AVM FRITZ!Box soll Matter-kompatibel werden

Interessante Aussage, die da AVM auf der IFA getroffen haben soll. Bei Heise berichtet ein Redakteur unter Berufung auf das Berliner Unternehmen, dass FRITZ!Boxen mit integrierter DECT-Basis künftig um den Standard Matter erweitert werden sollen. Über Matter sollen sich nicht nur hauseigene Smart-Home-Geräte aus der FRITZ!DECT-Reihe, sondern auch die von anderen Anbietern über die AVM-Software steuern lassen.

Bis dahin wird aber noch einige Zeit vergehen, laut AVM solle die erste Laborversion im Frühjahr 2023 erscheinen. Mit Glück sehen wir also in circa einem Jahr etwas davon – mal schauen, wie AVM seine Versionen durchnummeriert, ob man vielleicht nach dem bald erscheinenden FRITZ!OS 7.50 die Version FRITZ!OS 8.0 folgen lässt.

AVM Fritz!Repeater 2400 (Mesh, Dual-WLAN AC, 1733 MBit, 600 Mbit, 5 GHz, 2,4...
AVM Fritz!Repeater 2400 (Mesh, Dual-WLAN AC, 1733 MBit, 600 Mbit, 5 GHz, 2,4...
Mehr WLAN-Reichweite für alle verbundenen Geräte; Ultraschnelles WLAN mit bis zu 2.333 MBit/s (AC+N)
97,98 EUR
Angebot
AVM FRITZ!WLAN Mesh Repeater 600 (WLAN N bis zu 600 MBit/s (2,4 GHz), WPS,...
AVM FRITZ!WLAN Mesh Repeater 600 (WLAN N bis zu 600 MBit/s (2,4 GHz), WPS,...
Lieferumfang: FRITZ!Repeater 600, Schuko-Adapter, Installationsanleitung
−7,01 EUR 31,99 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Wenn das stimmt. Geil

  2. Die finale Version kommt dann 2025 und nur für die 7530

    • Ja, lieber unfertige Softwareupdates und für neue Funktionen jedes Mal neue Hardware, so wie das andere auch machen.

      • Andere Hersteller liefern ihre Software zumindest nicht zuerst auf 4 Jahre alte Modelle aus. Zudem reden wir bei der derzeitigen Beta ja auch nicht um einen wahnwitzigen Innovationssprung.

        • GooglePayFan says:

          Schon seit Anbeginn der Zeit liefert AVM die Labor-Versionen zu erst auf die am weitesten verbreiteten Modelle (7170, 7390, 7490, 7590) aus, und nicht zwangsläufig auf die neusten. Macht ja auch Sinn, so erreicht man mit einer einzigen Beta-Version die meisten potentiellen Tester.

  3. Und dadurch, dass Apple mit iOS 16 etc. Matter auch unterstützen wird, sehe ich dann auch die AVM Geräte in der Home-App. Finds gut.

    • Geht mit Homebridge schon wirklich gut, aber da hat ja (verständlicherweise) nicht jeder Lust drauf. Wäre definitiv ein Schritt in die richtige Richtung. grundsätzlich bin ich ja ein Fan von DECT bei den Thermostaten, das funktioniert hier im Haus besser als alles andere.

  4. Dann kann ich ja irgendwann mit dem Eco Dot meine AVM Steckdosen schalten :).

  5. Viel interessanter ist doch der umgekehrte Fall: steuern von AVM-Geräten über die Software-Integrationen (HomeKit, Google Home, Alexa) der anderen Hersteller. Ich hätte nichts dagegen, wenn ich zukünftig auf Homebridge verzichten könnte (auch wenn die Lösung prima funktioniert).

  6. Habe auch eine direkte Bestätigung bekommen. Ebenfalls mit der Angabe, Labor nicht vor Frühjahr 2023.

  7. Glaub ich werde alt… Hab bisher nie was vom Matter gehört.
    Was ist da jetzt der Unterschied zum DECT ULE HAN FUN?

    • Vereinfacht gesagt ist Matter ein Smart Home Interoperabilitäts-Standard.
      Geräte unterschiedlicher Hersteller und verschiedene Home-Automation-Systeme ( HomeKit, Google Home, Amazon Alexa/Echo usw.) werden miteinander kompatibel.

      YouTube Video (ganz aktuell von der IFA), auf dem zu sehen ist, wie Google Home, Alexa und Samsungs Smart Things ein HomeKit Gerät steuern:
      https://www.youtube.com/shorts/2_Lp0W5TNrQ

      Rein theoretisch sollten sich also in Zukunft z.B. die Fritz Smart Home Geräte mit der Home App unter iOS oder mit der Google Home App unter Android etc. steuern lassen.

      Wer auch immer sich diesen Namens-Irrsinn ausgedacht hat: Digital Enhanced Cordless Telecommunications Ultra Low Energy Home Area Network Functional Protocol (= DECT ULE HAN FUN) ist eine Protokollerweiterung für Home Automation (der HAN FUN Teil), der auf einer besonders energiesparenden Variante (ULE) des DECT Funkstandards aufsetzt.

  8. Lass mal. AVM bekommt ja noch nicht einmal eine gescheite Astrosteuerung hin, mal ganz abgesehen davon, dass es nur sehr wenige DECT Geräte anderer Hersteller gibt, die mit der Fritzbox zusammenarbeiten. AVM hängt anderen Herstellern was Smarthome angeht Lichtjahre hinterher. Da lobe ich mir HASS oder ioBroker. Mit den entsprechenden Adaptern lässt sich fast alles integrieren und steuern. AVM will die Eierlegendewollmilchsau anbieten und heraus kommt etwas was teuer und kaum brauchbar ist.

    • Das wäre doch genau der „Trick“ an Matter: dass es egal ist, wer Hersteller der Geräte ist.
      Im Idealfall kann man dann auf Lösungen wie Home Assistant, Homebridge usw. verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.