxen jetzt verschlechtert ist.

    • Das wundert mich auch, die taucht in keiner der Listen auf.
      Noch verrichtet sie ihren Dienst prima, kein Bedarf an neuer Hardware…

    • Habe bei Twitter die Aussage von AVM erhalten, dass die 7560 das nächste Update erhält:

      „Nach aktueller Planung wird die FRITZ!Box 7560 nicht FRITZ!OS 7.20, sondern erst das darauf folgende Update erhalten.“

  4. Wie auch bei Smartphones wird hier die Sache heftiger diskutiert als es notwendig ist, finde ich. Klar, der Support fällt aus, aber es ist ja nicht so, dass man das Teil dann plötzlich von jetzt auf gleich nicht mehr verwenden kann.

  5. Da ärgere ich mich ja tatsächlich ein kleines bischen, dass ich damals die 7580 gekauft habe und nicht die günstigere 7490.

    • Die 7580 ist bei WLAN und USB deutlich schneller. Ich hatte sie mir eigentlich deswegen gekauft, weil sie außer fehlendem Festnetz und VDSL-300 keine Unterschiede zur 7590 hatte. Ersteres ist lange tot und letzteres wird’s hier nicht so schnell geben. Dass man die jetzt noch vor der 7490 sterben lässt, ist ein Armutszeugnis.

      • Ist halt ein Nischenprodukt mit sehr niedriger Verkaufszahlen.

        • Zur Markteinführung klang das aber noch anders! 🙂

          • GooglePayFan says:

            Nö, AVM hat immer betont, dass die 7490 das Flaggschiff bleibt. Auch nach Markteinführung der 7580.
            Das hat sich erst mit der 7590 geändert!

            • Nö, war als Flaggschiff positioniert.

              • Mehr oder weniger als 7590 ohne Festnetz. Als Nachfolger wurden dann auch gleich die 7581 (mit 35b) und 7582 (mit G.Fast) angekündigt, Außerdem kam 2019 die 7583.

                Die 7580 gabs ab September 2016. EOM ist also schon vor Ablauf der Garantie. Der wesentliche Unterschied zwischen den Modellen ist das Modem und wenn man wollte, könnte man da noch mit wenig Aufwand Updates anbieten. Selbst wenn das Modem zu lahm ist, wäre das noch ein sehr guter Repeater.

                • GooglePayFan says:

                  „Nö, war als Flaggschiff positioniert.“
                  Nein, das stimmt so einfach nicht!

                  “ Als Nachfolger wurden dann auch gleich die 7581 (mit 35b) und 7582 (mit G.Fast) angekündigt“
                  Auch das stimmt nicht. Mindestens eine der beiden Boxen war ein reines OEM Gerät und nie offiziell für Endkunden kaufbar.

                  Aber mich wundert das frühe Ende der 7580 auch etwas. Gleicher SoC wie die 7590, gleiches Modem wie die 7560. Aber dann ist die 7560 ab nächstem Jahr (also ab Version 7.24 oder so) dann auch durch mit Updates würde ich sagen…

                  Generell scheint AVM die Firmware ziemlich wenig „modular“ aufgebaut zu haben. Nach meiner Vorstellung müsste man für die unterschiedlichen Modelle nur den passenden Kernel und die Treiber für Modem, WLAN und DECT reinwerfen und könnte ansonsten einen einheitlichen Entwicklungszweig haben…

                  • Anfangs hat AVM nicht gesagt, dass die 81/82 OEM-Boxen werden. Eher sah es danach aus, als ob AVM begriffen hätte, dass Festnetz nicht mehr gebraucht wird. 35b/G.Fast war für die Allermeisten damals eh noch kein Thema.

                    AVM hat mit der FRITZ!Box 7580, 7581 und 7582 sowie der FRITZ!Box 4040 vier neue Modelle angekündigt. Nun gab das Unternehmen weitere Details zu den Routern bekannt. Bereits in gut einer Woche will AVM die FRITZ!Box-Modelle auf dem MWC in Barcelona präsentieren.

                    https://www.teltarif.de/avm-fritzbox-7580-7581-7582-4040/news/62786.html

                    AVM zeigt Messebesuchern auf der CeBIT erstmals seine neuen FRITZ!Boxen. Der Hersteller gibt zudem einen Ausblick auf kommende Technologien und auf das nächste FRITZ!OS. Wir geben einen Überblick über AVMs Messe-Highlights.

                    https://www.teltarif.de/avm-cebit-fritzbox-7580-4040-fritzos/news/63190.html

                    Die 7581/82/83 waren alle OEM-Modelle. Dass die 7590 als Nachfolger der 7490 kommen würde, war von Anfang an klar, allerdings war das für IP-Anschlüsse völlig egal. Der einzige Vorteil der Fritten ist, dass man alles in einem Gerät hat. Mit der GDS3710 IP-Türsprechanlage hat man auch gleich Türfunktionen und ein Bild vom Besucher. Da kenne ich derzeit keine vernünftige Alternative.

                    • GooglePayFan says:

                      Naja die Cebit und vermutlich auch der MWC sind ja nun Fachmessen. Also genau dort werden OEM-Geräte zukünftigen Providern usw. vorgestellt.

                      Daraus würde ich noch lange nicht machen, dass AVM das ursprünglich anders dargestellt hätte, auch wenn ein Artikel wie der auf teltarif sowas natürlich zunächst vermuten lassen

                    • Der größte Vorteil für mich ist die eingebaute Telefonanlage. Zusammen mit dem Fritz-eigenen Dyndns-Service kann man Rufnummern ziemlich leicht über verschiedene Standorte verteilen.
                      Bis vor nicht all zu langer Zeit musste man dafür noch ziemlich teure Telefonanlagen kaufen.

                • Mag sein, dass sich AVM mit der Variantenvielfalt etwas übernommen hat.
                  Und ich freue mich natürlich, dass die 7490 weiterhin weiterentwickelt wird, denn davon habe ich auch ein paar im Einsatz. Aber ich hätte erwartet, dass die 7580 zumindest ähnlich lange unterstützt wird (von wegen Flaggschiffmodell und so).

                  • Die 7580 wurde immer als Top-Modell vorgestellt, aber nie als Nachfolger der 7490. Einige Computer-Magazine (z.B. Heise) haben die zwar als Flaggschiff bezeichnet, das hat AVL aber wieder dementiert.

                    • „Die FRITZ!Box 7580 ist das neue High-End-WLAN-Modell von AVM.“

                      Welches Schiff als Flaggschiff benannt wird, steht jeder Marine natürlich frei. Üblicherweise wird aber das kampfstärkste Schiff ausgewählt.

  6. Meine 3490 scheint AVM vergessen zu haben. Habe bei der immer noch die 7.12 drauf, aber sie ist weder EOM noch EOS bei Fritzbox.

    • ja habe auch die 3490. Finde wenn man die 7490 noch aktualisiert sollte man die 3490 auch mitaktualisieren.

      • habe mal schnell AVM gefragt:

        vielen Dank für Ihre Anfrage an den AVM Support.

        Da sich Ihre FRITZ!Box 3490 noch in der Entwicklung befindet, ist es sehr wahrscheinlich, dass hier noch weitere Updates erfolgen. Ob es sich dabei allerdings auch um FRITZ!OS 07.20 oder höher handeln wird, kann ich Ihnen leider nicht sagen, da uns im Support solche Informationen noch nicht vorliegen. Das Gleiche gilt leider auch für den konkreten Zeitpunkt.

        Ich bedaure, dass ich Ihnen hier keine verbindlichen Hinweise geben kann.

  7. Falls man so eine EOL Box hat, lohnt sich vllt. mal zu schauen ob die Box nicht noch von anderen communitys supportet wird wie z.B. : Freetz und OpenWRT

  8. Mir kann‘s egal sein, da die Fritte seit der Umstellung auf UniFi eh nur noch als Telefonanlage und Übergangssteuerung für den AVM-SmartHome-Kram dient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.